1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Bahn: Schadsoftware lässt…

Also wirklich, wie bescheuert sind die Unternehmen?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also wirklich, wie bescheuert sind die Unternehmen?

    Autor: Friedhelm 13.05.17 - 14:50

    Am besten auch noch alle Atomkraftwerke, Atomraketen und Geldautomaten mit Windows ausrüsten. Ups, das ist ja Realität :)

    Windows ist absoluter Mist. Langsam sollte es aber auch dem Dümmsten dämmern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.17 14:50 durch Friedhelm.

  2. Re: Also wirklich, wie bescheuert sind die Unternehmen?

    Autor: Braineh 13.05.17 - 14:56

    Das Problem ist ganz offensichtlich nicht Windows, sondern die Nulpen, die noch XP einsetzen, welches am Netzwerk hängt. Selbst schuld, gehört ihnen nicht anders.

  3. Re: Also wirklich, wie bescheuert sind die Unternehmen?

    Autor: Apfelbrot 13.05.17 - 17:44

    Braineh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist ganz offensichtlich nicht Windows, sondern die Nulpen, die
    > noch XP einsetzen, welches am Netzwerk hängt. Selbst schuld, gehört ihnen
    > nicht anders.

    Am Netzwerk an dem zumindest auch Systeme hängen die Internetzugriff haben. Das ist das Problem.

    Gegen ein Windows XP Netzwerk selbst spricht ja erst mal nichts.

    Ein großer Energieversorger hat sämtliche seiner "Smarten Verteilerstation" mit XP ausgerüstet.

    Da hängen aber auch keinerlei Systeme in diesem Netzwerk die in irgend einer Form auf das Internet Zugriff haben. Physisch isoliert, oder an einigen Standorten mit VPN.

    Da wäre es sogar fast egal ob das Adminpasswort "123456" lautet.

  4. Re: Also wirklich, wie bescheuert sind die Unternehmen?

    Autor: pethager 13.05.17 - 17:46

    Braineh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist ganz offensichtlich nicht Windows, sondern die Nulpen, die
    > noch XP einsetzen, welches am Netzwerk hängt. Selbst schuld, gehört ihnen
    > nicht anders.
    Doch es ist Windows und nur Windows!
    Es gibt auch Betriebssysteme (Opensource), die damit noch niemals Probleme hatten!
    Aber wenn man so etwas liest, so ist wohl rein zufällig WINDOWS immer im Focus!
    Sollte man ernsthaft überlegen, ob man wechselt!

  5. Re: Also wirklich, wie bescheuert sind die Unternehmen?

    Autor: klaus9999 13.05.17 - 21:56

    Die meisten Züge der Deutschen Bahn laufen mit Win98.

    Haben wir noch einmal Glück gehabt.

  6. Re: Also wirklich, wie bescheuert sind die Unternehmen?

    Autor: Baladur 13.05.17 - 23:35

    pethager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braineh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem ist ganz offensichtlich nicht Windows, sondern die Nulpen,
    > die
    > > noch XP einsetzen, welches am Netzwerk hängt. Selbst schuld, gehört
    > ihnen
    > > nicht anders.
    > Doch es ist Windows und nur Windows!
    > Es gibt auch Betriebssysteme (Opensource), die damit noch niemals Probleme
    > hatten!
    > Aber wenn man so etwas liest, so ist wohl rein zufällig WINDOWS immer im
    > Focus!
    > Sollte man ernsthaft überlegen, ob man wechselt!

    Windows ist natürlich im Fokus solcher Angriffe, wieso sollten Hacker irgend nen NischenOS angreifen das keiner benutzt?

  7. Re: Also wirklich, wie bescheuert sind die Unternehmen?

    Autor: TC 13.05.17 - 23:58

    Vieleicht rein zufällig, weil der Anteil von Windows größer ist?

  8. Re: Also wirklich, wie bescheuert sind die Unternehmen?

    Autor: Private Paula 14.05.17 - 12:52

    pethager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt auch Betriebssysteme (Opensource), die damit noch niemals Probleme
    > hatten!

    https://www.heise.de/security/meldung/Sicherheitsluecke-in-OpenSSH-2042850.html

    https://www.golem.de/news/openssh-obskures-feature-gibt-ssh-schluessel-preis-1601-118543.html

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Neue-Sicherheitsluecken-in-OpenSSH-85735.html

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/OpenSSH-3-4-behebt-neue-Sicherheitsluecke-66966.html

    Natuerlich gilt auch bei Linux, wie bei Windows: Immer alle Patches installieren, und das Betriebssystem aktuell halten.

    Ein RHEL 2 wuerde ich heute auch nicht mehr ans Netzwerk haengen wollen. Genauso wenig wie ein Windows XP. Einige der OpenSSH Sicherheitsluecken wurden erst nach dem Ende des RHEL 2 Supports in 2009 geschlossen. Und Windows XP wurde noch etwas laenger supportet. :)

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  9. Re: Also wirklich, wie bescheuert sind die Unternehmen?

    Autor: My1 15.05.17 - 11:18

    Private Paula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natuerlich gilt auch bei Linux, wie bei Windows: Immer alle Patches
    > installieren, und das Betriebssystem aktuell halten.

    was auch hilft, ist alle pakete löschen die man nicht braucht. wenn man kein SSH installiert hat, können einem lücken darin esal sein

    Asperger inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  4. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,02€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 149,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 171,94€ inkl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme