Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: Datenschutz ist die neue…

DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: Hannosan 25.05.18 - 10:20

    Was ich an vielen Kommentaren ärgert, so auch in diesem, ist dieser Tonfall, der aussagt: wer eine Abmahnung oder eine Strafe ist selber Schuld, man hätte sich ja rechtzeitig und umfassend informieren können.

    Aber – und seltsamerweise weist der Kommentar am Ende selbst genau in diese Richtung – entspricht dies in keinster Weise den Erfahrungen, die man in den letzten 20 Jahren in Deutschland gemacht hat.

    Es ist vielmehr so: der Gesetzgeber wirft ein schwammig formuliertes Gesetz auf den Markt und die Gerichte benötigen einige Jahre, bis sich eine einigermaßen nachvollziehbare Handlungsanweisung ausgemendelt hat.

    Und genau hier liegt das Problem: die Abmahnindustrie kann sich darauf verlassen, dass spätestens das Hamburger Landgericht ein derartig kafkaeske Auslegung präferiert, die niemand auf dem Radar hatte.

    Ein Webauftritt ist also für die nächsten 4 bis 5 Jahre ein Einfallstor für Anmahnungen. Denn wir Deutschen sind zwar die Mülltrenn-Europameister, aber wir erzeugen auch den meisten Müll in der EU. Und er wird getrennt, um danach verbrannt zu werden.

  2. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: OpenSourceKot 25.05.18 - 10:29

    Die Leute stellen sich teilweise künstlich hysterisch an, vielleicht weil's mal etwas Abwechslung in die Routine bringt?!, andererseits lässt viel Kritik an dem strengeren Datenschutz auch tief blicken. Das wird als lästig betrachtet und die Prozedere dazu sind auch keine neuen Erfindungen, somit ist auch belegt, dass die meisten Unternehmen sich bisher einen feuchten Kehricht um Datenschutz geschert haben. Denn sonst würden Basics, deren Unterlassen schon immer verantwortungslos war, nicht soviele Probleme verursachen.

    Schon die Tatsache, dass nun alle von einem seit zwei Jahre geltenden Gesetz überrascht sind, lässt tief blicken. Was uns keine Knete bringt interessiert uns nicht (wenn es um Verwertung von unseren Daten zum eigenen Nutzen geht ist den Unternehmen ja auch kein Aufwand zu groß).

    Hoffentlich gibt's fette Bußgelder am laufenden Band.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.18 10:30 durch OpenSourceKot.

  3. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: ElMario 25.05.18 - 10:30

    Sehe ich auch so. Immer dieses Abwarten...die "Was passiert dann Maschiene"

    Ganz schlimm finde ich, das die EU keinen freien Datenschutzgenerator anbietet und sich andere die "Mühe" machen müssen...und damit einen Taler verdienen (wollen). Gelegentlich total überzogene Preise. Arme Kleinunternhemer. Sehr, sehr traurig. Und der nervige Zeitaufwand.

    Die meisten Nutzer/Patienten verstehen sowieso nicht was sie da anklicken oder es ist Ihnen total egal. Klar sind auch immer mal Klugscheisser dazwischen, aber im Endeffekt interessiert es keinen.

    Und dann kommen diese Spinner mit Ihren Abmahnwellen...das System krankt und nicht erst seit gestern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.18 10:31 durch ElMario.

  4. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: Muhaha 25.05.18 - 11:26

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ganz schlimm finde ich, das die EU keinen freien Datenschutzgenerator
    > anbietet und sich andere die "Mühe" machen müssen...und damit einen Taler
    > verdienen (wollen). Gelegentlich total überzogene Preise. Arme
    > Kleinunternhemer.

    Auch als Kleinunternehmer sollte man in der Lage sein Google zu benutzen, um seriöse KOSTENLOSE Textgeneratoren zu finden.

    > Sehr, sehr traurig. Und der nervige Zeitaufwand.

    Und als Kleinunternehmer muss man den Aufwand nur EINMAL tun. Was durchaus verschmerzbar ist, da man hier nicht endlos Manntage investieren muss. Der Aufwand ist sehr überschaubar.

    > Die meisten Nutzer/Patienten verstehen sowieso nicht was sie da anklicken
    > oder es ist Ihnen total egal. Klar sind auch immer mal Klugscheisser
    > dazwischen, aber im Endeffekt interessiert es keinen.

