Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitaler finaler Rettungsschuss…

Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgcybert! (KWT)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgcybert! (KWT)

    Autor: Anonymer Nutzer 20.04.17 - 16:21

    Nix.... ausser müll

  2. Re: Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgcybert! (KWT)

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 20.04.17 - 18:48

    Helites schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nix.... ausser müll

    Um mal deinen schwarzhumorigen Scherz aufzugreifen: Wenn sich jemand auf das Dach eines Krankenhauses in Słubice schleicht und von dort Raketen auf ein Kraftwerk in Frankfurt/Oder abfeuert, käme ja in Deutschland auch niemand auf den Gedanken, mal eben das ganze Krankenhaus einzuebnen, um den Angriff zu beenden. Genau das soll nun aber - nur eben digital - geschehen.

    Etwaige Angriffe kommen ja nicht von einem dedizierten Server, der von schuftigen Cyber-Aggressoren extra dafür aufgestellt wurde, sondern meist von einem oder mehreren Servern, die eigentlich ganz friedlichen und womöglich sogar (lebens-) wichtigen Zwecken dienen und lediglich gekapert oder unter einem Vorwand gemietet wurden.

    Was sich unsere Regierungsschwachmaten so schön vorstellen, ist nichts anderes als ein "chirurgischer Schlag" gegen angreifende Infrastruktur. Obwohl sich inzwischen herumgesprochen haben sollte, dass es diese Art von Präzision nicht gibt. Auch nicht, bzw. schon gar nicht in digitalen Netzen.

    Und tun wir doch mal so, als wäre es tatsächlich an dem, dass ein Angreifer eigene Server speziell für einen Angriff auf deutsche Infrastruktur betreibt. Für einen aussichtsreichen Angriff opfert jeder gerne ein paar Server. Das Kosten-/Nutzenverhältnis bei einem konventionellen militärischen Schlagabtausch ist da oftmals deutlich schlechter.

  3. Re: Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgcybert! (KWT)

    Autor: Wortschütze 21.04.17 - 09:11

    Danke - made my day

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sana IT-Services GmbH, Ismaning
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg
  3. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. für 4,99€ statt 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

  1. Axel Voss: Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee
    Axel Voss
    Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee

    Der CDU-Politiker Axel Voss ist Verhandlungsführer des Europäischen Parlaments bei der Reform des Urheberrechts. Im Interview mit Golem.de verteidigt er die Pläne für ein europäisches Leistungsschutzrecht, obwohl er selbst einräumt, dass es nicht die beste Idee sei. Eine Zwangsabgabe für Google schließt er nicht aus.

  2. Bayern: Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet
    Bayern
    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

    Auf einigen unbewirtschafteten Autobahnparkplätzen entlang der A9 gibt es jetzt kostenloses WLAN. Erprobt wird, ob das Angebot angenommen wird und ausgebaut werden sollte.

  3. Waymo: Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen
    Waymo
    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

    Der US-Bundesstaat Arizona hat Waymo eine Genehmigung erteilt, Robotertaxis auf den Straßen fahren zu lassen. Ein gut ausgebautes Straßennetz, gutes Wetter und eine freizügige Regulierung machen es möglich.


  1. 07:05

  2. 06:36

  3. 06:24

  4. 21:36

  5. 16:50

  6. 14:55

  7. 11:55

  8. 19:40