1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Gästelisten: Woher kommt der…

Was Kristian Köhntopp sagt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was Kristian Köhntopp sagt

    Autor: Isotopp 12.05.21 - 14:39

    Ich werde in dem Artikel mit twitter:/isotopp/status/1382234793140752385 "blöder Scheiß" und twitter:/isotopp/status/1382235104089673728 ("digitales Globuli und Jauchegrube") zitiert.

    Das sind Zusammenfassungen einer längeren Einlassung in einer Diskussion mit einem inzwischen gelöschten Twitter User. Scrollt man zurück findet man den Tweet von @leyrer, der diese längere Diskussion verlinkt:

    twitter:/isotopp/status/1380823377137573891

    Der erklärt, wieso die Luca App ungeeignet ist, die Anforderungen eines Gesundheitsamtes zu erfüllen - daß die das nicht tut, räumt Greis in seinem Artikel ja selbst ein.

    Er zitiert Kastl: "Infektionsszenarien, die unbedingt vollständige Gästelisten benötigen, sind selten. Es waren bisher lediglich drei im Gesundheitsamt Bodenseekreis in der gesamten Pandemie. Die Zahlen in anderen Ämtern sind ähnlich." Das habe ich als "Blöder Scheiß" zusammengefasst und es steht in einer Linie mit weiteren blöden Scheiß, also anderen offensichtlich unwirksamen Maßnahmen in dem Versuch der Pandemie Herr zu werden.

    Wir haben also eine Anwendung, die offensichtlich ungeeignet ist, die Funktion zu erfüllen (wie ein Globuli), die ihre Legitimation ist, und die personenbezogene Daten sammelt und in einem großen Pool zentral zusammenfaßt - besagte "Jauchegrube".

    Noch einmal, die längere Herleitung dieses Zusammenhanges findet sich in leicht verständlicher Sprache und weniger flapsig in twitter:/isotopp/status/1380823377137573891 (und weiter oben in dem von Greis verlinkten Thread).

    Mit Haß hat das wenig zu tun. Mit sauberem Software Engineering, und sauberen Prozessdefinitionen, und dem Nachweis der Eignung der Prozesse das Prozessziel zu erreichen eine ganze Menge.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.21 14:42 durch Isotopp.

  2. Re: Was Kristian Köhntopp sagt

    Autor: Isotopp 12.05.21 - 14:50

    Um die von Greis eingangs gestellte Frage detaillierter zu beantworten:

    Die "Netzgemeinde" (also speziell die Personen um Zerforschung, @honkhase und andere Personen aus dem CCC-Umfeld) haben meiner Beobachtung nach (wir haben keinen persönlichen Kontakt) damit begonnen sich emotional zu engagieren in genau dem Moment, als das dem Urheberrechtsmaximalisten Smudo zugeordnete Team seinen Quelltext veröffentlicht hat und offenbar wurde, daß sie Open Source verwendet haben UND DABEI BEWUSST URHEBERRECHTSNOTIZEN DER ORIGINALQUELLEN UND LIZENZBEDINGUNGEN ENTFERNT HATTEN.

    Das macht aus der ganzen Sache kein plausibel verneinbares Versehen, sondern Vorsatz.

    ich gehe darum in dem verlinkten längeren Thread in speziell twitter:/isotopp/status/1380823421798481920 und Threadnachfolger ein.

  3. Re: Was Kristian Köhntopp sagt

    Autor: NoShitSherlock 12.05.21 - 14:55

    Also die Sprache, mit der üblicherweise sachliche Kritik geäußert wird, unterscheidet sich schon von den von Dir gewählten Worten. ;) Abgesehen davon finde ich faszinierend, wie viel Energie hier alle in die Debatte um ein einziges Wort stecken. Dabei steht im Artikel so viel drin, worüber es sich zu zu sprechen lohnt...

    I'm living in a world of goldfish

  4. Re: Was Kristian Köhntopp sagt

    Autor: Isotopp 12.05.21 - 15:03

    NoShitSherlock schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also die Sprache, mit der üblicherweise sachliche Kritik geäußert wird,
    > unterscheidet sich schon von den von Dir gewählten Worten. ;) Abgesehen
    > davon finde ich faszinierend, wie viel Energie hier alle in die Debatte um
    > ein einziges Wort stecken. Dabei steht im Artikel so viel drin, worüber es
    > sich zu zu sprechen lohnt...


    Der orignale Kontext der Diskussion ist nicht erhalten, da durch den gelöschten Account mein Gesprächspartner nicht mehr sichtbar ist.

    Du findest den Kontext wie gesagt weiter oben, wo @leyrer mich zitiert, die zitierten Tweets sind die verkürzte Ein-Tweet-Zusammenfassung im Kontext der Diskussion.

    Und ja, das sind Fachbegriffe der Informatik, die ich versucht habe in meinem ersten Artikel hier zu kontextualisieren.

    "blöder Scheiß" sagen Informatiker, wenn sie sagen wollen, daß die Anwendung für den intendierten Zweck offensichtlich ungeeignet ist.

    "Jauchegrube" ist der Fachausdruck für eine durch ihre schiere Masse gefährliche und unzureichend gesicherte Sammlung von personenbezogenen Daten.

    "Brennender radioaktiver Giftmüll" (an anderer Stelle) verwenden wir um Anwendungen zu bezeichnen, die auch durch Refactoring wahrscheinlich nicht mehr rettbar sind.

  5. Re: Was Kristian Köhntopp sagt

    Autor: Hanmac 12.05.21 - 15:09

    Erinnert ihr euch noch an die Raubkopierer Werbung?
    Die mit Raubkopierer werden mit bis zu 5Jahren Haft bestraft?

    Warum sind die Luca gemacht haben nicht im Knast wenn sie Raub kopieren von anderer Leute Code begangen haben?

  6. Re: Was Kristian Köhntopp sagt

    Autor: Isotopp 12.05.21 - 15:21

    Ein Prozeß zu genau diesem Kontext ist meines Wissens gerade noch anhängig und wir werden sehen, wie das ausgeht.

    Ansonsten ist unser schönes neues Urheberrecht in der Tat recht scharfkantig und wir werden sehen, wer sich wie daran verletzt.

  7. Re: Was Kristian Köhntopp sagt

    Autor: Cassiel 12.05.21 - 16:24

    @Isotopp: Deine Versuche in allen Ehren, aber ich glaube nicht, dass hier seitens des Autors verstanden wurde, worum es dir und den Kollegen vom CCC geht. Es wurde ja schon nicht verstanden, das man halt die ein oder andere Begrifflichkeit (Jauchegrube, etc.) nutzt, um die Brisanz oder den Ernst der Lage darzustellen. Ich meine: Wozu hat man Sprache, wenn sie nicht einsetzen darf und einem gleich "Hass" vorgeworfen wird. Schade und traurig zu gleich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.21 16:25 durch Cassiel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist / Engineer Cloud Platform (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart
  2. Solution Architect digital Health (m/w/d) Schwerpunkt Online-Check-in
    Helios IT Service GmbH, Berlin
  3. IT-Security Spezialist (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
  4. IT Business Partner (m/f/d)
    DS Smith Paper Deutschland GmbH, Aschaffenburg (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,99€
  2. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de