Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Denic: Journalisten erhalten wieder…

Darf ich auch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Darf ich auch?

    Autor: Evil Azrael 27.11.18 - 15:04

    Ich mach(t)e auch nur wenige Anfragen im Jahr, üblicherweise um die Seriösität eines Angebots zu überprüfen. Und oftmals sah es da ziemlich mau aus. Laut Richtlinie muss der Besitzer oder Admin-C eine ladungsfähige Adresse in Deutschland im Whois haben. Aber die DENIC schaffte es selber nichtmals da eine einfache Plausibilitätsprüfung durchzuführen, nicht wenige verdächtige Domaininhaber haben nichtmals versucht da mit gefälschten Adressen den Schein zu wahren.

  2. Re: Darf ich auch?

    Autor: M.P. 27.11.18 - 15:18

    Prinzipiell sehe ich schon einen gewissen Sinn darin, Administratoren einen Schutz angedeihen zu lassen.

    Als Administrator einer Stellung beziehenden Webseite Angst um seine Familie haben zu müssen, weil die Gegner der auf der Webseite vertretenen Meinung auch vor Gewalt nicht zurückschrecken ist vielleicht nicht erstrebenswert.

    Auf der anderen Seite ist bei kommerziellen Angeboten eine gewisse Rückversicherung vor dem Bestellen und in Vorkasse gehen natürlich auch berechtigt. Aber ein Impressum sollte eine kommerzielle Webseite schon haben, sonst gibt es für den Betreiber Post vom Abmahnanwalt, nachdem er sich bei der Denic die Daten geholt hat ....

  3. Re: Darf ich auch?

    Autor: Evil Azrael 27.11.18 - 15:24

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der anderen Seite ist bei kommerziellen Angeboten eine gewisse
    > Rückversicherung vor dem Bestellen und in Vorkasse gehen natürlich auch
    > berechtigt. Aber ein Impressum sollte eine kommerzielle Webseite schon
    > haben, sonst gibt es für den Betreiber Post vom Abmahnanwalt, nachdem er
    > sich bei der Denic die Daten geholt hat ....

    Das sehe ich genauso, deswegen bietet der Abgleich Impressum <-> Whois schon immer mal einen Anhaltspunkt wie's aussieht. Und wenn gerade mal kein Impressum existiert, oder bei billiger-kredit-keine-abzocke.de im Impressum Panama als Ort drin steht hat, dann ist schon interessant nachzuschauen wo dann der deutsche Bevollmächtigte sitzt.

  4. Re: Darf ich auch?

    Autor: M.P. 27.11.18 - 17:26

    Ich würde bei einer Firma, bei der das Impressum ins Ausland weist kein Geschäft abschließen, welches mir weh tut, wenn es schief geht - daran würde auch ein besser aussehendes Whois nichts ändern.

    Ein ESP-Board für 5 EUR mal eben irgendwo zu bestellen ist natürlich nichts, was weh tut, wenn es schief geht ...

    Und ob jetzt der Betreiber einer "Stoppt Hooligans" Seite vor dem Zugriff von Schlägertrupps sicher ist, wenn Privatleute nicht mehr an die Whois Einträge herankommen, sei mal dahingestellt ...

  5. Re: Darf ich auch?

    Autor: mogel.de 27.11.18 - 21:22

    Das ist doch totaler Humbug.
    Wer mit der Außenwelt keinen Kontakt haben will, soll keinen Suchen.

    Man kann auch auf offener Straße Morddrohungen an den Kopf geworfen bekommen. Rein hypothetisch sogar einfach so, grundlos. Sollen wir jetzt alle zwingen draußen einen Hörschutz zu tragen oder wie? Damit die den "Hass" nicht mehr mitbekommen? (Nur weil "Hass" kein Sprachrohr mehr hat, ist er nicht weg...) Dieses Hysteriezeitgeist der letzten paar Jahre gehr mit gehörig auf die Nerven. Kommt mal wieder runter.

    Wie viele Leute wurden denn bitte gekidnappt oder gekillt weil sie eine .DE Domain hatten?

    Mich erinnert dieses Versteckspiel hier an diesen Gag mit Scheuklappen von Panasonic letztens... Man kann die Leute für dumm verkaufen, man muss es immer nur richtig verpacken.

  6. Re: Darf ich auch?

    Autor: Richard Wahner 27.11.18 - 22:22

    mogel.de schrieb:

    > Nur weil "Hass" kein Sprachrohr mehr hat, ist er nicht weg...

    Das ist wahr. Aber dennoch würde ich mir wünschen, den ewig gleichen "Hasspredigern" die (öffentliche) Stimme nehmen zu können. Unter Millionen Nutzern erfahren sie Selbsbestätigung, wenn nur 50 ihren Hass teilen. Ich fände es besser, wenn sie einsam blieben und sich aus Kummer zu Tode säuften. Denn die Toleranten dürfen niemals die Intoleranz erdulden.

  7. Re: Darf ich auch?

    Autor: x2k 28.11.18 - 09:05

    Richard Wahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mogel.de schrieb:
    >
    > > Nur weil "Hass" kein Sprachrohr mehr hat, ist er nicht weg...
    >
    > Das ist wahr. Aber dennoch würde ich mir wünschen, den ewig gleichen
    > "Hasspredigern" die (öffentliche) Stimme nehmen zu können. Unter Millionen
    > Nutzern erfahren sie Selbsbestätigung, wenn nur 50 ihren Hass teilen. Ich
    > fände es besser, wenn sie einsam blieben und sich aus Kummer zu Tode
    > säuften. Denn die Toleranten dürfen niemals die Intoleranz erdulden.

    Naja jeder hat das Recht seine Meinung zu äußern egal wie bescheuert sie sein mag. Wenn du dich jetzt hinstellst und bestimmten Leuten ihr recht absprechen willst, Dan bist du selber auch nicht viel besser. Mal.als Beispiel für mich sind die Leute die im Hambacher Forst Polizisten mit Fäkalien beworfen haben und Beton Klötze in den Bäumen versteckt haben um jemanden billigend zu töten einfach nur Terroristen. Die glaube aber sie retten damit die Welt. Es gibt also immer mehrere Ansichten. Und von welcher Position aus hat jetzt wer recht?
    Man kann die Leute immer reden lassen aber nur weil jemand etwas sagt muss man es ja nicht gleich blind befolgen. Wir leben im Jahr 2018 da sollte die Menschheit inzwischen genug geistige reife besitzen um eine eigene Meinung aufzubauen.
    Komm endlich von der Idee runter alles mit verboten lösen zu wollen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Rodenstock GmbH, München
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24