Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: Datenschutz ist die neue…

DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

    Autor: Schattenwerk 25.05.18 - 09:12

    Wenn ich die letzten Tage hier oder bei Freunden und Bekannten in ähnlichen beruflichen Kreisen vergleiche, dann kam für die dortigen Kunden, diese DSGVO echt überraschend.

    Telefone stehen nicht mehr still weil diese komische Verordnung so überraschend kam. Obwohl man die Kunden schon vor gut einem Jahr darüber informiert hat, schon lange die passenden Verträge zugesandt hat etc.

    Und nun stellt man fest: "Oh mein Gott, wir müssen ja aktiv werden. Wir können ja Geld verlieren. Fuck".

    Bester O-Ton eines Kunden: "Ja, wir haben ihre Anfragen bislang ignoriert, da wir gedacht haben, dass betrifft uns eh nicht und wir wollten dafür kein Geld ausgeben. Außerdem haben wir besseres zutun".

    Da kann man sich nur an den Kopf packen.

  2. Re: DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

    Autor: Ben Stan 25.05.18 - 09:35

    Ich versteh den Sinn der DSGVO bisher noch nicht so ganz?

    War sieht am Ende, was jemand mit den Daten wirklich macht?
    Ob nun WhatsApp die Daten an FB weiter gibt und umgekehrt?
    Das ganze ist doch nur Bürokratie.

    Wobei sich für die meisten Shop Betreiber ja nicht viel ändern kann?
    Die Daten der Kunden sind ja nur für die Versandabwicklung?

  3. Re: DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

    Autor: Akaruso 25.05.18 - 09:57

    Es ist doch im Alltag (privat und geschäftlich) immer so. Es gibt immer viele verschiedene Dinge zu tun und das vermeitlich weniger Wichtige bleibt so lange liegen, bis es dann doch dringlich wird.

    Aus diesem Grund werden Projekte selten vor dem Abgabetermin fertig.

  4. Re: DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

    Autor: Schattenwerk 25.05.18 - 10:08

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh den Sinn der DSGVO bisher noch nicht so ganz?
    >
    > War sieht am Ende, was jemand mit den Daten wirklich macht?

    Mitarbeiter, welche Missstände intern sehen, intern melden und wo keine Besserung passiert. Diese Personen können es anonym melden. Oder Prüfer, welche ins Unternehmen kommen.

    Es können auch Kunden sein, welche ihr Recht aus Datenauskunft in Shop XYZ einfordern, wo der Shop dem aber nicht nachkommt. Diese können ebenfalls so etwas melden.

    Die DSGVO umfasst ja viel, weswegen es auch viele Wege gibt.

  5. Re: DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

    Autor: grorg 25.05.18 - 12:05

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telefone stehen nicht mehr still weil diese komische Verordnung so
    > überraschend kam. Obwohl man die Kunden schon vor gut einem Jahr darüber
    > informiert hat, schon lange die passenden Verträge zugesandt hat etc.
    >
    > Und nun stellt man fest: "Oh mein Gott, wir müssen ja aktiv werden. Wir
    > können ja Geld verlieren. Fuck".

    Auch meine Erfahrung. Die Kunden rennen uns die Bude ein weil sie ne ADV (Auftragsdatenverarbeitung) unterschrieben haben wollen 1 Woche vor der Deadline und Fragenkatalogen und tausend Emails "wie sieht das und das aus bei euch? Füllt mal bitte diesen 30seitigen Fragenkatalog aus für unseren Datenschutzbeauftragten etc. ...
    Donnerstag kurz vor Feierabend geschickt, "bis Montag brauchen wir eine Rückmeldung !!!!!!".

    Die Rechtsabteilung schafft das natürlich locker in einem Tag und hat auch nichts anderes zu tun. Alles Pfeifen aber kann mir ja egal sein, DSGVO ist nicht mein Bier in der Firma :>.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.18 12:05 durch grorg.

  6. Re: DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

    Autor: TC 25.05.18 - 13:06

    Und dann gibts 24h vorher ne Mail vom Kunden, man möge die Seite doch bitte offline nehmen, bis man sich was überlegt hat :)

  7. Re: DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

    Autor: Michael H. 25.05.18 - 13:08

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh den Sinn der DSGVO bisher noch nicht so ganz?
    >
    > War sieht am Ende, was jemand mit den Daten wirklich macht?
    > Ob nun WhatsApp die Daten an FB weiter gibt und umgekehrt?
    > Das ganze ist doch nur Bürokratie.
    >
    > Wobei sich für die meisten Shop Betreiber ja nicht viel ändern kann?
    > Die Daten der Kunden sind ja nur für die Versandabwicklung?

    Wichtiger, mMn, ist dass die Kunden nun mehr "geregelte" Handhabe über ihre Daten haben.
    So dürfen sie (und jetzt ohne Gewährleistung, da ich kein Datenschutzbeauftragter bin) jederzeit die Löschung der Daten beantragen. Da es natürlich auch Aufbewahrungspflichten für die Firmen gibt, gerade bei Ärzten und Anwälten, müssen hier die Daten zumindest für die Löschung vorgemerkt und anonymisiert werden.
    Soweit ich das auch mitbekommen habe, darfst du auch jederzeit unvermittelt kontrollieren lassen, ob deine Daten auch gelöscht wurden. Wenn dann halt ein Unternehmen der Pflicht nicht nachkommt, gibt es halt diese tollen Bußgelder ;)

    Seit 2009? glaube ich mich zu entsinnen, gibt es ja auch ein verpflichtendes Opt-In Verfahren für E-Mail Newsletter... heißt, man darf den Kunden nicht ohne ihre ausdrückliche Erlaubnis Newsletter schicken... diese muss wenn ich mich nicht täusche ab jetzt aber auch ordentlich vorliegen und nachweisbar sein. (Hau mich wer wenn ich Blödsinn erzähl).

