1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Breite Ermittlungen…

Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: thecrew 28.10.20 - 13:30

    Und dann nicht nur privat sondern sie verkaufen es öffentlich?.. Haha.. Geil.
    Dummheit ist eben unbegrenzt.

    Mittlerweile verkaufen einem die Chinesen 12 Monatspakete IPTV mit allen Sendern der Welt für 17-20 Euro... höhö

  2. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: TonyStark 28.10.20 - 14:39

    Hast Du mal nen Link?

  3. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: Vögelchen 28.10.20 - 15:41

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann nicht nur privat sondern sie verkaufen es öffentlich?.. Haha..
    > Geil.
    > Dummheit ist eben unbegrenzt.

    Wusstest du das wirklich nicht? Auch vom Cyber-Bunker nichts mitbekommen?

  4. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: User_x 28.10.20 - 22:39

    also streamen die boxen aus china hierher?

    Das gleiche ist nicht das selbe. Also wirklich, immer diese fehlende Differenzierung!

  5. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: ChMu 28.10.20 - 22:57

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also streamen die boxen aus china hierher?

    Die Sat Signale werden ueber die Chechei und die Tuerkei entschluesselt, kurzfristig gab es auch UK, Portugal und weiss Russland IPs, wechselt staendig.
    Die IP Streams kommen fast ausschliesslich aus der Tuerkei aber die dyndns Kette geht gefuehlt zwei mal um den Globus, also so wirklich weiss man das nicht.
    Ich weiss nur das wenn in Europa mal wieder (alle 12-18 Monate) die Bildschirme dunkel werden weil irgendeine spezial Einheit irgendwo ein paar server hochgenommen hat, die china Boxen laechelnd weiter gemacht haben. Das laeuft nun seit gut 6 Jahren.

  6. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: AllDayPiano 29.10.20 - 07:36

    Ok, krasse Sache.

    Die Frage ist halt auch, ob, und inwieweit man sich damit hier in Deutschland strafbar macht.

    Solange der Zoll nicht weiß, was die Boxen machen, mag das gut gehen. Aber wenn sowas Schule macht, kommen auch schnell die Behörden auf den Plan.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  7. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: Lemo 29.10.20 - 09:27

    Sagt mal habt ihr sie noch alle??? Im Artikel geht es um Ermittlungen gegen Kunden illegaler Streamingangebote und was macht ihr? Sprecht darüber, wie ihr an Illegale Streamingangebote kommt, WTF?

  8. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: Prof.Dau 29.10.20 - 09:43

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagt mal habt ihr sie noch alle??? Im Artikel geht es um Ermittlungen gegen
    > Kunden illegaler Streamingangebote und was macht ihr? Sprecht darüber, wie
    > ihr an Illegale Streamingangebote kommt, WTF?

    Vielen Dank für deine Sorgen um uns, aber lass das mal unsere Sorge sein. Diese Informationen sind nicht strafrechtlich relevant. Es geht hier schlicht um Informationen und keine Handlung.

  9. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: Trollversteher 29.10.20 - 09:53

    >Vielen Dank für deine Sorgen um uns, aber lass das mal unsere Sorge sein. Diese Informationen sind nicht strafrechtlich relevant. Es geht hier schlicht um Informationen und keine Handlung.

    Ich denke, er macht sich da weniger Sorgen um euch persönlich, als dass er kritisiert, dass hier Anleitungen zu illegalem Handeln verbreitet werden.

  10. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: Prof.Dau 29.10.20 - 10:01

    Du meinst wie die Blitzerwarngeräte für das Auto, die man kaufen, aber nicht nutzen darf?
    Ich hoffe du verstehst meinen Einwand.
    Eine Information unterdrücken zu wollen, weil man beführchtet es verleite andere zu Handlungen grenzt an Bevormundung.

  11. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: Trollversteher 29.10.20 - 10:10

    >Eine Information unterdrücken zu wollen, weil man beführchtet es verleite andere zu Handlungen grenzt an Bevormundung.

