Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DMARC: "Yahoo macht weltweit jede…

Mailinglisten ohnehin nicht mehr zeitgemäß...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mailinglisten ohnehin nicht mehr zeitgemäß...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 10.04.14 - 12:59

    Was spricht denn gegen eine Web-Liste?

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.14 12:59 durch Lala Satalin Deviluke.

  2. Re: Mailinglisten ohnehin nicht mehr zeitgemäß...

    Autor: rugel 10.04.14 - 13:10

    Archivierbarkeit z. Bsp. Und dass Inhalte auf Mailinglisten nicht so schnell gelöscht werden können.
    Siehe die Diskussion rund um Full-Disclosure - auch nach der Schließung waren sämtliche Inhalte noch verfügbar (und sind es immer noch). Hier lokal und auch anderswo.
    Irgendwas per Twitter melden und dann auf Pastebin abladen findet nach Jahren dann keiner mehr wieder.

  3. Re: Mailinglisten ohnehin nicht mehr zeitgemäß...

    Autor: nille02 10.04.14 - 13:12

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was spricht denn gegen eine Web-Liste?

    Sie sind weniger Komfortable. Ich kann mir Mailinglisten, hervorragend Sortieren, Filtern, Archivieren, darin Suchen, etc.

    Ich habe noch viele alte Links in meinen Bookmarks die alle nicht mehr Funktionieren, aber die Archive meines Mailclienten bzw, die Daten meiner MLs liegen noch immer bei meinem Mailserver.

  4. Re: Mailinglisten ohnehin nicht mehr zeitgemäß...

    Autor: baltasaronmeth 10.04.14 - 14:23

    Die Sortier-, Filter- und Archiviermöglichkeiten in Weblösungen sind bestenfalls bescheiden. Patches können in Mails einfach in den Klartext geschrieben werden, es gibt Werkzeuge, die die automatisch extrahieren. Weblösungen benötigen außerdem ein aktives Nachschauen, E-Mails hingegen kann man sich ohne Umwege und ständig den Browser offen haben zu müssen beliebig pushen und anzeigen lassen. Dank Webarchiven der relevanten Mailinglisten sehe ich keinen Vorteil in reinen Weblösungen.

  5. Re: Mailinglisten ohnehin nicht mehr zeitgemäß...

    Autor: Icestorm 10.04.14 - 14:27

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was spricht denn gegen eine Web-Liste?
    >
    > Sie sind weniger Komfortable. Ich kann mir Mailinglisten, hervorragend
    > Sortieren, Filtern, Archivieren, darin Suchen, etc.

    Das sehe ich genauso. Man kann für ein paar Leute eine Mailingliste aufmachen, man muss nicht in die Tiefen einer Website tauchen, um zum den aktuellen Postings zu kommen, etc. Man muss keine Angst haben, dass der Provider abraucht oder der Geschäftsführer mit der Kasse durchbrennt. Nur fürs Sichern der Daten muss man selbst sorgen, was man aber sowieso machen muss.

  6. Re: Mailinglisten ohnehin nicht mehr zeitgemäß...

    Autor: ein-schreiberling2011 10.04.14 - 15:17

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was spricht denn gegen eine Web-Liste?

    Noch ein Punkt dagegen: ein Mailing kommt automatisch, bei einer Web-Liste muss ich jeden Tag selber nachschauen. Gerade bei Sicherheitsfragen ist aber schnelle Information richtig. Wenn nur alle drei Monate eine Meldung kommt, dann schaue ich 88 mal vergeblich.

  7. Re: Mailinglisten ohnehin nicht mehr zeitgemäß...

    Autor: Kernel-Error 10.04.14 - 19:50

    Unabhängig davon ob Mailinglisten noch zeitgemäß sind oder nicht.... Das "Problem" liegt eher an der DKIM-Signatur. Diese wird, durch Änderungen am Betreff [Mailinglistenname] und dem anhängen eines Footers, gebrochen.

    Beide Dinge sind für eine Mailingliste heute in jedem Fall nicht mehr zeitgemäß (Header List-id....). Das DKIM Thema ist lange bekannt. Erstes Workaround war das entfernen der DKIM-Header/-Signatur durch die Mailingliste. Das führt natürlich inzwischen bei einer entsprechenden DMARC Policy ebenso zu einem Reject wie eine ungültige DKIM Signatur.

    Es gibt Wege eine Mailingliste DKIM- und damit ebenfalls DMARC-Konform zu betreiben. Der Admin muss sich "nur" kümmern. Die Fähigkeit besitzen alle bekannten Listenmanager schon lange!

    Natürlich ist dieses eine gewisse Diktatur/Vergewaltigung da man den ListenAdmin und Anwender zwingt sich "umzustellen". Wenn DMARC, SPF oder DKIM keine Bedeutung oder Verbreitung hätten, gäbe es aber auch kein Problem. Ich denke diese Techniken haben ihre Berechtigung und die Listen Admins sollten sich nicht sperren.

    So long :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden
  3. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg
  4. Müller, Ulm-Jungingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 135,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Linux Foundation: Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit
    Linux Foundation
    Chinesische und US-Konzerne kooperieren bei Datensicherheit

    Das Confidential Computing Consortium bringt Unternehmen wie Google, ARM, IBM und Microsoft, aber auch Tencent und Alibaba an einen Tisch. Das Ziel: Daten in der Cloud auch dann zu schützen, wenn sie in der Benutzung sind. Ein großer Anbieter fehlt aber.

  2. Google: Play Store wird übersichtlicher
    Google
    Play Store wird übersichtlicher

    Google hat seinem Play Store für Android und Chrome OS ein aktualisiertes Design verpasst: Neu ist eine übersichtliche Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand, auf der explizit zwischen Spielen und anderen Apps unterschieden wird. Das gesamte Design wirkt frischer als zuvor.

  3. Marvel's Avengers angespielt: Superhelden mit Talentbaum
    Marvel's Avengers angespielt
    Superhelden mit Talentbaum

    Gamescom 2019 Hulk ist so frustriert, dass er jahrelang grün bleibt - bis er sich in Marvel's Avengers austoben darf: Das Actionspiel von Crystal Dynamics schickt uns mit frei konfigurierbaren Superhelden in eine offene Welt.


  1. 10:50

  2. 10:35

  3. 10:18

  4. 10:09

  5. 09:50

  6. 09:35

  7. 09:20

  8. 09:02