Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitaler finaler Rettungsschuss…

Wie krank ist denn die gegenwaertige Politik?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie krank ist denn die gegenwaertige Politik?

    Autor: bombinho 21.04.17 - 02:25

    Was tut man als Erstes bei schaedlichem Verkehr im Netzwerk? Bisher doch erstmal die Verbindung zu kritischen Infrastrukturen kappen, oder?
    Was sollen denn diese ganzen Gewalt- und Vergeltungsphantasien?

    Sollte nicht die Schadensbegrenzung eine tragende Rolle spielen und nicht Schadensandrohung?

    Ich erinnere mich noch an eine Firma, fuer die ich mal gearbeitet habe. Als ich anfing, war die Firmenstrategie von ganz oben: "Wir haben ein Problem, finden wir eine Loesung!", Probleme gab es selten und wenn, dann wurden diese zeitnah behoben.

    Dann gab es einen personellen Wechsel ganz oben und das neue Motto war: "Wir haben ein Problem, finden wir einen Schuldigen!", das Betriebsklima war seitdem vergiftet, Probleme haeuften sich und die Problembeseitigung erfolgte nur noch, wenn es keinen Ausweg mehr gab und wurde gerne versucht auf die Kundschaft abzuwaelzen.

    Es ist nett, eine Absicherung zu haben und auch aktiv Probleme angehen zu koennen. Aber wo bitteschoen soll das nun erfolgende Wettruesten hinfuehren? Bisher war es allenthalben lustig, zu sehen, wie sich die zwei an der Erstellung beteiligten Fronten gegenseitig Backdoors untergejubelt hatten. Aber nun braucht wohl Jeder, der es sich leisten kann, die "Digitalbombe". Wer genau gewinnt dabei noch einmal?

  2. Re: Wie krank ist denn die gegenwaertige Politik?

    Autor: User_x 21.04.17 - 09:39

    hieß es früher nicht, dass bestimmte "objekte" einfach nicht ans netz angeschlossen sein dürften? die these ist in den letzten 10 jahren auch irgendwo aus den "best practice" wegradiert worden.

    was die affen auch nicht verstehen. im real life kann man gegen einzeltäter vorgehen, im internet lassen aber einzeltäter andere unbemerkt die arbeit ausführen. passt also nicht.

    merke: willst du was bewegen, musst du zuerst ein infrastrukturobjekt hacken und dann mit diesem objekt offensiv ein anderes fremdes objekt angreifen, in der hoffnung dass das zweite objekt dann zurück angreift und das bereits gekarperte objekt wieder den angriff dann offiziell erwiedert.

    also klassisch eben wie im krieg.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. IKOR Management- und Systemberatung GmbH, deutschlandweit
  2. Ratbacher GmbH, Hamburg
  3. Experis GmbH, Berlin
  4. LEDVANCE GmbH, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. VLC, Kodi, Popcorn Time: Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden
    VLC, Kodi, Popcorn Time
    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

    Untertitel sind praktisch, um Filme in einer fremden Sprache zu sehen oder eine andere Sprache zu lernen. Doch die Art und Weise, wie Mediaplayer damit umgehen, ist offenbar alles andere als sicher - bis jetzt.

  2. Engine: Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld
    Engine
    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

    Der Engine-Hersteller Unity kann weiter wachsen: Der US-Investor Silver Lake Partners steckt rund 400 Millionen US-Dollar in die Firma. Ein großer Teil des Geldes fließt allerdings nicht in neue Technologien - sondern in Autos für die Angestellten.

  3. Neuauflage: Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden
    Neuauflage
    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

    Eine Reparatur scheint bei einem Verkaufspreis von 60 Euro nicht zu lohnen: Wie aus der Bedienungsanleitung des neuen Nokia 3310 hervorgeht, wird das Featurephone im Falle eines Defektes nicht repariert, sondern gleich ersetzt. Umweltfreundlich ist das nicht.


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40