1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DNS Rebinding: Google Home verrät, wo…

Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: Miklagard 19.06.18 - 16:42

    kwt

    Wer einen Fehler findet darf ihn behalten

  2. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: lala1 19.06.18 - 16:55

    Aber nicht doch mein Herr - das ist doch keine Wanze sondern ein hochentwickeltes intelligentes Helferlein womit man sein Leben einfacher machen kann

  3. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: Niaxa 19.06.18 - 17:14

    Also ich würde mir das Teil auch nicht kaufen... wegen Sinnlos und so... aber euch kann echt keiner mehr helfen.

    Bestimmt noch nen Blog auf dem NAS gehostet weils cool ist und so xD.

  4. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: SanderK 19.06.18 - 17:25

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich würde mir das Teil auch nicht kaufen... wegen Sinnlos und so...
    > aber euch kann echt keiner mehr helfen.
    >
    > Bestimmt noch nen Blog auf dem NAS gehostet weils cool ist und so xD.

    Dann kauf es nicht :-) Das schöne an Gegenständen allgemein, für den einen ist es Sinnbefreit, für den nächsten sehr Praktisch ^^

  5. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: wonoscho 19.06.18 - 17:53

    Bei allen Dingen die man kaufen kann stellt sich die Frage:
    - Was bekommt man?
    - und was muss man dafür hergeben?

    Wenn man Glück hat muss man nur Geld dafür hergeben?
    Aber bei einigen „smarten Geräten“ ist es nicht nur Geld was man dafür hergeben soll.

    Aber zum Glück darf jeder selbst entscheiden
    was er bereit ist herzugeben.

  6. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: Sharra 19.06.18 - 18:24

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei allen Dingen die man kaufen kann stellt sich die Frage:
    > - Was bekommt man?
    > - und was muss man dafür hergeben?
    >
    > Wenn man Glück hat muss man nur Geld dafür hergeben?
    > Aber bei einigen „smarten Geräten“ ist es nicht nur Geld was
    > man dafür hergeben soll.
    >
    > Aber zum Glück darf jeder selbst entscheiden
    > was er bereit ist herzugeben.

    DARF, ja. Können?
    Die Leute verstehen diese Technik doch gar nicht mehr. Und sie verstehen auch nicht, was es für Probleme gibt, wenn diese Dienste alle diese Informationen bekommen.
    Versucht man es ihnen zu erklären, wird sofort abgeblockt. Sie wollen das nicht wissen, weil es ihnen zu abstrakt ist.
    Dass die Gefahren real sind, wie z.B. demletzt Alexa einfach mal die gesamte private Konversation in der Küche an einen Arbeitskollegen übermittelt hat... spielt keine Rolle. Es muss sie erst selbst treffen.

  7. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: Niaxa 19.06.18 - 19:29

    Das mit der Konversation ist interessant. Gibts dazu nen Beleg?

    Sry aber ich finde es enorm witzig wie alle bei Planloslautsprecher Wanze schreien und einen Aufruhr machen als gäbe es nichts schlimmeres. Als ob Google, Apple oder Amazon oder sonst wer dazu einen Lautsprecher nutzen würde. Ihr habt alle Smartphones und die sind beim Arbeiten, Daheim beim TV schauen, ja sogar beim Kacken meistens mit dabei. Da schreit aber keiner Wanze!?!?!? Das Ding hat die 10 mal sensibleren Daten von den Meisten auf der Platte. Das Ding hört auch den ganzen Tag zu. Das Ding ist 1000000 mal geeigneter als "Wanze". Aber nein Google, Amazon, Apple und co. interessieren sich sicher eher für eure intelektuellen Gespräche am Küchentisch.

    Man Man Man.

  8. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: bad_sign 19.06.18 - 19:47

    Hier der Beitrag
    https://www.golem.de/news/smarter-lautsprecher-echo-geraet-verschickt-mitgeschnittene-unterhaltung-1805-134585.html

  9. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: Niaxa 19.06.18 - 20:06

    Ok blöder Fall egal ob Amazon recht hat oder der Lautsprecher gesponnen hat. Hier ging es aber nicht um eine "Wanze". Die Fam hat entweder nicht bemerkt das die Nachrichtenfunktion an war, oder das Ding hat die Nachrichtenfunktion selbst durch eine Fehlfunktion aktiviert. Als Wanzenbeispiel dient ein enthaltener Dienst, der im Normalfall absichtlich genutzt wird, eigentlich nicht. Hier hat schlimmsten Falles das Teil einfach nicht richtig funktioniert. Es wurde aber niemand abgehört im eigentlichen Sinne.

