1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deepsec-Keynote: Was IT-Sicherheit…

Endlich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich...

    Autor: diegel 11.11.16 - 15:17

    .. mal jemand der die Wahrheit ausspricht. Alle Sicherheitsprodukte sind so gut, wie derjenige der sie konfiguriert. Nur haben diese Leute meist keine Ahnung von IT Sicherheit. Letztlich sind diese Produkte nur ein Placebo für die Vorgesetzten, je teurer je besser. Nach dem Motto es ist noch niemand gefeuert worden, der Millionen für IT Sicherheit ausgegeben hat.

  2. +I

    Autor: derNichtGlaubt 11.11.16 - 15:24

    so isses !!!!

  3. Re: Endlich...

    Autor: Freyr77 11.11.16 - 15:48

    Geb ich dir völlig recht.

    In der heutigen Zeit eigentlich unfassbar das man als Unternehmer viel Geld für IT-"Placebos" ausgibt.

  4. Re: Endlich...

    Autor: Neuro-Chef 11.11.16 - 20:19

    Freyr77 schrieb:
    > In der heutigen Zeit eigentlich unfassbar das man als Unternehmer viel Geld
    > für IT-"Placebos" ausgibt.
    Hauptsache die Placebos kosten weniger als genug ausreichend qualifizierte Mitarbeiter..

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  5. Re: Endlich...

    Autor: Bouncy 12.11.16 - 12:56

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hauptsache die Placebos kosten weniger als genug ausreichend qualifizierte
    > Mitarbeiter..
    Die kosten nicht weniger, sondern werden meist aus einem völlig anderen Pool bezahlt, für Personal hat man Planstellen und für Geräte hat man Budget, das kann man nicht auf die Art "ein Euro ist ein Euro" ummünzen...

  6. Re: Endlich...

    Autor: bombinho 13.11.16 - 17:18

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das kann man nicht auf die Art "ein Euro ist ein Euro" ummünzen...

    Kommt auf die Unternehmensform und Groesse an. Bei kleinen Unternehmen, die keiner Shareholdermeute Honigzahlen ums Maul schmieren muessen, kann es durchaus Sinn machen, die Personalkosten als direkte Kosten in Betracht zu ziehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Arlington Automotives, Oberboihingen
  4. NetCom BW GmbH, Ellwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-42%) 25,99€
  2. (-28%) 17,99€
  3. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. Raumfahrt: Die Esa lässt den Weltraum säubern
    Raumfahrt
    Die Esa lässt den Weltraum säubern

    Es ist voll in der Erdumlaufbahn: Immer mehr Satelliten kreisen im Orbit, und auch immer mehr Weltraumschrott. Die einzige Möglichkeit, des Problems Herr zu werden, ist laut Esa, ihn zu beseitigen. Für 2025 ist die erste europäische Aufräummission geplant.

  2. San José: Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    San José
    Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst

    Nach Waymo und Uber testen auch deutsche Firmen selbstfahrende Taxiflotten in den USA. Bosch und Daimler geht es dabei nicht nur um die Entwicklung autonomer Autos.

  3. Sachsen-Anhalt: Großes kommunales Netz startet mit 500 MBit/s für alle
    Sachsen-Anhalt
    Großes kommunales Netz startet mit 500 MBit/s für alle

    Im Landkreis Börde hat das Großprojekt Glasfaserausbau von ARGE Breitband und DNS:NET ein erstes Teilgebiet fertiggestellt. Die Datenraten sind sehr hoch.


  1. 18:55

  2. 18:42

  3. 18:21

  4. 18:04

  5. 17:38

  6. 16:32

  7. 16:26

  8. 15:59