1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Gästelisten: Woher kommt der…

Wow

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wow

    Autor: x-beliebig 13.05.21 - 11:23

    Leider ist dieser Artikel tendenziös. Luca hat sich vor allem deshalb bei mir in Misskredit gebracht, da sie einen Prominenten mit wirtschaftlichen Interessen auf Politiker und Entscheidungsträger losgelassen haben und dann es geschafft haben alle Mechanismen, die bei öffentlich vergebenen Aufträgen üblich sind, auszuhebeln, so dass sie viele Millionen kassiert haben. Und dann wurde damit ein System etabliert, wo man glauben muss statt zu wissen, da ja meines Wissens die Sourcen nicht offen sind. Bei der Corona-Warn-App hat man das bewusst anders gemacht. Aber auch da war es schon ein Dorn in meinen Augen, dass man von Herstellern diktiert bekommen hat, wie das System ausgestaltet werden muss. Bei Luca ärgert mich vieles. Hass habe ich nicht auf das System, ich werde es aber nicht verwenden, da es intransparent ist. Wenn man sich bei Golem jetzt hat "belabern" lassen, ist das ein Hinweis darauf, wie sehr man bemüht ist objektiv zu bleiben. Das wurde hier nicht erreicht, ist mein Eindruck. Bei der Corona-Warn-App ist man bewusst einen anderen Weg gegangen. Deren Misserfolg jetzt zum Argument zu machen, finde ich übrigens auch unlauter, da man bei Luca ja gezwungen wird (von Veranstaltern. Hier im Ort kommt man in die Stadtbücherrei nicht hinein, wenn man sich nicht mit Luca anmeldet. Ich habe dagegen Beschwerde eingelegt. Jetzt soll zumindest auch die Corona-Warn-App möglich werden. Im Übrigen sehe ich das auch so. Die Maßnahmen der Kontaktverfolgungsbemühungen der Gesundheitsämter haben aus dem letzten Jahr im Sommer heraus, als die Inzidenzen unter 50 waren _nichts_ an der zweiten und dritten Welle geändert. Man muss die _ganzen_ Bemühungen als gescheitert ansehen. Deshalb sind diese Systeme alle zusammen nichts wert. Da brauchen wir nicht um eine der drei Systeme zu streiten, weder Kontaktnachverfolgung noch Luca noch die Corona-Warn-App verhindern irgendwas. Das ganze "Gelumpe" können wir zusammen einstellen, es ist das ausgegebene Geld nicht wert. Am meisten hat mich übrigens der Absatz gestört, wo die unsinnige Aktion mit den Masken angesprochen wurde. Das unsere Politik abgewirtschaftet hat, hat haben sogar schon renomierte Zeitungen in ihren Kommentaren wortwörtlich so gesagt. Das man aber offensichtlich nicht nur abgewirtschaftet hat, sondern sich von Geschäftemachern, wie die hinter Luca _und_ den Masekn "überrumpeln" lässt macht das eine nicht besser, als das andere nur da die Summen sehr unterschiedlich sind. Die Quittung für die schlechte Politik würde ich gerne im Herbst sehen. Ich fürchte aber, dass es nicht so kommen wird, wie ich mir das wünschen würde (endlich wieder vernünftige Politik von vernünftigen Leuten) sondern statt dessen fürchte ich, das es dämlicher und irrer werden wird. Wenn ich mir die versammelten Protagonisten ansehe, vergeht mir jeder Rest von Mut. Wenn ich sehe, wie eng die Interessen von Wirtschaft und Kapital mit denen der Politik verwoben sind und wie wenig sich überhaupt noch um den "einfachen" Bürger geschert wird, wird mir schlecht. Wenn ich sehe, welche Gesellschaftlichen Probleme wir meinen anpacken zu müssen, kommt mir nicht selten der Spruch in den Kopf "euch geht es wohl zu gut". Die Missstände in allen unseren öffentlichen Einrichtungen wurden mit Corona so gnadenlos sichtbar, dass wir eigentlich den Maßnahmenkatalog so problemlos runter schreiben können müssten. Komische Kontaktverfolgungsapps und Systeme gehörten jedenfalls nicht dazu. Die NoCovid-Strategie wurde abgeleht, statt dessen bekommt es ein RKI nicht hin durchgängig (na sagen wir lieber halbweg) verlässliche Zahlen zu liefern, auf der man überhaupt koordinierte Maßnahmen fußen lassen könnte, die sehr nach regionalen Gegebenheiten hätten ergriffen werden können. Statt dessen geht man an Sonn- und Feiertagen einfach nach hause und weiß hinterher Wochelang einfach nichts. Das einzige was das RKI dazu seit einem Jahr hinbekommt ist ein Hinweisbanner. Wozu haben wir überhaupt noch das Beamtentum, wenn es vor allem in Krisen auf den geregelten Dienst hinweisen kann? Ich dachte genau deshalb leisten wir uns privilegiert beschäftigte Personen, so dass wir gesicherten Betrieb in Krisenzeiten sicherstellen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Ludwigsburg, Fürth
  2. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  3. Mitarbeiter/in (m/w/d) IT-Infrastrukturen
    Hochschule Furtwangen, Furtwangen im Schwarzwald
  4. SAP SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)
  2. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 3,99€, Star Wars: The Force...
  3. (u. a. Rocksmith für 8,99€, Star Trek Bridge Crew für 9,50€, Tales of Berseria für 6,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de