Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Debatte nach Wanna Cry…

klar ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. klar ...

    Autor: serra.avatar 26.05.17 - 09:10

    Unternehmen das Recht geben selber zu hacken ... Missbrauch inklusive!
    Strafrechtlich Verfolgen mit harten Strafen und um sich die Ergreifung etwas zu erleichtern Kopfgelder aussetzen! Sind die hoch genug läuft das sehr gut, den Ehre gibt es unter Hackern nicht.Und manch ungenutztes Brain könnte da seine Fähigkeit nutzen um etwas nebenbei zu verdienen. Und damit der Allgemeinheit nutzen.

    Sah man ja bei Lulzsec da habens gesungen wie die Nachtigal als sie den ersten erwischten!

    Dazu dann noch Name und Anschriften der Hacker öffentlich machen! Dann sparst dir sogar die Staatskosten fürs Durchfüttern der erwischten Hacker!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.17 09:16 durch serra.avatar.

  2. Re: klar ...

    Autor: divStar 26.05.17 - 13:53

    1. Es gibt Hacker, die einem Ehrenkodex folgen.
    2. Nicht jeder Hacker "singt" sofort auf Anhieb.
    3. Unschuldig bis 100%ig die Schuld bewiesen ist - und auch dann normale Strafen und nicht unbedingt "lynchen durch das Volk" .
    4. Den meisten Menschen (zumindest hierzulande) wären die Hacker egal.

  3. Re: klar ...

    Autor: Jack0fAllRaids 29.05.17 - 14:48

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unternehmen das Recht geben selber zu hacken ... Missbrauch inklusive!

    Ich stelle mir grad einen DDOS Angriff von massenhaft gehackten IOT Geräten vor in so einem Szenario wo beispielsweise Ü-Kamerahersteller Y unter einer Attacke von von marktdominierenden Ü-Kameraherrsteller X angegriffen wird und dann lohnt es sich doch auch sich einen 0-day für Hersteller X zu kaufen wenn man da eine Chance hat mit schadcode die Geräte kaputt zu kriegen :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Hammer Sport AG, Neu-Ulm
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

  1. Spielestreaming: Vodafone zieht mit einem Cloud-Gamingdienst nach
    Spielestreaming
    Vodafone zieht mit einem Cloud-Gamingdienst nach

    Gamescom 2019 Auch Vodafone steigt in das Cloud-Gaming ein. Der Anbieter kooperiert mit Hatch für den Dienst Hatch Cloud Gaming. Das Angebot soll insbesondere im 5G-Netz gut funktionieren. Derzeit umfasst es etwa 100 Mobile Games.

  2. IBM/Open Power Foundation: Power-Prozessoren werden offener
    IBM/Open Power Foundation
    Power-Prozessoren werden offener

    IBM veröffentlicht entscheidende Teile der Prozessor-Architektur Power. Damit entfallen die bisher fälligen Lizenzgebühren. Die Open Power Foundation wird zudem der Linux Foundation beitreten.

  3. Breko: Höhere Nachfrage bei echten Glasfaseranschlüssen
    Breko
    Höhere Nachfrage bei echten Glasfaseranschlüssen

    Glasfaseranschlüsse bis in die Gebäude (FTTB) oder direkt zum Nutzer (FTTH) werden häufiger gebucht. Die Take-up-Rate steigt auf 43 Prozent.


  1. 13:44

  2. 13:13

  3. 12:40

  4. 12:25

  5. 12:09

  6. 12:00

  7. 11:51

  8. 11:41