    Äh, die Reaktion hier ("Was? cool, wie komme ich daran?") zeigen doch, dass es tatsächlich zu illegalen Handlungen verleitet? Und hier geht es nicht darum Informationen zu unterdrücken (die sind ja offenbar im Netz vorhanden), sondern darum, zu kritisieren, dass hier unter diesem Thema jemand solche Tipps gibt.

  12. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: ChMu 29.10.20 - 10:21

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Vielen Dank für deine Sorgen um uns, aber lass das mal unsere Sorge sein.
    > Diese Informationen sind nicht strafrechtlich relevant. Es geht hier
    > schlicht um Informationen und keine Handlung.
    >
    > Ich denke, er macht sich da weniger Sorgen um euch persönlich, als dass er
    > kritisiert, dass hier Anleitungen zu illegalem Handeln verbreitet werden.

    Da ist nichts illegales. Wenn Du bei Amazon oder Ali Express einen Satellite HD receiver kaufst, ist das rechtens. Das ist ja wie vor 40 Jahren als man einen Funk Empfaenger zwar kaufen durfte, aber natuerlich nicht benutzen. Es gibt aber keine Gesetze welche den Betrieb dieser Satelliten Receiver verbietet. Es gibt keine Gesetze ein VPN zu betreiben. Muss man nicht wenigstens nachweisen das man was illegales getan hat? Reicht nun schon die reine Vermutung?
    Wenn die Polizei nen illegalen Streamer hochnimmt und dann an die IPs der “Kunden” kommt, welche auch noch Geld an die Brueder gezahlt haben, ja, dann ist man selber Schuld, da duerfte es keinerlei Fragen geben.
    Hier aber geht es um legal gekaufte mit CE Zeichen (scheint unheimlich wichtig zu sein) ausgestattete Geraete welche man kauft um zB den Fernsehgarten auf dem ZDF (welches Geld verlangt, auch wenn man es nicht schaut oder schauen kann, bringt den Moral Kompass ganz schoen durcheinander) ) zu sehen. Nun gehen diese Geraete ins Internet, schliesslich will man ja auch YouTube oder vieleicht YouP..... schauen.
    Dann stellt der ueberraschte Zuschauer faest, das wenn er in der Liste ein wenig weiter schaltet, Sky Sport news unverschluesselt zu sehen ist! Cool. Bis man rausbekommt, das dieser Sender von Sky gewollt frei gesendet wird. Der naechste Sender, Sky Sport 1 HD funktioniert aber auch! Einfach so. Was macht man nun?
    Ich sage Dir was man macht, man geht durch die naechsten 50 Kanaele und stellt fest, das alle funktionieren, sogar der Heimat Kanal! Und nun?
    Hast Du ein illegales Abo abgeschlossen? Nein. Oder mit wem? Amazon? Kann ja nicht sein, da haette ja jemand was gemacht? Der Kunde kann doch nicht fuer ein oeffentliches Angebot verantwortlich gemacht werden?
    Ich nehme mal an, man freut sich das man nun die Bundesliga sehen kann. Ein Sky Abo stand nie auf dem Plan, wie bei der grossen Mehrheit nicht, aber wenns nun mal da ist.....

  13. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: thecrew 29.10.20 - 10:24

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Eine Information unterdrücken zu wollen, weil man beführchtet es verleite
    > andere zu Handlungen grenzt an Bevormundung.
    >
    > Äh, die Reaktion hier ("Was? cool, wie komme ich daran?") zeigen doch, dass
    > es tatsächlich zu illegalen Handlungen verleitet? Und hier geht es nicht
    > darum Informationen zu unterdrücken (die sind ja offenbar im Netz
    > vorhanden), sondern darum, zu kritisieren, dass hier unter diesem Thema
    > jemand solche Tipps gibt.

    Ganz ehrlich...? Diese Infos bekommt man doch überall? Ich weiß auch, wo ich Drogen weg bekomme nehme sie aber trotzdem nicht.
    Ich unterstelle mal das 70-80% die hier lesen eh wissen was Sache ist.
    Zudem verdienen die meisten hier gut und können sich ein echtes Abo problemlos leisten, und das wird in den allermeisten Fällen auch gemacht. Die paar % Schnorrer wird man immer und überall haben. Ich wette selbst, dass die Verfahrenskosten hier in diesem Fall mehr kosten als die paar "Schwarzglotzer" je wirklich bezahlt hätten.

    Wer ständig jedem unterstellt, er würde etwas "verbotenes machen" sobald er die Möglichkeit dazu hat, ist eine sau schlechte Führungsperson.

    Genau wie es viele gibt die meinen, dass Personal im Homeoffice ja nicht arbeitet sondern nur rumdödelt.

    Hier wurde einfach nur "Machbarkeit" diskutiert.
    Und jetzt kommt es... Mit einem Brotmesser aus dem Supermarkt kann man "Morde" begehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.20 10:26 durch thecrew.

  14. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: AllDayPiano 29.10.20 - 10:44

    > Ich unterstelle mal das 70-80% die hier lesen eh wissen was Sache ist.

    Ich nicht :-)

    > Zudem verdienen die meisten hier gut und können sich ein echtes Abo
    > problemlos leisten

    Das "können" ist doch fast nie das Problem - eher das "wollen".

    Mir geht z.B. ziemlich auf den Keks, dass ich ein haufen Geld für Waipu ausgebe, aber nichtmal unterwegs VOX ansehen kann. Nicht, dass ich das wollte, aber wenn ich wollen würde, ginge es nicht. Oder dass Waipu einfach den Support für mein Tablett gestrichen hat, die App nicht mehr ausführbar ist (was technisch absolut nicht begründbar ist, denn die App lief offensichtlich).

    Wer meint, seine Zuschauer so dermaßen bevormunden zu müssen, muss auch damit leben, dass es selten am "können" scheitert - eher am wollen. Abgesehen davon, dass ich die Industrie durch den Kauf von beworbenen Produkten mehr als genug unterstütze.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  15. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: Trollversteher 29.10.20 - 10:58

    Haha, ja das ist ja mal der längste Versuch, das Verhalten von Käufern die sich bewusst bei Hehlern bedienen, zu rechtfertigen.

    "Hey, der Typ hat mir doch glatt einen nagelneuen Porsche für 15.000¤ verkauft - die Adresse hab ich unter der Hand von nem Kumpel bekommen, fand es auch gar nicht komisch, dass der gar kein Gewerbe angemeldet hat und nur Bar bezahlt werden wollte - naja, egal, soll nicht meine Sorge sein, hauptdache ich hab meinen Porsche!" XD

    Schon mal was davon gehört, dass Unwissenheit nicht vor Strafe schützt?

    Ob es illegal ist, solche Garäte zu kaufen oder anzubieten, oder nicht, kann ich nicht beurteilen - die damit verbundenen Dienste wie zB normalerweise verschlüsselte Sender kostenlos schwarz sehen zu können zu nutzen ist es aber auf jeden Fall. Da kann man sich auch nicht mit "Oh, Sky bietet mir die Bundesliga plötzlich unverschlüsselt kostenlos an? Na das ist ja mal nett von denen!!11!!!einself1!!" herausreden.

  16. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: Trollversteher 29.10.20 - 11:06

    >Ganz ehrlich...? Diese Infos bekommt man doch überall? Ich weiß auch, wo ich Drogen weg bekomme nehme sie aber trotzdem nicht.

    Und gibst dann in öffentlichen Foren konkrete Tipps, wie und wo man an diese Drogen herankommt?

    >Ich unterstelle mal das 70-80% die hier lesen eh wissen was Sache ist.

    Wenn man die Reaktionen auf den Beitrag so sieht, wren es nicht wenige die das noch nicht kannten...

    >Zudem verdienen die meisten hier gut und können sich ein echtes Abo problemlos leisten, und das wird in den allermeisten Fällen auch gemacht. Die paar % Schnorrer wird man immer und überall haben. Ich wette selbst, dass die Verfahrenskosten hier in diesem Fall mehr kosten als die paar "Schwarzglotzer" je wirklich bezahlt hätten.

    Das ist ja das Problem - ich kenne viel zu viele Gut und Besserverdiener, die trotzdem auf illegale Angebote zurückgreifen, obwohl sie es sich leisten könnten dafür zu bezahlöen. Warum? Weil es geht.

    >Wer ständig jedem unterstellt, er würde etwas "verbotenes machen" sobald er die Möglichkeit dazu hat, ist eine sau schlechte Führungsperson.

    Äh, wie bitte? Hier geht es um die, die es tatsächlich *machen*, zudem bin ich hier Forist und keine "Führungsperson". Wenn jemand bei uns in der Firma regelmässig an einem öffentlichen Ort wo es jeder mitbekommt Tipps für Drogengeschäfte verbreiten würde, dann ist es sicherlich nicht "schlechter Führungsstil" wenn das von der Geschäftsführung unterbunden wird.

    >Genau wie es viele gibt die meinen, dass Personal im Homeoffice ja nicht arbeitet sondern nur rumdödelt.

    LOL, jetzt wird der "Strawman" aber arg überstrapaziert - geht's nicht mit noch ein bisschen mehr Drama? XD

    >Hier wurde einfach nur "Machbarkeit" diskutiert.

    Ach stell Dich doch nicht dumm, das bist Du nicht.

    >Und jetzt kommt es... Mit einem Brotmesser aus dem Supermarkt kann man "Morde" begehen.

    Und wenn jemand öffenttlich Tipps gibt, wie und mit welchem Messer man wo zu welcher Uhrzeit am optimalsten Morde begeht, wird der garantiert Probleme bekommen, davon kannst Du ausgehen.

  17. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: Prof.Dau 29.10.20 - 11:29

    Diese ganze Diskussion erinnert mich an die Zeit als ich lernen wollte, wie man wifi-Netze hacken kann. Es wird einem in deutschen Foren so unglaublich schwer gemacht an Informationen zu gelangen, weil manche glaube, sie müssen die Menschen vor sich selbst beschützen.
    Durch das Erlernen, wie wifi-hacking funktioniert und welche Rechenkapazitäten man braucht, und das Routerhersteller einem auch das noch so tolle Passwort aushebeln, indem sie WPS schlecht implementieren, oder das vorgegebene Routerpasswort aus der SSID und der MAC errechnet werden kann, hat mir sehr geholfen einzuschätzen, wie ich meinen Router am ehesten konfigurieren sollte.

    Nur weil jemand für etwas Interesse zeigt, bedeutet das nicht im Umkehrschluss, dass derjenige böses im Schilde führt.

    Und hier nun Waffen, Drogen und Streamen miteinander vergleichen zu wollen, ist doch schon absurd.

    Mit Waffen schädigt man andere Personen, mit Drogen seine eigene Gesundheit, und mit Streamen die pseudoeinkünfte von Firmen.

    A) Bei den Waffen wird man zumindest potenziell für einen anderen gefährlich. Zum Beispiel bei Kurzschlussreaktionen. Deshalb bin ich auch ganz klar für verschärfte Waffengesetze.
    B) Bei Drogen gefährdet der Konsument in erster Linie nur sich selbst und unterstützt mit seinem Kauf indirekt mafiöse Strukturen. Hier bin ich ganz klar für eine Entkriminalisierung bei gleichzeitiger Betreuung und Unterstützung zur Bekämpfung der eigenen Drogensucht.
    C) Beim Streamen schädigt man niemand anderen, außer natürlich die Firmen, die das bereitstellen. Aber Gesundheitliche folgen halten sich hier doch bestimmt in Grenzen. Insofern würde ich das mal nicht so hochschauckeln.

    Bei B) und C) würde ich sagen, muss jeder selber wissen, ob er das machen will, während A) ein klares no-go darstellt.
    Was kommt als nächstes, Bombenbauanleitungen mit Eisdiebstahl vergleichen?

