Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Domain-Fronting: Amazon droht Signal…

Alteranativen wie BRIAR

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alteranativen wie BRIAR

    Autor: diedmatrix 02.05.18 - 12:08

    https://briarproject.org/

    Ich hoffe ja, dass sich das Projekt durchsetzen kann! Der aktuelle Fall zeigt, wo die "Reise" hingeht und das Zentralisierung uns zum Zeitpunkt x allen gewalltig auf den Fuß fallen wird.
    Und wie es der Zufall will, scheint gerade der RC von BRIAR rausgekommen zu sein :)

    Vermutlich wird aber auch dann jeder der sowas nutzt, als Terrorist gelten und die Gesetze dafür sind ja zu 90% schon vorhanden und werden weiter ausgebaut, siehe Durchsuchungsgesetz bei "Verdacht" oder das neue Polizeigesetz in Bayern >-<

  2. Re: Alteranativen wie BRIAR

    Autor: jayrworthington 02.05.18 - 16:11

    diedmatrix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > briarproject.org

    Man kann nur kontakte adden, die man persoenlich trifft: "You must meet up with the person you want to add as a contact." -> Totgeburt.

    Zeigt einfach gut, wie das Gegenteil von WhatApp aussehen würde, komplett realitätsferne security-absolutisten...

    > Und wie es der Zufall will, scheint gerade der RC von BRIAR rausgekommen zu
    > sein :)

    Ja, jetzt schon, nach nur 4 Jahren "wer's testen will kann's selber builden"...

  3. Re: Alteranativen wie BRIAR

    Autor: buntspexxt 02.05.18 - 16:44

    Briar hat das große Problem, dass ich jeden Kontakt vor einem Chat persönlich und physisch getroffen haben muss. Da ich nicht jeden Kontakt kurz vor einem Chat persönlich hinzufügen kann oder will, ist briar zwar vom Design her super, aber durch diese Beschränkung unbenutzbar.

  4. Re: Alteranativen wie BRIAR

    Autor: TmoWizard 02.05.18 - 19:22

    buntspexxt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Briar hat das große Problem, dass ich jeden Kontakt vor einem Chat
    > persönlich und physisch getroffen haben muss.

    [IRONIEON]

    Geht doch ganz einfach:

    Ein oder zwei Jahre auf Weltreise, schon hast Du ein paar Kontakte in deiner Liste!

    [/IRONIOFF]

    Ne, mal im Ernst jetzt. Dieses Produkt bzw. das ganze Konzept davon kann doch nur jemand im Delirium Tremens entwickelt haben, anders kann ich mir das beim besten Willen nicht erklären!

    *** TmoWizard ***

    Kleinigkeiten erledige ich sofort, Wunder dauern etwas länger und ab Mitternacht wird gezaubert! ;)

  5. Re: Alteranativen wie BRIAR

    Autor: TheUnichi 02.05.18 - 22:21

    diedmatrix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > briarproject.org
    >
    > Ich hoffe ja, dass sich das Projekt durchsetzen kann! Der aktuelle Fall
    > zeigt, wo die "Reise" hingeht und das Zentralisierung uns zum Zeitpunkt x
    > allen gewalltig auf den Fuß fallen wird.
    > Und wie es der Zufall will, scheint gerade der RC von BRIAR rausgekommen zu
    > sein :)

    Fakt ist, du wirst es doch selbst nicht mal nutzen, weil keiner, den du persönlich triffst, es nutzt.

    > Vermutlich wird aber auch dann jeder der sowas nutzt, als Terrorist gelten
    > und die Gesetze dafür sind ja zu 90% schon vorhanden und werden weiter
    > ausgebaut, siehe Durchsuchungsgesetz bei "Verdacht" oder das neue
    > Polizeigesetz in Bayern >-<

    Bla bla bla. Für eine Anklage oder Überwachung jedweder Form ist in Deutschland definitiv mehr notwendig, als die Nutzung eines Programmes, dass auch Terroristen nutzen (könnten). Terroristen essen auch Brot. Willst du mir sagen, die Polizei verfolgt dich, wenn du Brot isst?

  6. Re: Alteranativen wie BRIAR

    Autor: cpt.dirk 02.05.18 - 22:45

    Das kommt vielleicht drauf an, mit wem du dein Brot isst, mit wem du es teilst, oder wo du es isst. Vielleicht hängt es auch von der Konstellation der Planeten ab, denn wer weiß schon, wann der Schwellwert der "Bedrohung" erreicht ist?

    Schon von der kurz bevorstehenden Einführung des neuen "PAG" in Bayern gehört und gelesen?

    https://netzpolitik.org/2018/csu-will-polizei-in-bayern-zum-geheimdienst-aufruesten/#comments

    https://netzpolitik.org/2018/bayerisches-polizeigesetz-billige-tricks-der-csu-entlarvt/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sedus Stoll AG, Dogern
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz
  3. ERGO Group AG, Düsseldorf
  4. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. 2,22€
  3. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50