    Ebenso kommt hinzu, dass für die Weitergabe der Daten hingewiesen werden muss bzw. eine Einverständnis eingeholt werden muss. In konkreten Fällen müsste man einfach in die Datenschutzbestimmungen die der Kunde unterschreibt aufführen an wen Daten weitergegeben werden. Für ein Logistikunternehmen wäre das nunmal die Spedition mit der die Waren verschickt werden, sowie Beispielsweise noch die Buchhaltung falls diese über eine externe Firma läuft, sowie im Mahnfall ein Inkassounternehmen. Wenn die Firma einen Onlineshop betreibt der über Amazon läuft, dann auch Amazon... wenn sie eine Webseite mit Shop haben auch den Hoster der Seite falls nicht selbst gehostet usw... im Endeffekt wenn du dich irgendwo registrierst und etwas bestellst und die Hosten ihre Seite über Strato... dann liegen ja quasi auf den Strato Servern Kundendaten... im Endeffekt muss halt ersichtlich sein wo das alles liegt. Der Kunde muss nachvollziehen können wo seine Daten hinkommen usw.

    Desweiteren werden Kundendaten ja auch in Backups gespeichert... wie das da genau aussieht ist jetzt gerade die andere Frage... da im Prinzip müsste man auch die Datensätze aus den Backups entfernen... aber mach das mal :P

  8. Re: DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

    Autor: lurchie 25.05.18 - 15:38

    Im Geschäftsbereich müssen Papiere 10 Jahre lang aufgehoben werden. Wenn also ein Kunde gerade bei mir bestellt hat und seine Adresse auf der Rechnung steht und diese jetzt aber gelöscht haben will, muss er 10 Jahre warten bis ich seine Daten komplett löschen darf.

    Wenn ich die Rechnung vorher zerstöre und ich habe ne Prüfung habe ich nen Problem. Wenn ich die Rechnung bearbeite dann ist das Manipulation. Im Endeffekt ist die DSGVO viel Schall und Rauch. Den das Recht auf vergessen werden ist laut Finanzamt dann erst 10 Jahre nach Ausstellung möglich.

    Das gleiche gilt übrigens für meldescheine die wir zum Beispiel für unsere Gäste ausstellen müssen und auch verpflichtet sind diese ans statistische Landesamt zu senden. Wenn ein Gast sich weigert dieser Speicherung zu zu stimmen darf er nicht mehr bei uns wohnen und wenn die Daten gelöscht werden sollen haben wir hier keine Handhabe drüber da wir gesetzlich dazu verpflichtet sind. Zwickmühle...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.18 15:43 durch lurchie.

  9. Re: DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

    Autor: MrAnderson 25.05.18 - 15:50

    Soweit ich weiß, musst du für das Melderecht gar kein Einverständnis holen, da dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Ebenso wie die Aufbewahrungsfrist 7, bzw. 10 Jahre. Hier ist das "Steuerrecht" vorranig.

  10. Re: DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

    Autor: MK899 25.05.18 - 15:50

    Die ganze Verordnung geht mir tierisch auf den keks.
    Gefühlt jede Minute kommt eine Mail mit "wir ändern unsre datenschutzrechtlichen"
    Selbst beim Arzt wurde mir so ein Wisch ausgehändigt.
    Genauso nervig wie "wir nutzen Cookies" Klickerorgien

  11. Re: DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

    Autor: MrAnderson 25.05.18 - 16:18

    Jepp das meiste ist in DE schon seit 10 Jahren Pflicht.

    Wie es eine "Impressumspflicht" (E-Mail-Fuß) für geschäftliche E-Mails (wie für Geschäftsbriefe) gibt ... was immer öfter durch eine "gesendet von einem iPhone" ersetzt wird.

    Wie es Vorschriften für elektronische (PDF-)Rechnungen gibt ... die z.B. noch von 90% meiner Lieferanten ignoriert werden

    Wie es Vorschriften zur revisionssicheren Archivierung von Geschäftsbriefen (E-Mails) gibt ... was wahrscheinlich 99% aller Freiberufler und KMUs ignorieren.

    Es gibt viel zu tun ... lassen wir's sein! :D

  12. Re: DSGVO, kam wirklich sehr überraschend

    Autor: violator 26.05.18 - 17:42

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich die letzten Tage hier oder bei Freunden und Bekannten in ähnlichen
    > beruflichen Kreisen vergleiche, dann kam für die dortigen Kunden, diese
    > DSGVO echt überraschend.

    Halt dich fest, viele Menschen haben mit sowas nichts zu tun und erfahren es erst, wenn in den Medien massiv darüber berichtet wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. PSI AG Produkte und Systeme der Informationstechnologie, Berlin, Wil (Schweiz)
  3. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern
  4. GAG Immobilien AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42