  18. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: ChMu 29.10.20 - 11:50

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haha, ja das ist ja mal der längste Versuch, das Verhalten von Käufern die
    > sich bewusst bei Hehlern bedienen, zu rechtfertigen.

    Jetzt sind Amazon, Ali, Conrad oder Saturn schon Hehler?
    >
    > "Hey, der Typ hat mir doch glatt einen nagelneuen Porsche für 15.000¤
    > verkauft - die Adresse hab ich unter der Hand von nem Kumpel bekommen, fand
    > es auch gar nicht komisch, dass der gar kein Gewerbe angemeldet hat und nur
    > Bar bezahlt werden wollte - naja, egal, soll nicht meine Sorge sein,
    > hauptdache ich hab meinen Porsche!" XD

    Das ist ja idR nicht der Fall? Du kaufst ein legales Geraet, zum regulaeren Preis, welches dann, OHNE dein Zutun illegales macht? Du rennst also sofort zur Polizei und machst eine Selbstanzeige?
    >
    > Schon mal was davon gehört, dass Unwissenheit nicht vor Strafe schützt?

    Aha, was genau ist die Strafe wenn jemand in seinem Haus Sky schaut? Was ist wenn er teures Geld fuer Sky offiziell abdrueckt aber nicht sehen kann? Aktivierungs Probleme, PIN Probleme, Update Probleme ect pp. Was wenn drei Bekannte das mitschauen? Was wenn man im Garten auf dem Beamer schaut und der Nachbar es sehen kann? Wie viele Milliarden entgehen Sky da? Und nach welchen Gesetzen wird das geahndet? Nicht AGBs, sondern handfeste Gesetze.
    >
    > Ob es illegal ist, solche Garäte zu kaufen oder anzubieten, oder nicht,
    > kann ich nicht beurteilen - die damit verbundenen Dienste wie zB
    > normalerweise verschlüsselte Sender kostenlos schwarz sehen zu können zu
    > nutzen ist es aber auf jeden Fall.

    Und es wird nichts dagegen gemacht? GAR NICHTS? Stattdessen werden lokale Streamer mit mehr Polizisten als Kunden hochgenommen. Die Kosten dafuer traegt SKY?

    > Da kann man sich auch nicht mit "Oh, Sky
    > bietet mir die Bundesliga plötzlich unverschlüsselt kostenlos an? Na das
    > ist ja mal nett von denen!!11!!!einself1!!" herausreden.

    Doch. Not my Problem. Wenn SKY meint das waere illegal, dann sollten sie es verhindern. Also den Bau, Vertrieb, Einfuhr und Nutzung dieser Geraete verbieten lassen. Also praktisch SAT Empfang zurueck in die 80er bringen, wo man auch nur Telekom Frequenzen empfangen durfte mit ueberteuerten LNBs. Oder die Verschluesselung sicher machen, so das man eben nicht mehr schauen kann. England, Frankreich oder Italien zeigen wie es geht. Das liegt bei SKY. Die ersten Massnahmen muss man halt fuer Lobbyisten zu den Politikern schicken, welche den Bau, Vertrieb, Einfuhr und Benutzung von Satelliten Receivern strafrechtlich verbieten muessen. Ob sie damit Erfolg haben........steht auf einem anderen Blatt.
    Aber vieleicht kann man das Problem auch anders loesen. Der Staat selber hat ja bereits ein gutes Erpressungs System in Betrieb mit der Medien Abgabe. Jeder muss doch zahlen, ob er will oder nicht, fuer den Fall das man irgendwo mit Inhalten der oeffentlich Rechtlichen in Kontakt kommt. Einfach ausweiten, statt 20-30 Euro muss halt jeder 60-80 Euro zahlen, man “koennte” ja SKY schauen. Dann haette der Verein ueber Nacht seine Abonentenzahl verzwanzigfacht und alle sind gluecklich.
    Der Deutsche zahlt ja gerne.

