Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Darknet-Größe: Wie "Lucky…

Wenn jmd die Tür einrennt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn jmd die Tür einrennt...

    Autor: flasherle 15.11.18 - 09:01

    Wenn jmd die Tür einrennt, schafft man es nicht mehr den laptop zu zuklappen?

  2. Re: Wenn jmd die Tür einrennt...

    Autor: Oktavian 15.11.18 - 10:22

    > Wenn jmd die Tür einrennt, schafft man es nicht mehr den laptop zu
    > zuklappen?

    Nein, im Normalfall nicht. Das ist keine Gruppe von Dorfpolizisten, die sich mit Hilfe des Schlüsseldienstes Zugang verschaffen, und dann freundlich fragen, ob sie sich mal umsehen dürfen.

    Stell Dir das eher so vor: Du rechnest nicht damit, dass im nächsten Moment jemand zu dir kommen wird. Du arbeitest völlig konzentriert und unter hohen Anspannung an einem technischen Problem, das gerade Deine volle Aufmerksamkeit bindet. Dann wird die Tür durch die GSG9 mit einem Schlag aufgerammt oder gesprengt. Im selben Moment explodieren neben Dir zwei Blendgranaten. Zeitgleich stürmen drei schwerbewaffnete, vermummte, brüllende Kleiderschränke in voller Montur auf Dich zu, die Waffen im Anschlag. Eventuell fallen bereits ein paar Warnschüsse. Vom Moment des Anklopfens bis dass Du auf dem Boden liegst, hast Du Dich kontrolliert und überlegt keinen Millimeter bewegt. Es geht bei solchen Einsätzen ja gerade darum, den Verdächtigen unmittelbar in Panik zu versetzen, so dass keine kontrollierte Handlung mehr möglich ist.

    Vorbeugen könntest Du allenfalls, indem Du sicher gehst, dass Du mehr Zeit hast (innenliegender Raum, Keller, mit mehreren massiven, verschlossenen Türen, verwinkelte Bauweise, oder indem Du das Abschalten der Anlagen automatisierst (Totmann-Schalter, Türkontakte, etc.). Aber dafür müsstest Du Dir bewusst sein, dass man Dir überhaupt auf die Schliche kommen kann, und dass die Gefahr solch eines Zugriffs besteht.

    Die meisten Kriminellen halten sich selbst aber für wahnsinnig intelligent und die Polizei für überaus dumm.

  3. Re: Wenn jmd die Tür einrennt...

    Autor: hG0815 15.11.18 - 11:58

    ... was bedeutet dass der Betreiber entweder naiv war, oder sich selbst nicht als wirklich kriminell wahrgenommen hat. Wer das macht, ist sich doch dessen bewusst dass man ihn irgendwann erwischen könnte und sorgt für den Fall vor, oder ist das zu viel Roman-Stoff?

  4. Re: Wenn jmd die Tür einrennt...

    Autor: Oktavian 15.11.18 - 13:01

    > ... was bedeutet dass der Betreiber entweder naiv war, oder sich selbst
    > nicht als wirklich kriminell wahrgenommen hat. Wer das macht, ist sich doch
    > dessen bewusst dass man ihn irgendwann erwischen könnte und sorgt für den
    > Fall vor, oder ist das zu viel Roman-Stoff?

    Nein, gerade Einzeltäter im Internet glauben, sie hätten alle technischen Vorkehrungen getroffen, unentdeckt zu bleiben. Sie halten ihre Tarnung für so sicher, für so perfekt, dass die dumme Polizei ihnen nie auf die Schliche kommen wird. Sie halten sich einfach für zu schlau und rechnen nicht mit eigenen Fehlern. Deshalb ist ihr Sicherheitskonzept nicht vielschichtig genug, sie vertrauen völlig auf die erste Schicht. Der klassische Fehler gerade der intelligenteren Täter, man schätzt sich selbst als zu intelligent ein und den Gegner als zu dumm.

    Hier der Beschuldigte hat zum einen nicht damit gerechnet, überhaupt enttarnt werden zu können, und zum zweiten hat er selbst für den Fall nicht mit einem massiven Vorgehen gerechnet. Er hatte zwar das Notebook verschlüsselt, aber keine weiteren Schutzmaßnahmen für einen Zugriff, weil er sich zu sicher fühlte.

  5. Re: Wenn jmd die Tür einrennt...

    Autor: elgooG 15.11.18 - 13:24

    Naja, man wird auch nicht davon ausgehen, dass die Polizei selber vorsätzlich illegale Mittel einsetzt um ihn zu schnappen. Klar, dass er da von einem Hackerangriff ausging. Da es aber für kriminelle Aktivitäten bei der Polizei kaum Konsequenzen gibt, wird das sicher wieder im Sande verlaufen. Die Medien sind ja sowieso abgelenkt.

    Und so professionell ist die Polizei nun auch wieder nicht. Es kommt immer wieder vor, dass sie in falsche Häuser eindringt, weil jemand ein fremdes WLAN missbraucht oder das die Aktion von Anfang an nicht rechtens ist. Die Opfer bleiben dabei praktisch immer mit lebenslangen Schock und den materiellen Schaden zurück.

    Das Sperren des Rechners wäre aber sowieso nicht genug gewesen. Wenn dann muss ein Automatismus her, der den Rechner automatisch herunterfährt, wenn man sich zu weit von dem Gerät entfernt.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: Wenn jmd die Tür einrennt...

    Autor: flasherle 15.11.18 - 15:39

    naja die werden ja wohl kaum sofort von der wohnungstür bis ins büro kommen. da hörst du krach, wunderst dich was das is, klappst zu gehst gucken. in dem moment kommen sie erst zum büro rein...

  7. Re: Wenn jmd die Tür einrennt...

    Autor: chefin 16.11.18 - 11:34

    Punkt 1

    Wenn du Krach an der Türe hörst der auf massive Gewalteinwirkung hindeutet, klappst du den Laptop zu, fährst den PC runter, schaltest das Handy aus und schaust dann wer gerade durch die Türe gebrochen ist?

    Nein...du wirst instant versuchen die Gefahr zu erfassen, dazu musst du aufstehen und hingehen. Deine Selbsterhaltung geht über jede andere Handlung. Immerhin haben wir es hier mit jemanden zu tun, der Drogenhändler, Waffenhändler und deren Kunden hart angeht. Wer da nicht nach seinen regeln arbeitet und seinen Sicherheitsansprüchen genügt, fliegt raus. Da hast du eher deine Kundschaft als die Polizei im Sinn, wenn jemand eindringt und du ziehst eher eine waffe, statt den Passwortschutz einzuschalten.

    Und nun zähle bis 3, also 21, 22, 23. Genau so lange hast du Zeit dir zu überlegen, was du tust. Und zwar vom BUMM bis zum Eintritt einer Person mit Waffe im Anschlag. Wenn du diese Person siehst, verhindert deine Selbsterhaltung das du die Hand bewegst. Ob du Laptop zu machst oder eine Waffe nehmen willst ist schwer abzuschätzen, im Zweifel wird der Polizist also abdrücken. Und das weist du. Vieleicht bekommt er dafür ein Disziplinarverfahren, aber du bist tot. Dagegen wenn du Ruhe gibst, bist du in 10 Jahren wieder draussen, lebendig.

  8. Re: Wenn jmd die Tür einrennt...

    Autor: flasherle 16.11.18 - 11:47

    den laptop zu klappen passiert doch unterbewusst. so wie das sperren des pcs wenn du aufs klo gehst...

    dazu 3 sekunden von eingangstür bis büro halte ich für gewagt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.18 11:48 durch flasherle.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Flein
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. (u. a. Pirates of the Caribbean 1-5 Box Blu-ray 26,97€, Iron Man Trilogie Blu-ray Collector's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
      Requiem zur Cebit
      Es war einmal die beste Messe

      Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
      Von Nico Ernst

      1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      1. EU-Zertifizierung: Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen
        EU-Zertifizierung
        Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

        EU-Staaten und Europäisches Parlament haben sich auf ein neues Cybersicherheitsgesetz geeinigt. Ein EU-weites Zertifizierungssystem soll vernetzte Geräte sicherer machen. Weil die Zertifizierung aber freiwillig ist, haben Kritiker Zweifel, ob das gelingt.

      2. Elektroauto: Daimler kauft Akkuzellen für 20 Milliarden Euro
        Elektroauto
        Daimler kauft Akkuzellen für 20 Milliarden Euro

        Akkus gelten als die Schlüsselkomponente eines Elektroautos. Die Frage ist: Produzieren die Automobilhersteller die Zellen selbst, oder kaufen sie sie zu? Daimler hat sich für die zweite Variante entschieden und sich den Nachschub für das kommende Jahrzehnt gesichert.

      3. NX4 Networks: Netflix sperrt Endkunden-Glasfaseranschlüsse aus
        NX4 Networks
        Netflix sperrt Endkunden-Glasfaseranschlüsse aus

        Ein lokaler Netzwerkbetreiber hat Probleme mit Netflix. Die Kunden erhalten eine Fehlermeldung, sie sollten ihr VPN oder ihren Proxy abschalten, doch es gibt laut NX4 Networks keine.


      1. 16:20

      2. 16:00

      3. 15:40

      4. 15:20

      5. 15:00

      6. 14:00

      7. 13:39

      8. 12:55