Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: Paketbutler steht…
  6. Thema

Gerade für Mehrparteien-Wohnungen doch eher ungeeignet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Gerade für Mehrparteien-Wohnungen doch eher ungeeignet

    Autor: theonlyone 03.11.16 - 09:40

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer mit derartiger Energie da ran geht, wird aber auch einfach ein
    > Brecheisen an der Wohnungstür ansetzen.

    Richtig witzig ist, wenn ein Einbrecher eher die Wand einschlagen kann als die "Sicherheits-tür" aufzubekommen ;)

    Sieht lustig aus wenn ein riesen Loch in der Wand ist, aber die Tür hat gehalten ;)

  2. Re: Gerade für Mehrparteien-Wohnungen doch eher ungeeignet

    Autor: der_wahre_hannes 03.11.16 - 10:50

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bautz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer mit derartiger Energie da ran geht, wird aber auch einfach ein
    > > Brecheisen an der Wohnungstür ansetzen.
    >
    > Richtig witzig ist, wenn ein Einbrecher eher die Wand einschlagen kann als
    > die "Sicherheits-tür" aufzubekommen ;)

    Bei nem Holzhaus mag das ja so sein, aber bei einem aus Stein gebauten...?

  3. Re: Gerade für Mehrparteien-Wohnungen doch eher ungeeignet

    Autor: southy 03.11.16 - 11:32

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte in einem Mehrpartein Haus eher die Angst dass jemand den
    > Paketsack aufschlitzt und den Inhalt klaut.

    In was für einem sozial defekten Haus wohnst Du denn?
    Wenn bei uns im Haus (6 Parteien) einer ein Paket annimmt, aber abends (wenn der Empfänger heim kommt) nicht zuhause ist, dann legt der das dem Empfänger direkt und unverschlossen vor die Wohnungstür.
    Also wenn ich meinen Nachbarn schon nicht mal mehr trauen könnte, würde ich mir vielleicht eine andere Wohnung suchen...

  4. Re: Gerade für Mehrparteien-Wohnungen doch eher ungeeignet

    Autor: Trockenobst 03.11.16 - 12:50

    zipper5004 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist da der Sinn, oder übersehe ich etwas?

    Nachbarin nimmt meine Pakete an, habe Schuhe bestellt. Kriege sie zwei Tage lang nicht ans Rohr und sehe dann ihren Freund mit den Schuhen die ich bestellt habe rumlaufen. (Wäre schon ein sehr großer Zufall dass er die selben bestellt hat)

    Habe ihr dann schließlich eine Karte in den Briefkasten geworfen und sie entschuldigt sich wortreich nach weiteren zwei Tagen dass sie genau zu dem Zeitpunkt Schuhe bestellt haben. Ich habe ihr dann gesagt, sie soll sie einfach wieder bestellen *nur* waren die Schuhe jetzt nicht mehr im Angebot sondern waren satte 30¤ teurer.

    Sie hat mir dann einfach Dumm das Geld in den Briefkasten geworfen, 6 Tage ärger, der Freund läuft mit meinen geschossenen Schuhen zu 50% off herum - und ich hatte nichts. So läuft das in Deutschland.

    Die meisten Paketdienste haben für das Haus einen Schlüssel, oder finden jemanden der die Tür öffnet. Aber dann *sollen* sie das Ding in mein Fach stecken, nichts da mit Nachbarn bitte.

    Mein Kumpel hat eine ähnliche Story, im Haus eine Geforce Karte für 40¤ weniger geschossen und dann hat der Nachbar sie schon in dem Spielegerät seines Sohnes zum Geburtstag verbaut und behauptet er hätte eine ähnliche bestellt gehabt und es nicht gewusst. Die sind jetzt vor Gericht, weil der Mann behauptet er müsste ja nur den tatsächlichen Kaufpreis und nicht den theoretischen Bezahlen. Hatte tatsächlich eine ähnliche bestellt aber war teurer und zu dem Zeitpunkt vor Weihnachten eben nicht lieferbar. Statt die Differenz zu bezahlen lieber 200¤ zum Anwalt. Wie dumm.

    Das dies "Postraub" ist, sieht er gar nicht ein. Mit solchen Menschen kann man nicht zusammenleben, dass muss sauber getrennt sein. Und von denen gibt es zu viele.

  5. Re: Gerade für Mehrparteien-Wohnungen doch eher ungeeignet

    Autor: Avarion 03.11.16 - 14:29

    Sack und Inhalt ist versichert. Aufschlitzen ist eh schwer da der Stoff entsprechend entwickelt wurde. Wenn der auch nur annähernd so stabil ist wie Antischnitthandschuhe die ich habe dann wünsche ich jedem der Versucht da mit Messer oder Schere durchzukommen viel Spaß.

    Dann komme ich abends nach Hause und schaue ihm neugierig über die Schulter zu was er da so treibt.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEKRA Digital GmbH, Stuttgart
  2. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  3. über Becker + Partner Personalberatung für den Mittelstand, Raum Kaiserslautern
  4. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 3,99€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
    3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
    Mobile-Games-Auslese
    Games-Kunstwerke für die Hosentasche

    Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
    Von Rainer Sigl

    1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
    2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    1. Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur
      Apple
      Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur

      Das Macbook Pro 15 gibt es nun auch mit Octacore-Prozessoren, Apple spricht von bis zu 40 Prozent mehr Leistung. Obendrein soll das Material der Tastatur verändert worden sein und die Garantie wurde erweitert.

    2. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
      Kreis Kleve
      Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

      Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

    3. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
      Codemasters
      Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

      Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.


    1. 21:33

    2. 18:48

    3. 17:42

    4. 17:28

    5. 17:08

    6. 16:36

    7. 16:34

    8. 16:03