    Klar, weil die Nutzer keine Ahnung haben, kann man folgenlos mit ihren Daten Schindluder treiben ...

    > Und dann kommen diese Spinner mit Ihren Abmahnwellen...das System krankt
    > und nicht erst seit gestern.

    Die werden diesmal wenig Grund zum Lachen haben. Die DSGVO eignet sich nicht so wirklich gut als Abmahnmasche.

  5. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: grorg 25.05.18 - 12:02

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch als Kleinunternehmer sollte man in der Lage sein Google zu benutzen,
    > um seriöse KOSTENLOSE Textgeneratoren zu finden

    Und wenn du dann abgemahnt / verklagt wirst berufst du dich natürlich auf den Generator und bist voll in der Haftung ..... kann man machen, würde ich nicht unbedingt empfehlen wenn man nicht gerade ne 1-Mann-Webseite betreibt.

  6. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: Akaruso 25.05.18 - 13:34

    Hannosan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein Webauftritt ist also für die nächsten 4 bis 5 Jahre ein Einfallstor für
    > Anmahnungen. Denn wir Deutschen sind zwar die Mülltrenn-Europameister, aber
    > wir erzeugen auch den meisten Müll in der EU. Und er wird getrennt, um
    > danach verbrannt zu werden.

    So wie ich die ganze Sache verstanden habe, kannst du nur Abgemahnt werden, wenn du aufgrund einer falschen oder fehlenden Datenschutzerklärung bzw. anderen Fehlern beim Datenschutz einen Wettbewerbsvorteil geniest. Und die Abmahnung muss vom Konkurrenten kommen, der die Wettbewerbsnachteile hat. Allein schon die Wettbewerbsvorteile nachzuweisen ist schwierig.

    Im Gegenteil, eine fehlende Datenschutzerklärung könnte sogar ein Nachteil sein, weil dann ein potentieller Kunde die Seite nicht als Seriös betrachtet.

  7. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: Prinzeumel 25.05.18 - 14:19

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hannosan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ein Webauftritt ist also für die nächsten 4 bis 5 Jahre ein Einfallstor
    > für
    > > Anmahnungen. Denn wir Deutschen sind zwar die Mülltrenn-Europameister,
    > aber
    > > wir erzeugen auch den meisten Müll in der EU. Und er wird getrennt, um
    > > danach verbrannt zu werden.
    >
    > So wie ich die ganze Sache verstanden habe, kannst du nur Abgemahnt werden,
    > wenn du aufgrund einer falschen oder fehlenden Datenschutzerklärung bzw.
    > anderen Fehlern beim Datenschutz einen Wettbewerbsvorteil geniest. Und die
    > Abmahnung muss vom Konkurrenten kommen, der die Wettbewerbsnachteile hat.
    > Allein schon die Wettbewerbsvorteile nachzuweisen ist schwierig.
    >
    > Im Gegenteil, eine fehlende Datenschutzerklärung könnte sogar ein Nachteil
    > sein, weil dann ein potentieller Kunde die Seite nicht als Seriös
    > betrachtet.
    Interessante ansicht. ^^
    Könnte man ja auf die idee kommen sowas zu schreiben.
    "Wir erheben jede menge daten über dich und wir machen damit was wir wollen. Wenn du dich trotzdem bei uns anmeldest bist du selber schuld."

    Wettbewerbsrechtlich bist damit vermutlich fein raus. Aber es dürfte umgehend die Behörden auf den plan rufen. ^-^

  8. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: MFGSparka 25.05.18 - 14:56

    Wenn du das jetzt in eine gültige Verfahrensbeschreibung rein bekommst... ;-)

  9. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: Akaruso 25.05.18 - 16:20

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Interessante ansicht. ^^
    > Könnte man ja auf die idee kommen sowas zu schreiben.
    > "Wir erheben jede menge daten über dich und wir machen damit was wir
    > wollen. Wenn du dich trotzdem bei uns anmeldest bist du selber schuld."

    Ich befürchte, dass du selbst mit so einer Erklärung noch Abbonenten finden würdest.

    Und ja, darum geht es doch in der Datenschutzerklärung: Die soll einfach offenlegen, welche daten erhoben werden und wie damit umgegangen wird bzw. wie sie verarbeitet werden.