  10. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: LinuxMcBook 20.06.18 - 04:54

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit der Konversation ist interessant. Gibts dazu nen Beleg?
    Wurde dir verlinkt. Das Problem ist, dass die Sprachnachrichtsoption aktiviert wurde. Zunächst einmal ist die nicht per Default eingeschaltet, dann muss der Echo auch noch mehrere Wörter als Aufforderung dafür verstanden haben und signalisiert das dann durch Blinken und Sprachhinweise. Das ist alles den betreffenden Personen nicht aufgefallen.

    > Sry aber ich finde es enorm witzig wie alle bei Planloslautsprecher Wanze
    > schreien und einen Aufruhr machen als gäbe es nichts schlimmeres.
    Das ist auch mal wieder so typisch. Dort wo die Hersteller groß drauf schreiben, dass das Gerät ein empfindliches Microphone hat und dort wo dutzende Sicherheitsexperten nachgewiesen haben, dass eben nicht mehr übertragen wird, als vorgesehen, wird die große NSA Verschwörung vermutet.

    Die Geräte, die dafür schon seit Jahren geeignet sind und deren Software von viel mehr Herstellern kontrolliert wird, die sind natürlich völlig harmlos.

  11. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: LinuxMcBook 20.06.18 - 04:54

    Miklagard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kwt
    > Wer einen Fehler findet darf ihn behalten

    Du gehörst mir also jetzt?

  12. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: Andi K. 20.06.18 - 06:03

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit der Konversation ist interessant. Gibts dazu nen Beleg?
    >
    > Sry aber ich finde es enorm witzig wie alle bei Planloslautsprecher Wanze
    > schreien und einen Aufruhr machen als gäbe es nichts schlimmeres. Als ob
    > Google, Apple oder Amazon oder sonst wer dazu einen Lautsprecher nutzen
    > würde. Ihr habt alle Smartphones und die sind beim Arbeiten, Daheim beim TV
    > schauen, ja sogar beim Kacken meistens mit dabei. Da schreit aber keiner
    > Wanze!?!?!? Das Ding hat die 10 mal sensibleren Daten von den Meisten auf
    > der Platte. Das Ding hört auch den ganzen Tag zu. Das Ding ist 1000000 mal
    > geeigneter als "Wanze". Aber nein Google, Amazon, Apple und co.
    > interessieren sich sicher eher für eure intelektuellen Gespräche am
    > Küchentisch.
    >
    > Man Man Man.

    1+

    Sorry, aber der Beitrag läuft nur mit 30 fps.

  13. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: Konstantin/t1000 20.06.18 - 06:28

    Ich habe das teil schon ein Jahr und es ist echt toll Nachrichten anzuhören oder meine Hörbücher anzuhören mit Sleep Timer aber ich habe es an eine Funksteckdose angeschlossen und ich trenne es immer..... nur wenn ich es zu meinen Zeiten brauche dann ist es an......

  14. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: TeaShirt 20.06.18 - 09:10

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit der Konversation ist interessant. Gibts dazu nen Beleg?
    >
    > Sry aber ich finde es enorm witzig wie alle bei Planloslautsprecher Wanze
    > schreien und einen Aufruhr machen als gäbe es nichts schlimmeres. Als ob
    > Google, Apple oder Amazon oder sonst wer dazu einen Lautsprecher nutzen
    > würde. Ihr habt alle Smartphones und die sind beim Arbeiten, Daheim beim TV
    > schauen, ja sogar beim Kacken meistens mit dabei. Da schreit aber keiner
    > Wanze!?!?!? Das Ding hat die 10 mal sensibleren Daten von den Meisten auf
    > der Platte. Das Ding hört auch den ganzen Tag zu. Das Ding ist 1000000 mal
    > geeigneter als "Wanze". Aber nein Google, Amazon, Apple und co.
    > interessieren sich sicher eher für eure intelektuellen Gespräche am
    > Küchentisch.
    >
    > Man Man Man.






    Sonicontrol.

    Niemand hört Gespräche ab.
    Die analyse des konsums ist das allgemeine große ziel. Wo kann man noch summe xy sparen weil allgemeine Ansprüche sinken etc.pp
    Genauere zielgruppen gewinnung und den markt schwemmen damit auch bloß alles abgedeckt ist.



