1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DDOS: Malware soll infizierte IoT…

wenn das ein DDOS-Opfer macht, ist das dann nicht Notwehr ?!?!?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wenn das ein DDOS-Opfer macht, ist das dann nicht Notwehr ?!?!?!

    Autor: derNichtGlaubt 31.10.16 - 14:19

    k.T.

  2. Re: wenn das ein DDOS-Opfer macht, ist das dann nicht Notwehr ?!?!?!

    Autor: Cok3.Zer0 31.10.16 - 16:47

    Naja, pauschal einem Täter ein's überzubraten, auch wenn es nicht der eigene Täter ist und auch nicht zeitnah erfolgt, ist nicht Notwehr.

  3. Re: wenn das ein DDOS-Opfer macht, ist das dann nicht Notwehr ?!?!?!

    Autor: Komischer_Phreak 01.11.16 - 09:39

    Ne, das ist keine Notwehr. Mal angenommen, ich stelle Baustellenschilder so hin, das viel Verkehr an Deinem Haus vorbeigeleitet wird, dann darfst Du auch keine Steine auf die Autos werfen.

  4. Re: wenn das ein DDOS-Opfer macht, ist das dann nicht Notwehr ?!?!?!

    Autor: Dwalinn 01.11.16 - 13:47

    Das ist mal ein super Autovergleich. Thumb Up

  5. Re: wenn das ein DDOS-Opfer macht, ist das dann nicht Notwehr ?!?!?!

    Autor: Plasma 01.11.16 - 13:58

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist mal ein super Autovergleich.

    Naja. Echt nicht, Junge.

    Warum müssen Leute immer alles mögliche mit Autos vergleichen? Das hat mich an gewisser anderer Stelle schon immer ziemlich genervt...

  6. Re: wenn das ein DDOS-Opfer macht, ist das dann nicht Notwehr ?!?!?!

    Autor: chefin 02.11.16 - 13:44

    Da wie oftmals der Autovergleich nur teilweise passt, sollte man die realen Gegebenheiten untersuchen.

    Ich darf Notwehr nur gegen Personen anführen. Datenverkehr ist keine Person sondern eine Sache. Ich darf also dagegen vorgehen, aber muss die Verhältnissmässigkeit wahren. In der Summe sind 1 Million Angreifer zwar viel aber ich muss jeden Angreifer einzeln bewerten. Glatteis ist dagegen eine Formel1 Piste.

    Den was macht dieses eine Gerät das Datenpakte gegen mich schiesst genau? Das dürfte einzeln nicht reichen, es funktionsuntüchtig zu machen. Andererseits, wie leicht ist es, das Gerät neu zu flashen? Mal von der Logistik bei der Umsetzung als solches abgesehen? Das Flashen dürfte leicht sein, also ist der Schaden doch mehr die Logistik dahinter als das Rücksetzen der Software. Und nun ist der Schaden beim Hersteller angekommen, nicht mehr beim Nutzer. Und der Hersteller muss sich eine ziemliche Mitschuld anlasten lassen. Damit hat man gute Karten vor Gericht doch zu siegen.

    Aber eines ist sicher, man hat die nächsten paar Jahre nur noch wenige Freunde (aus Zeitmangel) und die sind alles Anwälte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MüKo Maschinenbau GmbH, Weinstadt bei Stuttgart
  2. ilum:e informatik ag, Mainz
  3. ilum:e Informatik ag, Mainz
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 22,50€
  2. (u. a. Trine 4: The Nightmare Prince für 11,99€, Dead Alliance für 3,99€, Road Rage für 2...
  3. 26,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de