  10. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: teenriot* 25.05.18 - 16:22

    OpenSourceKot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute stellen sich teilweise künstlich hysterisch an, vielleicht weil's
    > mal etwas Abwechslung in die Routine bringt?!, andererseits lässt viel
    > Kritik an dem strengeren Datenschutz auch tief blicken.

    Viel tiefer lässt blicken, das die hysterische Mehrheit, die sonst bei jeder Kleinigkeit "Nordkorea!" ruft auf einmal auf Tauchstation ist und sich die Mehrheitsverhältnisse zumindest bei den Golem-Kommentaren quasi umgekehrt haben. Daraus ziehe ich die Schlussfolgerung, dass die selbsternannten Widerstandskämpfer wissen und selbst der Meinung sind, dass die entstandene Situation, die eigentlich zu ihren Gunsten ist und ihnen scheinbar Recht gibt, alles andere als optimal ist.

    > Schon die Tatsache, dass nun alle von einem seit zwei Jahre geltenden
    > Gesetz überrascht sind, lässt tief blicken.

    Die deutschen Gesetzänderungen gibt es nicht einmal seit einem Jahr.

    > Hoffentlich gibt's fette Bußgelder am laufenden Band.

    Bußgelder, der Bußgelder wegen ...
    Das bringt dich jetzt inwiefern weiter?

  11. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: MrAnderson 25.05.18 - 16:26

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich befürchte, dass du selbst mit so einer Erklärung noch Abbonenten finden
    > würdest.

    Garantiert, denn wer liest sich das durch?
    Meine alte (bisher rechtssichere) Datenschutzerklärung hatte 1,5 DIN A4 Seiten und war gut verständlich. Jetzt sind es knapp über Sieben und ich versteh sie selbst kaum noch (also das was neu ist)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.18 16:26 durch MrAnderson.

  12. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: OpenSourceKot 25.05.18 - 18:04

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OpenSourceKot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Leute stellen sich teilweise künstlich hysterisch an, vielleicht
    > weil's
    > > mal etwas Abwechslung in die Routine bringt?!, andererseits lässt viel
    > > Kritik an dem strengeren Datenschutz auch tief blicken.
    >
    > Viel tiefer lässt blicken, das die hysterische Mehrheit, die sonst bei
    > jeder Kleinigkeit "Nordkorea!" ruft auf einmal auf Tauchstation ist und
    > sich die Mehrheitsverhältnisse zumindest bei den Golem-Kommentaren quasi
    > umgekehrt haben. Daraus ziehe ich die Schlussfolgerung, dass die
    > selbsternannten Widerstandskämpfer wissen und selbst der Meinung sind, dass
    > die entstandene Situation, die eigentlich zu ihren Gunsten ist und ihnen
    > scheinbar Recht gibt, alles andere als optimal ist.
    >
    > > Schon die Tatsache, dass nun alle von einem seit zwei Jahre geltenden
    > > Gesetz überrascht sind, lässt tief blicken.
    >
    > Die deutschen Gesetzänderungen gibt es nicht einmal seit einem Jahr.

    Die DSGVO ist so oder so unmittelbar geltendes Europarecht mit Anwendungsvorrang. Nur Richtlinien müssen zur Geltung erst in nationales Recht umgesetzt werden.

    >
    > > Hoffentlich gibt's fette Bußgelder am laufenden Band.
    >
    > Bußgelder, der Bußgelder wegen ...
    > Das bringt dich jetzt inwiefern weiter?

  13. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: teenriot* 25.05.18 - 18:26

    OpenSourceKot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die DSGVO ist so oder so unmittelbar geltendes Europarecht mit
    > Anwendungsvorrang. Nur Richtlinien müssen zur Geltung erst in nationales
    > Recht umgesetzt werden.

    Dann sind die nationalen Gesetze überall gleich? Nein sind sie nicht.
    Für den Unternehmer kommt es aber auf die nationale Ausgestaltung an,
    denn um die geht es vor Gericht.
    Oder hat die EU die Instrumente ihr Recht auch unten durchzusetzen?
    Nein hat sie nicht, abseits der global Player.

    Die Deutsche Rechtslage zu dem Thema ist seit weniger als einem Jahr im jetzigen Zustand und erlaubt Planungen. Vergesst das Totschlagargument "2 Jahre"!

  14. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: OpenSourceKot 25.05.18 - 18:59

    Du hast sogar das Vollzitat, aber ignorierst den Inhalt.

