1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Gaia-X droht…

Wo Telekom drauf steht

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo Telekom drauf steht

    Autor: DieterMieter 13.03.21 - 16:47

    Da ist dann meistens leider auch Telekom drin. Das ist schon Mal eine der größten Schwachstellen dieser 2 Dienste. Warum die Telekom immernoch versucht als verstaubter Laden mit nem 90er Jahre Mindset irgendwie innovativ zu sein verstehe ich nicht. Es gelingt einfach nicht, dafür sind die Strukturen zu beeinflusst durch Beamte und ewig gestrige Manager.

  2. Bullshitbingo

    Autor: Crass Spektakel 13.03.21 - 17:25

    Das traurige ist daß die Telekom zwar Potential hätte aber immer noch glaubt irgendwie Einfluß auf den Markt zu haben. Das kommt mir so vor als würde IBM heute noch ernsthaft versuchen OS/2 bei Aldi-Rechnern vorzuinstalieren.

    Beispiel? Das gesamte Mail-Handlung rund um SMTP/IMAP ist utterly broken. Sie fummeln immer noch in Header/Body von Emails an Stellen rum an denen nicht rumgefummelt werden soll. Aussage der Hotline "wir setzen die Standards" oder anders gesagt "bück dich du Schlampe".
    Die Webpräsenz der Telekom ist irritierend. Ich sollte z.B. eine Email-Adresse bei t-online einrichten an die Rechnungen gehen denn an meine echte Adresse wollten sie diese Sachen nicht schicken. Nur... die Website lieferte ein halbes Jahr lang bei jedem zweiten Link ein "Page not found". WTF?

    Es gibt zwar einiges was sie richtig machen, z.B. echte IPv6, dynamische IPv6-Präfixes uswusf. und auch der Business-Support ist ganz in Ordnung aber auch da habe ich Zoten erlebt wie "wir haben mal ihre feste Business-IPv4 neu vergeben weil Gründe".

    Oder cloud.telekom.de.... was für eine Lachnummer, das scheint nur ein Reseller-Frontend für Office 365 zu sein. Klickt man sich lange durch findet man zwar auch irgendwelche AWS,- Azure- und Weisdergeierwas-Angebote aber ohne Preise und nur mit einer Menge Marketing-Bullshitbingo.

    Und das zu Preisen... wow, für die Leistung die ein Pi4 hat zahle ich bei der Telekom mehr als ich bei Hetzner für 32 Ryzen-Kerne, 128GByte RAM und 2048GByte SSD zahle... Das was ICH unter Cloud-Computing verstehe bekommt man da gleich garnicht. Oder ich habs nicht gefunden.

    Gehe ich auf Hetzner, Amazon Cloud, Cloudflare, Microsoft uswusf dann bin ich mit drei Klicks informiert.

  3. Re: Bullshitbingo

    Autor: Bachsau 06.04.21 - 21:44

    Ich bin jetzt schon ein paar Jahre Telekom-Kunde, ohne dort eine E-Mail-Adresse angelegt zu haben, und es funktioniert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Universität Passau, Passau
  3. freiheit.com technologies, Hamburg
  4. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme