Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drive Now: Unternehmen und Polizei…

Ich hab spaßeshalber mal ein paar von denen zurückgemailt bzgl.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich hab spaßeshalber mal ein paar von denen zurückgemailt bzgl.

    Autor: LPferd 29.05.18 - 20:08

    ... meines Rechtes auf Einschränkung der Verarbeitung meiner Daten. Bin mal gespannt von wievielen von denen ich was zurück erhalte. Vermutlich werden diese kommentarlos gelöscht, oder wie es ja jetzt sein muss, archiviert ohne das irgend etwas passiert.
    Hätte im gleichen Zuge mal nachfragen sollen was die von mir an Daten haben.
    Habt ihr sowas ähnliches gemacht?

  2. Re: Ich hab spaßeshalber mal ein paar von denen zurückgemailt bzgl.

    Autor: cljk 29.05.18 - 21:25

    Ich versteh da Deine Intention nicht so ganz.

    Wir haben auch so ein Ding raushauen müssen, weil ein grosser Teil der Empfänger nur Kunden waren, bei denen sich der Versand auf das UWG stützte und manche Double-Optin-Vorgänge leider verloren gegangen sind (ein Kollege hat sie gelöscht!!).

    Wir baten um Einwilligung, weiter Informationen schicken zu dürfen - bekundbar durch Klicken eines Links.
    Dazu bekamen wir vereinzelnt ellenlange Romane, warum sie da nicht draufklicken oder was sie an der DSGVO auszusetzen haben...
    Wen interessiert das? Also ich schreib 20.000 Leute an - mir ist dabei leodlich bewusst, dass der Adressatenkreis massiv einbrechen wird.... soll ich echt deren Sermon zu deren Auffassung zur DSGVO lesem?

    Dein Recht auf Widerspruch ist unbestritten. Klick doch einfach auf den scheiss Unsubscribebutton und fertig?

  3. Re: Ich hab spaßeshalber mal ein paar von denen zurückgemailt bzgl.

    Autor: LPferd 30.05.18 - 08:38

    Naja meine Intention ist schon, das möglichst wenig Daten von mir verarbeitet werden, vorallem zu Werbezwecke, sowas mag ich garnicht und wenn ich schon die Möglichkeit habe dagegen vor zu gehen dann versuche ich das testweise mal oder wie hier als Wort genutzt "spaßeshalber".

    Wenn wie du sagst einfach "scheiss Unsubscribebutton" drücken funktionieren würde, würde ich das sicher machen, aber von gefühlt 30 Emails bietet eine davon diese Möglichkeit; der Rest ist einfach nur "bla bla wir haben nun DSGVO und hier sind diese".

    Ich sitze selber in der IT und wir haben mit dem Kram zu kämpfen und haben wenn überhaupt 30% davon umgesetzt, aber das ist ein anderes Thema, aber in diesem Fall hier bin ich der "Verbraucher" und nicht der Anbieter der Sache; von daher nehme ich von meinem Recht gebraucht; verstehe nicht wo das Problem ist?! Ich bin einfach nur mal gespannt was nun passiert; ob überhaupt eine Reaktion kommt oder, wenn sowas bei uns hier in der IT eintreffen würde, ob einfach nur mit den Schultern gezuckt wird.

  4. Re: Ich hab spaßeshalber mal ein paar von denen zurückgemailt bzgl.

    Autor: cljk 30.05.18 - 09:01

    Also wir haben die Leute einfach manuell auf "unsubscribe" gesetzt und die Emails einfach archiviert.
    Mehr werden die anderen auch nich machen...das wär zu viel Arbeit.

    Wer heute noch Emails verschickt, deren Unsubscribe nicht verlässlich funktioniert, handelt echt echt grob fahrlässig (so er in der EU sitzt).

    Kann da auche echt nur selbstverwaltende Systeme empfehlen wie Mailchimp

  5. Re: Ich hab spaßeshalber mal ein paar von denen zurückgemailt bzgl.

    Autor: LPferd 30.05.18 - 09:12

    >95% der Mails die ich privat bekommen hab sagen einfach nur "wir haben nun DSGVO", einen Unsubscribe-Button finde ich weder bei Lieferheld, pizza.de (gleiche Laden), Samsung, Patreon, Google, FB, Twitter und co. Den Rest dieser nervigen Mails hab ich schon endgültig gelöscht.
    Unsubscribed bin ich möglichst bei allen sobald ich einen Newsletter erhalte. Viele sind vermutlich einfach gesetztlich verpfichtet das via Mail rauszuschicken, so wie ihr? Würde mich mal interessieren. Wir bieten keinen Online-Service sondern verarbeiten nur Daten intern und nicht zu Werbezwecken.
    Aber mal zurück zum Thema: Es ist doch jetzt nicht so verwerflich das ich von meinem Recht gebrauch mache, oder? Ich weiß ja nicht in wie weit ihr die Daten für Werbezwecke nutzt; kein Plan wo du arbeitest.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Haufe Group, Bielefeld
  3. Bundeskartellamt, Bonn
  4. AOK Niedersachsen', Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 0,49€
  3. 2,99€
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    1. Game of Thrones: Hinweis auf Projekt von From Software und George R.R. Martin
      Game of Thrones
      Hinweis auf Projekt von From Software und George R.R. Martin

      Zum Finale von Game of Thrones hat der Schriftsteller George R. R. Martin in seinem Blog bestätigt, dass er mit einer japanischen Firma an einem Computerspiel arbeitet und damit etwas älteren Gerüchten über From Software neue Bedeutung gegeben.

    2. Verwaltung: Südkorea will von Windows 7 auf Linux wechseln
      Verwaltung
      Südkorea will von Windows 7 auf Linux wechseln

      Mit dem Support-Ende von Windows 7 Anfang des kommenden Jahres will die Regierung Südkoreas auf ein System mit Linux-Basis wechseln. Einem Medienbericht zufolge soll die Verwaltung so unabhängiger von einem Hersteller werden.

    3. Coradia iLint: Hessen bestellt Brennstoffzellenzüge von Alstom
      Coradia iLint
      Hessen bestellt Brennstoffzellenzüge von Alstom

      Der hessische Verkehrsverbund RMV will künftig Brennstoffzellenzüge auf nicht-elektrifizierten Strecken im Taunus einsetzen. Die Züge wird der französische Hersteller Alstom liefern.


    1. 14:25

    2. 14:12

    3. 13:43

    4. 13:30

    5. 13:15

    6. 13:00

    7. 12:30

    8. 12:15