    Die DSGVO hat Vorrang und ob die Bundesrepublik dazu ein oder kein eigenes Gesetz auflegt ist irrelevant, im Zweifel ist deutsches Recht stets so auszulegen, dass die Bestimmungen der EU Verordnung eingehalten werden. Umsetzungen von Verordnungen gibt's überhaupt nur deshalb, weil das Mischwesen EU eigene Gesetzgebungskompetenz hat und somit mehr als ein Staatenbund ist, aber auch kein vollwertiger Bundesstaat mit Verfassung ist. Daher hat Europarecht formal lediglich Anwendungsvorrang und man entwirft in den Mitgliedsstaaten üblicherweise jeweils Gesetze, die EU Verordnungen nachzeichnen. Verbindlich zB bei einem Rechtsstreit ist aber die EU Verordnung, deren Auslegung im Zweifel der EuGH festzulegen hat, nicht die deutschen Gerichte.

    Es ist immer wieder erstaunlich, dass zwar die meisten Leute das Prinzip Bundesrecht bricht Landesrecht einigermaßen verstehen, das selbe Prinzip aber beim Europarecht gegenüber dem Bundesrecht nicht begreifen.

  15. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: teenriot* 25.05.18 - 19:26

    Es ist immer wieder erstaunlich, dass die die arrogantesten Oberlehrer gleichzeitig die Begriffsstutzigsten sind. Wo bitte schrieb ich, was anderes als du hier in den Raum stellst?

    Ich gehe natürlich davon aus, dass das nationale Recht mit dem Europarecht konform geht. Alles andere wäre eine abnormale Situation. Mir das Abnormale in den Mund zu legen um den Besserwisser zu spielen ist armselig.

    So nun haben wir nationales Recht, das das Europarecht + nationale Eigenheiten ist.

    Quizfrage: Worum geht es dann vor nationalen Gerichten wenn das nationale Recht das europäische Recht einschließt?

    Quizfrage: Sind die nationalen Ausgestaltungen gleich?

    Quizfrage: Ab wann kann sich ein Unternehmen zuverlässig auf die Situation in seinem Land anpassen, nach dem Europarecht eingeführt wurde oder nachdem der eigene Staat seine Version draus gemacht hat?

    Quizfrage: Ab wann war die Situation in Deutschland abschließend geregelt?

    Quizfrage: Liegt der 30. Juni 2017 2 Jahre zurück?

  16. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: OpenSourceKot 26.05.18 - 09:16

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist immer wieder erstaunlich, dass die die arrogantesten Oberlehrer
    > gleichzeitig die Begriffsstutzigsten sind. Wo bitte schrieb ich, was
    > anderes als du hier in den Raum stellst?
    >
    > Ich gehe natürlich davon aus, dass das nationale Recht mit dem Europarecht
    > konform geht. Alles andere wäre eine abnormale Situation. Mir das Abnormale
    > in den Mund zu legen um den Besserwisser zu spielen ist armselig.
    >
    > So nun haben wir nationales Recht, das das Europarecht + nationale
    > Eigenheiten ist.
    >
    > Quizfrage: Worum geht es dann vor nationalen Gerichten wenn das nationale
    > Recht das europäische Recht einschließt?

    Genauso wie am Amtsgericht oder Landgericht oder Oberlandesgericht, alles Gerichte der Länder, wenn es um Bundesrecht geht, um das Bundesrecht. Fragen grundsätzlicher Natur werden dem EuGH vorgelegt und erst dann vom lokalen Gericht ein Urteil gesprochen.


    >
    > Quizfrage: Sind die nationalen Ausgestaltungen gleich?

    Wenn es diese gibt dann müssen sie materiell gleich sein, Form und unterschiedliche Formulierung hin oder her. Wenn im BDSG grün steht, in der DSGVO aber lila, dann müssen auch deutsche Gerichte lila sagen, ggf. nach Vorlage beim EuGH.

    >
    > Quizfrage: Ab wann kann sich ein Unternehmen zuverlässig auf die Situation
    > in seinem Land anpassen, nach dem Europarecht eingeführt wurde oder nachdem
    > der eigene Staat seine Version draus gemacht hat?

    Immer auf das Europarecht. Genau dazu haben wir die EU, damit für jedes Unternehmen in jedem EU Staat das selbe gilt.