    Sowas findet man nur raus wenn man weiß wie die leute konsumieren und welche werbung eine nachhaltige marken präsenz hat.

  15. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: blaub4r 20.06.18 - 10:15

    wonoscho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei allen Dingen die man kaufen kann stellt sich die Frage:
    > - Was bekommt man?
    > - und was muss man dafür hergeben?
    >
    > Wenn man Glück hat muss man nur Geld dafür hergeben?
    > Aber bei einigen „smarten Geräten“ ist es nicht nur Geld was
    > man dafür hergeben soll.
    >
    > Aber zum Glück darf jeder selbst entscheiden
    > was er bereit ist herzugeben.

    Au diese Dinger müsste ein riesiger Aufkleber in rot drauf und davor warnen. Dazu finde ich das sie noch zu teuer sind dafür das sie jede Menge Daten sammeln.

    Aktuell würde ic mir sowas nicht kaufen aber auch nur weil mir die Assistentin zu blöd sind und nicht mal annähernd dahin kommen was ich mir vorstelle.

  16. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: Prinzenrolle 20.06.18 - 10:35

    Ich frage mich, was der Unterschied zwischen solch einer Box und einem Smartphone ist?
    Beide hören die ganze Zeit mit. Nur das eine ist stationär und das andere ist immer dabei.
    Was nun schlimmer ist, kann jeder für sich selber entscheiden.

  17. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: JanZmus 20.06.18 - 10:45

    Prinzenrolle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich, was der Unterschied zwischen solch einer Box und einem
    > Smartphone ist?

    Das Mithören beim Lautsprecher ist die Grundlage seiner Funktion, das Mithören beim Smartphone nicht. Das ist der Unterschied! Ich habe es beim Smartphone ausgeschaltet (ob es wirklich aus ist, weiß man natürlich nicht), aber wenn man es beim Lautsprecher ausschaltet hat der keinen Sinn mehr.

  18. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: Prinzenrolle 20.06.18 - 10:51

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzenrolle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frage mich, was der Unterschied zwischen solch einer Box und einem
    > > Smartphone ist?
    >
    > Das Mithören beim Lautsprecher ist die Grundlage seiner Funktion, das
    > Mithören beim Smartphone nicht. Das ist der Unterschied! Ich habe es beim
    > Smartphone ausgeschaltet (ob es wirklich aus ist, weiß man natürlich
    > nicht), aber wenn man es beim Lautsprecher ausschaltet hat der keinen Sinn
    > mehr.

    Das ist so. Nur eben, wie du sagst, weisst du dies nicht. Genau wie, dass Google auch die GPS bzw. Standortdaten von dem Handy gesammelt hat, obwohl GPS aus war... Und dann kommt dazu, dass viele z.B. nicht alleine in einer Wohnung wohnen. Ob der Wohnpartner / Besuch oder was auch immer, die selben Einstellungen vorgenommen hat, wie ich selber, bezweifle ich einfach mal.

  19. Re: Dafür ist doch eine Wanze da? (kwt)

    Autor: LinuxMcBook 20.06.18 - 18:01

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzenrolle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frage mich, was der Unterschied zwischen solch einer Box und einem
    > > Smartphone ist?
    >
    > Das Mithören beim Lautsprecher ist die Grundlage seiner Funktion, das
    > Mithören beim Smartphone nicht. Das ist der Unterschied! Ich habe es beim
    > Smartphone ausgeschaltet (ob es wirklich aus ist, weiß man natürlich
    > nicht), aber wenn man es beim Lautsprecher ausschaltet hat der keinen Sinn
    > mehr.

    Aber wieso bist du denn der Meinung, dass du weniger darauf vertrauen kannst, dass Amazon mehr mithört, bzw. tatsächlich verwertet von dem was du sprichst als vorgesehen, als dass dein Smartphonelautsprecher wirklich aus ist?

    Wie gesagt, an den Softwarekomponenten deines Smartphones haben viel mehr Hersteller und Firmen anteil, als beim Amazon Echo.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), München, Berlin (Home-Office möglich)
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  4. emz-Hanauer GmbH & Co. KGaA, Nabburg / Oberpfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3090 Eagle OC 24G für 1.799€)
  2. (u. a. KFA2 GeForce RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de