Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: Datenschutz ist die neue…

Als Kunde sehe ich Vorteile, als Mitarbeiter aber auch Nachteile

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Als Kunde sehe ich Vorteile, als Mitarbeiter aber auch Nachteile

    Autor: asmix 27.05.18 - 07:56

    Keine Frage, die DSGVO hat seine Vorteile, zumindest als Kunde. Wie oft erhielt ich plötzlich Spam, weil ich mit dieser Emailadresse an einem Wettbewerb teilnahm (was ich nie mach(t)e) oder bei einem, natürlich nicht namentlich genannten, Partner des Spammers angemeldet war.
    So zumindest bekommt man ein Recht auf Auskunft, wie denn die "gute" Firma wirklich an meine Emailadresse kam.

    Als Mitarbeiter in einer Einzelhandelsfirma im Bereich IT/Datenanalyse/Marketing sehe ich aber auch einige Nachteile, vorallem weil der Arbeitgeber das Thema bis Februar dieses Jahres komplett ausgeblendet hatte, "lästige" Anfragen von uns beiseite wischte und unserer Meinung auch jetzt noch nicht ernst genug nimmt.
    Schulung zum Thema DSGVO? Fehlanzeige!
    Vorschriften für den Umgang mit Kundendaten? Fehlanzeige!
    Prozessbeschreibungen rund um die Datenerhebung und -Verarbeitung? Fehlanzeige!
    "Recht auf Vergessen" in bestehenden und künftigen Adresslisten? Nicht implementiert und die Implementierung wurde uns untersagt (kostet Geld und Resourcen).
    usw usw.

    Es gibt aber auch diverse offene Fragen allgemein finde ich und diverse sich widersprechende Aussagen.
    Beispielsweise:
    wenn ein Kunde die Löschung seiner Daten beantragt, muss diese je nachdem durch die DSGVO durchgeführt werden.
    Nur... Es gibt andere Gesetze, welche formulieren, dass man Daten (bsp. Bereich Buchhaltung, Steuern) mindestens 5 bzw. 10 Jahre aufbewahren muss.
    So, welches Gesetz "zieht" nun stärker... Die DSGVO oder die Gesetze rund um die Buchhaltung/Steuern?

    Aspie inside(tm)

  2. Re: Als Kunde sehe ich Vorteile, als Mitarbeiter aber auch Nachteile

    Autor: Leseratte10 27.05.18 - 13:58

    In der DSGVO ist klar erwähnt, dass nur die Daten gelöscht werden, deren Aufbewahrung nicht durch andere Gesetze gefordert wird. Das heißt, wenn dich irgend ein anderes Gesetz zwingt, bestimmte Daten zu speichern, hat das Vorrang vor dem "Recht auf Vergessen" der DSGVO.

    Gilt aber dann wirklich nur konkret für diese Daten. Das heißt, ne Rechnung oder so für einen Kunden muss aufbewahrt werden, aber der entsprechende Kundendatensatz halt auf Wunsch gelöscht werden.

  3. Re: Als Kunde sehe ich Vorteile, als Mitarbeiter aber auch Nachteile

    Autor: violator 27.05.18 - 20:13

    asmix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Frage, die DSGVO hat seine Vorteile, zumindest als Kunde. Wie oft
    > erhielt ich plötzlich Spam, weil ich mit dieser Emailadresse an einem
    > Wettbewerb teilnahm (was ich nie mach(t)e) oder bei einem, natürlich nicht
    > namentlich genannten, Partner des Spammers angemeldet war.
    > So zumindest bekommt man ein Recht auf Auskunft, wie denn die "gute" Firma
    > wirklich an meine Emailadresse kam.

    Und du meinst echt, dass das in Zukunft aufhören wird?

  4. Re: Als Kunde sehe ich Vorteile, als Mitarbeiter aber auch Nachteile

    Autor: it-fuzzy 27.05.18 - 20:33

    Wenn mein Arbeitgeber die DSVGO nicht einhalten will, ist das sein Risiko. Als Mitarbeiter müsste ich nur nachweisen können, dass ich ihm vorgeschlagen habe, die Vorschriften zu befolgen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SARTORIUS Werkzeuge GmbH & Co. KG, Ratingen
  2. Lidl Digital, Leingarten
  3. cbb software GmbH, Lübeck, Sauerland
  4. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. (-60%) 7,99€
  3. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00