    >
    > Quizfrage: Ab wann war die Situation in Deutschland abschließend geregelt?

    Vor 2 Jahren.

    >
    > Quizfrage: Liegt der 30. Juni 2017 2 Jahre zurück?

    Nein.

  17. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: teenriot* 26.05.18 - 14:15

    Von deiner ursprünglichen Besserwisserei bleibt letztlich üblich, dass du indirekt sagst, dass sämtlichen nationalen Regelungen betreffs der DGVO obsolet und nichtig sind um deine Eingangsthese nicht aufgeben zu müssen. Du weißt selbst, dass das Nonsense ist.

  18. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: OpenSourceKot 26.05.18 - 16:33

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von deiner ursprünglichen Besserwisserei bleibt letztlich üblich, dass du
    > indirekt sagst, dass sämtlichen nationalen Regelungen betreffs der DGVO
    > obsolet und nichtig sind um deine Eingangsthese nicht aufgeben zu müssen.
    > Du weißt selbst, dass das Nonsense ist.


    Gemäß Art. 288 Abs. 2 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) sind die Verordnungen diejenigen Rechtsakte, welche allgemeine Geltung haben, in allen ihren Teilen verbindlich sind und unmittelbar in jedem Mitgliedstaat gelten. Sie müssen von den EU-Mitgliedstaaten nicht in nationales Recht umgesetzt werden („Durchgriffswirkung“). Modifikationen der vorgegebenen Regelungen durch die einzelnen Mitgliedstaaten sind grundsätzlich nicht möglich („Umsetzungsverbot“). Allerdings können auch die Verordnungen einzelne Artikel enthalten, die ausdrücklich Anpassungen an nationales Recht vorschreiben oder gestatten.[1]

    Durch die Durchgriffswirkung unterscheiden sich die Verordnungen von den Richtlinien. Richtlinien haben keine unmittelbare Geltung in einem Mitgliedstaat, können jedoch unter bestimmten Voraussetzungen unmittelbar anwendbar sein.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Verordnung_(EU)

  19. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: teenriot* 26.05.18 - 17:26

    Da hätten wir zum Beispiel: Art. 88 Abs.1 DS-GVO

    "Die Mitgliedstaaten können durch Rechtsvorschriften oder durch Kollektivvereinbarungen SPEZIFISCHERE Vorschriften zur Gewährleistung des Schutzes der Rechte und Freiheiten hinsichtlich der Verarbeitung personenbezogener Beschäftigtendaten im Beschäftigungskontex [...] vorsehen."

  20. Re: DSGVO - alles nicht so schlimm ....oder

    Autor: OpenSourceKot 26.05.18 - 18:24

    Eine Spezifikation ist eine detailliertere Beschreibung des entsprechenden Tatbestands. Der Tatbestand wird damit weder erweitert noch verengt.

    https://de.m.wiktionary.org/wiki/Spezifikation

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. netvico GmbH, Stuttgart
  2. Bosch-Gruppe, Reutlingen
  3. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  4. Bosch Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

  1. Turing-Grafikkarte: Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor
    Turing-Grafikkarte
    Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor

    Gamescom 2018 Ab September 2018 verkauft Nvidia die Geforce RTX 2080 Ti, die Geforce RTX 2080 und später die Geforce RTX 2070. Die Grafikkarten mit Turing-Architektur schlagen ihre Vorgänger, die Preise und die Leistungsaufnahme steigen. Dafür sieht Raytracing in Battlefield 5 schick aus.

  2. Wemacom Breitband: Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen
    Wemacom Breitband
    Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen

    Mecklenburg-Vorpommern bekommt in einem Landkreis echte Glasfaser. Doch nicht die Telekom, sondern ein kommunales Unternehmen kann sich die Aufträge sichern.

  3. Anno 1800 angespielt: Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen
    Anno 1800 angespielt
    Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen

    Gamescom 2018 Wir bauen eine Klassengesellschaft: In Anno 1800 müssen wir auf die Zusammensetzung der Gesellschaft achten - was gar nicht so einfach ist, wie Golem.de beim Anspielen des Aufbauspiels festgestellt hat. Als Ausgleich gibt es eine neue, ebenso gelungene wie simple Komfortfunktion.


  1. 21:20

  2. 19:03

  3. 18:10

  4. 17:47

  5. 17:10

  6. 16:55

  7. 15:55

  8. 13:45