Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Domain-Fronting: Amazon droht Signal…

Alteranativen wie BRIAR

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alteranativen wie BRIAR

    Autor: diedmatrix 02.05.18 - 12:08

    https://briarproject.org/

    Ich hoffe ja, dass sich das Projekt durchsetzen kann! Der aktuelle Fall zeigt, wo die "Reise" hingeht und das Zentralisierung uns zum Zeitpunkt x allen gewalltig auf den Fuß fallen wird.
    Und wie es der Zufall will, scheint gerade der RC von BRIAR rausgekommen zu sein :)

    Vermutlich wird aber auch dann jeder der sowas nutzt, als Terrorist gelten und die Gesetze dafür sind ja zu 90% schon vorhanden und werden weiter ausgebaut, siehe Durchsuchungsgesetz bei "Verdacht" oder das neue Polizeigesetz in Bayern >-<

  2. Re: Alteranativen wie BRIAR

    Autor: jayrworthington 02.05.18 - 16:11

    diedmatrix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > briarproject.org

    Man kann nur kontakte adden, die man persoenlich trifft: "You must meet up with the person you want to add as a contact." -> Totgeburt.

    Zeigt einfach gut, wie das Gegenteil von WhatApp aussehen würde, komplett realitätsferne security-absolutisten...

    > Und wie es der Zufall will, scheint gerade der RC von BRIAR rausgekommen zu
    > sein :)

    Ja, jetzt schon, nach nur 4 Jahren "wer's testen will kann's selber builden"...

  3. Re: Alteranativen wie BRIAR

    Autor: buntspexxt 02.05.18 - 16:44

    Briar hat das große Problem, dass ich jeden Kontakt vor einem Chat persönlich und physisch getroffen haben muss. Da ich nicht jeden Kontakt kurz vor einem Chat persönlich hinzufügen kann oder will, ist briar zwar vom Design her super, aber durch diese Beschränkung unbenutzbar.

  4. Re: Alteranativen wie BRIAR

    Autor: TmoWizard 02.05.18 - 19:22

    buntspexxt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Briar hat das große Problem, dass ich jeden Kontakt vor einem Chat
    > persönlich und physisch getroffen haben muss.

    [IRONIEON]

    Geht doch ganz einfach:

    Ein oder zwei Jahre auf Weltreise, schon hast Du ein paar Kontakte in deiner Liste!

    [/IRONIOFF]

    Ne, mal im Ernst jetzt. Dieses Produkt bzw. das ganze Konzept davon kann doch nur jemand im Delirium Tremens entwickelt haben, anders kann ich mir das beim besten Willen nicht erklären!

    *** TmoWizard ***

    Kleinigkeiten erledige ich sofort, Wunder dauern etwas länger und ab Mitternacht wird gezaubert! ;)

  5. Re: Alteranativen wie BRIAR

    Autor: TheUnichi 02.05.18 - 22:21

    diedmatrix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > briarproject.org
    >
    > Ich hoffe ja, dass sich das Projekt durchsetzen kann! Der aktuelle Fall
    > zeigt, wo die "Reise" hingeht und das Zentralisierung uns zum Zeitpunkt x
    > allen gewalltig auf den Fuß fallen wird.
    > Und wie es der Zufall will, scheint gerade der RC von BRIAR rausgekommen zu
    > sein :)

    Fakt ist, du wirst es doch selbst nicht mal nutzen, weil keiner, den du persönlich triffst, es nutzt.

    > Vermutlich wird aber auch dann jeder der sowas nutzt, als Terrorist gelten
    > und die Gesetze dafür sind ja zu 90% schon vorhanden und werden weiter
    > ausgebaut, siehe Durchsuchungsgesetz bei "Verdacht" oder das neue
    > Polizeigesetz in Bayern >-<

    Bla bla bla. Für eine Anklage oder Überwachung jedweder Form ist in Deutschland definitiv mehr notwendig, als die Nutzung eines Programmes, dass auch Terroristen nutzen (könnten). Terroristen essen auch Brot. Willst du mir sagen, die Polizei verfolgt dich, wenn du Brot isst?

  6. Re: Alteranativen wie BRIAR

    Autor: cpt.dirk 02.05.18 - 22:45

    Das kommt vielleicht drauf an, mit wem du dein Brot isst, mit wem du es teilst, oder wo du es isst. Vielleicht hängt es auch von der Konstellation der Planeten ab, denn wer weiß schon, wann der Schwellwert der "Bedrohung" erreicht ist?

    Schon von der kurz bevorstehenden Einführung des neuen "PAG" in Bayern gehört und gelesen?

    https://netzpolitik.org/2018/csu-will-polizei-in-bayern-zum-geheimdienst-aufruesten/#comments

    https://netzpolitik.org/2018/bayerisches-polizeigesetz-billige-tricks-der-csu-entlarvt/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€
  2. 119,90€
  3. 299,99€
  4. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

  1. Smartphones: Samsung stellt kleinen Kamerasensor mit 20 Megapixeln vor
    Smartphones
    Samsung stellt kleinen Kamerasensor mit 20 Megapixeln vor

    Samsungs Isocell-Serie an Kamerasensoren für Smartphones soll möglichst viel Auflösung auf kleinem Raum mit hoher Lichtausbeute bringen. Das neue Modell ist der kleinste Sensor am Markt und bringt eine Auflösung von 20 Megapixeln.

  2. Slightly Mad: Eingabegerät der Mad Box präsentiert
    Slightly Mad
    Eingabegerät der Mad Box präsentiert

    Narrt da ein gelangweilter Firmenchef mit schnell gerenderten Bildern die Community - oder veröffentlicht er tatsächlich Konzeptgrafiken von einem ernstzunehmenden Produkt? Ian Bell vom Entwicklerstudio Slightly Mad stellt das Eingabegerät der Konsole Mad Box vor.

  3. VAAPI: Fedora und Ubuntu bauen Videobeschleunigung für Chromium
    VAAPI
    Fedora und Ubuntu bauen Videobeschleunigung für Chromium

    Google möchte die Hardwarebeschleunigung für Videos in Chrome unter Linux nicht unterstützen. Die Linux-Distributionen Fedora und Ubuntu pflegen die Patches nun einfach selbst und liefern Chromium-Builds damit aus.


  1. 10:52

  2. 10:35

  3. 10:20

  4. 09:58

  5. 09:39

  6. 09:21

  7. 08:30

  8. 07:35