    Ein Geschaeftsmodel funktioniert nur dann, wenn es Kunden hat. Wenn ich meinen Laden so schlecht leite, das mir die Kunden ausbleiben oder sie nur mit immer niedrigeren bis free Abos erhalten bleiben, ist das Model gescheitert. Da helfen auch Zwang und Vorschriften nicht.
    Ist das Produkt gut, gibts keine Probleme. Die Leute sind bereit fuer ein gutes Produkt viel Geld auszugeben. Aber was die “offiziellen” Anbieter, SAT oder IP, machen, ist einfach nur laecherlich.
    Da wird Geld fuer die RTL App genommen um irgendeinen Superstar auf dem Phone verfolgen zu koennen aber wehe Du bis 200m zu weit westlich oder oestlich und man kann Dir den (bezahlten) Stream “leider” nicht zeigen.
    Da moechtest Du im Urlaub den neuen Tatort sehen, schliesslich zahlst Du hunderte von Euros jedes Jahr dafur und die Mediathek sagt Dir, sorry, koennen wir nicht zeigen. Dein Geld haben wir, nun verschwinde.
    Solche Sachen bringen das Gefuehl, etwas illegales zu machen wenn man den eh vorhandenen Stream nun doch schaut, irgendwie ins Abseits. Warum duerfen vom Bund bis zu privaten Anbietern alle Abzocken (versuche mal Sky zu kuendigen) aber man selber wird zum Kinderpornoraubkopierterroristen weil man sich Schalke reinzieht?
    Netflix hat das erkannt und es inzwischen aufgegeben, verschiedene IPs mit dem gleichen Konto zu verfolgen. Ditto bei Spotify oder Amazon.

  19. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: NaruHina 29.10.20 - 11:59

    Sky kündigen ist einfach, geht mit 3 Methoden.
    Kündigungsfristen einhalten wie bei jedem Vertrag.
    via Chat: Sie müssen auf den Button Zur Kündigung klicken und sofern ein Kundenberater verfügbar ist, wird Ihnen auf der Sky Webseite ein Chatfenster eingeblendet.

    per Telefon unter der Rufnummer 089 997 279 28.

    Auf dem schriftlichen Weg per Brief schicken.
    Anschrift: Sky Deutschland, 22033 Hamburg

  20. Re: Wie, das machen wirklich welche in Deutschland?....

    Autor: ChMu 29.10.20 - 12:06

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sky kündigen ist einfach, geht mit 3 Methoden.
    > Kündigungsfristen einhalten wie bei jedem Vertrag.
    > via Chat: Sie müssen auf den Button Zur Kündigung klicken und sofern ein
    > Kundenberater verfügbar ist, wird Ihnen auf der Sky Webseite ein
    > Chatfenster eingeblendet.
    >
    > per Telefon unter der Rufnummer 089 997 279 28.
    >
    > Auf dem schriftlichen Weg per Brief schicken.
    > Anschrift: Sky Deutschland, 22033 Hamburg

    Haha. Nett. Danke. So ginge es in einem serioesen Betrieb. Ja. Bei meiner Mutter hiess es, sie muesse noch 19Monate warten, so laenge laeuft der Vertrag noch. Der Hinweis, das meine Mutter gestorben war, interessierte nicht. Die Erben koennen zwar kuendigen, muessen aber weiter die restlichen 19 Monate zahlen. Der Tot ist keine Entschuldigung. Ein Einstellen der Bankabbuchung wurde mit der Drohung eines Gerichtsverfahrens beantwortet.
    Da war selbst die GEZ einsichtiger.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  4. induux international gmbh, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Knives Out für 7,80€, Bloodshot für 6,80€, Le Mans 66 für 11,49€, The Avengers 4...
  2. (u. a. Samsung C49RG94SSU 49 Zoll Curved Gaming Monitor Dual WQHD 32:9 120Hz für 899€)
  3. (u. a. Palit GeForce RTX 3070 GameRock OC 8G für 749€, GIGABYTE GeForce RTX 3090 Eagle OC 24G...
  4. (u. a. 970 Evo Plus PCIe-SSD 500GB für 69,30€, T7 Touch Portable SSD 1TB für 137,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42