1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drahtlos-Standard: Bluetooth…

Corona APP wird so scheitern.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Corona APP wird so scheitern.

    Autor: Golressy 22.05.20 - 12:52

    Und für Corona sollen bald alle Smartphones über eine C.-APP über diese Schnittstelle funken?
    Das wird total scheitern: Zumindest bei Android 1-9 Nutzern. Und das ist leider noch immer die Mehrzahl.

    Hier werden sich die Mangel-Updates bald höllisch rächen ;-)

    Ich hoffe die Hersteller der Billig-Smartphones ohne System/Sicherheits-Updates verlieren bald alle ihre EU-Zulassung.


    Ich bin kein Apple-Fan doch in sachen Updates bekommt das Apple zumindest eine Weile besser hin als jedes 50¤ Smartphone.

  2. Re: Corona APP wird so scheitern.

    Autor: h31nz 22.05.20 - 13:13

    Was hat das mit dem Thema zu tun?

  3. Re: Corona APP wird so scheitern.

    Autor: narfomat 22.05.20 - 13:55

    viel.

  4. Re: Corona APP wird so scheitern.

    Autor: Bouncy 22.05.20 - 14:06

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein Apple-Fan doch in sachen Updates bekommt das Apple zumindest
    > eine Weile besser hin als jedes 50¤ Smartphone.
    Also a) you get what you pay for, und Hersteller von 50¤-Smartphones versprechen sicherlich an keiner Stelle Updates, insofern ist ihnen wenig vorzuwerfen und b) ist eher dem Premiumsegment (ob nun Apple oder Samsung oder werauchimmer) vorzuwerfen, dass trotz zugesicherter Updates und 4stelliger Verkaufspreise dieses Problem seit einem halben Jahr besteht.

    Also wer ist jetzt der Dumme, der der 50¤ für sein Billighandy ausgegeben hat und weiß, was er dafür bekommt oder der der auf Apple vertraut, ein Monatsgehalt dafür hinlegt und trotzdem kein Bit mehr Sicherheit erhält? Hmm...

  5. Re: Corona APP wird so scheitern.

    Autor: hellfire79 22.05.20 - 14:11

    Aha, ein Software Update kann also Fehler im Bluetooth SOC richten?
    Und was bringt das wenn iOS das hinbekommt, aber z.b. dein Autoradio im Golf nicht? ..und glaub ja nicht das VW sich für sowas interessiert! Bzw. Programmieren kann..

    Im Endeffekt kann man Bluetooth so wie es im Moment ist nur noch flächendeckend abschalten

  6. Re: Corona APP wird so scheitern.

    Autor: sphere 22.05.20 - 15:49

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und für Corona sollen bald alle Smartphones über eine C.-APP über diese
    > Schnittstelle funken?
    > Das wird total scheitern: Zumindest bei Android 1-9 Nutzern. Und das ist
    > leider noch immer die Mehrzahl.

    Du hast Dich nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt, oder? Bei den Covid-Apps werden genau *keine* authentifizierten Bluetoothen-Verbindungen verwendet, es findet *kein* Pairing statt.

    Die Technik nennt sich Bluetooth-LE. Dabei senden die Endgeräte eine Art "Leuchtfeuer", d.h. es wird eine periodische wechselnde, zufällige ID gesendet, aber es findet kein Handshake, keine bidirektionale Kommunikation statt; das sendende Gerät weiß insofern nicht, ob und wenn ja wer das Signal aufgefangen hat.

    Unabhängig davon, bezweifle ich, dass die Covid-Apps die Wirkung haben werden, die man sich von ihnen erhofft (Stichwort: Falsch-Positive).

  7. Re: Corona APP wird so scheitern.

    Autor: FreiGeistler 22.05.20 - 16:20

    sphere schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unabhängig davon, bezweifle ich, dass die Covid-Apps die Wirkung haben
    > werden, die man sich von ihnen erhofft (Stichwort: Falsch-Positive).

    Ich ja auch. Nichtsdestotrotz klammern sich alle an diesen Strohhalm.

  8. Re: Corona APP wird so scheitern.

    Autor: Potrimpo 22.05.20 - 18:54

    Du hast Dich nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt, oder?

    Da man Bluetooth und Bluetooth-LE nicht getrennt ein-/ausschalten kann, die Corona-App aber ein aktiviertes Bluetooth(-LE) voraussetzt, hat der TE in dieser Hinsicht vollkommen recht.

    Nutzt man also die App, ist man potentiell gefährdet.

    Blödsinn erzählt er natürlich in Hinsicht der OS-Versionen.

  9. Re: Corona APP wird so scheitern.

    Autor: Hantilles 22.05.20 - 19:05

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sphere schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unabhängig davon, bezweifle ich, dass die Covid-Apps die Wirkung haben
    > > werden, die man sich von ihnen erhofft (Stichwort: Falsch-Positive).
    >
    > Ich ja auch. Nichtsdestotrotz klammern sich alle an diesen Strohhalm.

    Alle, aber auch wirklich ALLE, die sich auch nur ansatzweise ERNSTHAFT mit der App auseinandersetzen sind meilenweit davon entfernt, die App auch nur im Ansatz als "Strohhalm" zu begreifen. Sie ist und bleibt einfach ein ganz kleiner Baustein, um im Falle erneuter Ausbrüche manuelles Contact-Tracing zu unterstützen, Zeit zu gewinnen und das Containment um ein paar wenige Prozentpunkte erfolgreicher zu machen.

    Nahezu alle Äußerungen, in denen die App als eine Art Wunder-Ding oder eine Art "Strohhalm" bezeichnet wird, die mir unterkommen, sind Äußerungen von Menschen, die ständig behaupten, wie überschätzt die App tatsächlich sei.

    Ich kann diese Überschätzung nirgendwo ernsthaft wahrnehmen, aber gut. Man muss ja seine Skepsis auch ordentlich kultivieren …

    Übrigens: Manuelles Contact-Tracing funktioniert auch nicht "gut" in dem Sinne, was der App ständig an Unzuverlässigkeit und mangelnder Präzision vorgeworfen wird. Als Containment-Strategie gehört sie jedoch zu einem Baukasten erfolgreicher Maßnahmen der Epidemiologie. Vielleicht sollten wir Techies einfach mal uns bewusst machen, dass Epidemiologen gewohnt sind, mit unpräzisen Werkzeugen zu arbeiten und dementsprechend den Wert auch nur im kleinen Maßstab erfolgreicher Maßnahmen einzuschätzen wissen.

  10. Re: Corona APP wird so scheitern.

    Autor: Hantilles 22.05.20 - 19:09

    > Nutzt man also die App, ist man potentiell gefährdet.

    Wenn wir hier schon so präzise sein wollen, dann gehört dazu aber die Ergänzung

    "Nutzt man also die App, während man über aktive Pairings mit Bluetooth-Devices verfügt"

    Hat man keine aktiven Pairings ist man offenbar auch nicht gegenüber diesem Angriff anfällig.

  11. Re: Corona APP wird so scheitern.

    Autor: Siliciumknight 22.05.20 - 22:12

    Ich muss für BT LE Systemweit mein Standort erlauben.
    Das habe ich so bei Bowers & Wilkins und Ultimate Ears erlebt.
    Google und ALLE Apps die mein Standort wollen, kriegen das also mit.

    --- Wenn diese Aussage stimmt, ist sie nicht unbedingt falsch ---

  12. Re: Corona APP wird so scheitern.

    Autor: sphere 23.05.20 - 14:36

    Hantilles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreiGeistler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sphere schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Unabhängig davon, bezweifle ich, dass die Covid-Apps die Wirkung haben
    > > > werden, die man sich von ihnen erhofft (Stichwort: Falsch-Positive).
    > >
    > > Ich ja auch. Nichtsdestotrotz klammern sich alle an diesen Strohhalm.
    >
    > Alle, aber auch wirklich ALLE, die sich auch nur ansatzweise ERNSTHAFT mit
    > der App auseinandersetzen sind meilenweit davon entfernt, die App auch nur
    > im Ansatz als "Strohhalm" zu begreifen. Sie ist und bleibt einfach ein ganz
    > kleiner Baustein, um im Falle erneuter Ausbrüche manuelles Contact-Tracing
    > zu unterstützen, Zeit zu gewinnen und das Containment um ein paar wenige
    > Prozentpunkte erfolgreicher zu machen.

    Und aus meiner Sicht darf bezweifelt werden, dass eine BLE-Tracing-App überhaupt irgendeinen nützlichen Beitrag leisten kann, auch keinen ganz kleinen. Bruce Schneider hat zum Thema eigentlich alles gesagt, was gesagt werden muss, insofern spare ich mir weitere Erläuterungen:

    https://www.schneier.com/blog/archives/2020/05/me_on_covad-19_.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, München
  3. AR Media Service GmbH, Mannheim
  4. DENIC eG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 36,99€
  3. (aktuell u. a. This War of Mine für 3,33€, Resident Evil 2 für 11,99€, Planet Coaster für 8...
  4. 2,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme