Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dokumentation zum Tor-Netzwerk…

Sehr wichtiges Thema

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr wichtiges Thema

    Autor: divStar 20.07.17 - 20:46

    Eigentlich hat aus demokratischer Sicht niemand das Recht auf meine Privatsphäre außer mir selbst. Gesetzesbrüche sollten (und werden) aber auch da verfolgt (werden). Das Problem ist aber, dass es keine Möglichkeit gibt den Behörden Informationen über meine Privatsphäre zu geben und gleichzeitig sicherzustellen, dass sie von niemandem verletzt wird, denn auch Behörden bestehen aus Menschen.

    Das Problem ist aber vor allem, dass alle unter Generalverdacht und potentielle Verfolgung gestellt werden (müssen?), um potentielle Verbrechen reagieren zu können. Allerdings selbst wenn man Backdoors für Behörden installiert... Wer gewährleistet mir, dass nur diese diese Lücken auch nutzen? Die Behörden sicher nicht. Und hier ist die Essenz des Problems: absichtlichen Sicherheitslücken ist es egal für wen sie da sind - jeder kann sie nutzen.

    Und von Regimen, die ihre Bürger oder Ausländer verfolgen nur weil diese sich kritisch den Regimen gegenüber äußern, will ich gar nicht erst anfangen. Daher bin ich für die möglichst totale Verschlüsselung zwischen Nutzer und Dienst (welcher auch immer) und gegen Sicherheitslücken und Tracking jeglicher Art. Und ich finde, dass zum Erhalt der Anonymität jedes Mittel Recht sein sollte.

  2. Re: Sehr wichtiges Thema

    Autor: Llame 21.07.17 - 17:12

    Ich bin auch gegen Backdoors, bei 0day Exploits sieht es anders aus. Die wird es immer geben und bisher können sich das nur Kriminelle zu Nutze machen, warum nicht auch Strafverfolger..

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  3. Re: Sehr wichtiges Thema

    Autor: chefin 24.07.17 - 09:12

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich hat aus demokratischer Sicht niemand das Recht auf meine
    > Privatsphäre außer mir selbst. Gesetzesbrüche sollten (und werden) aber
    > auch da verfolgt (werden). Das Problem ist aber, dass es keine Möglichkeit
    > gibt den Behörden Informationen über meine Privatsphäre zu geben und
    > gleichzeitig sicherzustellen, dass sie von niemandem verletzt wird, denn
    > auch Behörden bestehen aus Menschen.
    >
    > Das Problem ist aber vor allem, dass alle unter Generalverdacht und
    > potentielle Verfolgung gestellt werden (müssen?), um potentielle Verbrechen
    > reagieren zu können. Allerdings selbst wenn man Backdoors für Behörden
    > installiert... Wer gewährleistet mir, dass nur diese diese Lücken auch
    > nutzen? Die Behörden sicher nicht. Und hier ist die Essenz des Problems:
    > absichtlichen Sicherheitslücken ist es egal für wen sie da sind - jeder
    > kann sie nutzen.
    >
    > Und von Regimen, die ihre Bürger oder Ausländer verfolgen nur weil diese
    > sich kritisch den Regimen gegenüber äußern, will ich gar nicht erst
    > anfangen. Daher bin ich für die möglichst totale Verschlüsselung zwischen
    > Nutzer und Dienst (welcher auch immer) und gegen Sicherheitslücken und
    > Tracking jeglicher Art. Und ich finde, dass zum Erhalt der Anonymität jedes
    > Mittel Recht sein sollte.


    Wenn völlige Anonymität bedeutet das darin auch Verbrecher ungestraft davon kommen können, darf man nicht dafür sein. Verbrecher sind keine zufälligen Erscheinungen. Es sind Menschen, die versuchen möglichst unentdeckt ohne viel Arbeit den Lebensunterhalt zu finanzieren. Solange alle Methoden mehr oder weniger Riskant sind, wird es auch verschiedene Arten an Kriminalität geben. Wenn eine Methode aber besonders sicher ist, werden die Menschen umschwenken.

    Das es viele Verbrechen gibt, die man prinzipiell nicht anonymiseren kann, hilft da nicht weiter. Das du nicht stirbst deswegen, bringt dir nichts. Vermögensschäden tun weh, auch wenn sie nicht tödlich sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. MicroNova AG, Wolfsburg
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  4. endica GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (-75%) 9,99€
  3. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Ãœberwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11