Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: Datenschutz ist die neue…

Im Grunde fast jeder Whatsapp-Benutzer abmahnfähig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Grunde fast jeder Whatsapp-Benutzer abmahnfähig?

    Autor: misfit 25.05.18 - 13:27

    Wenn ich lese:
    "Schon jetzt dürften Firmenmitarbeiter ihr Adressbuch nicht von Whatsapp auslesen lassen, wenn dies Telefonnummern enthalte, die über keinen Whatsapp-Account verfügten, erläuterte Hansen. Zwar sei es erlaubt, die Daten einer Visitenkarte auf dem Handy zu speichern, doch damit sei keine Erlaubnis verbunden, die Telefonnummer mit Whatsapp zu synchronisieren."

    Man kann ja Whatsapp nicht benutzen ohne selbigen den Zugriff auf das Adressbuch zu gewähren. Daher hat bestimmt schon jeder mal illegalerweise Telefonnummern an Whatsapp weitergeleitet, die noch nicht bei Whatsapp sind. Also ohne deren Einwilligung Daten an Dritte weitergeleitet. Genauso verhält es sich mit der Synchronisierungsfunktion von Facebook und den möglichen Schattenprofilen, die viele Nicht-Facebooknutzer bereits haben.
    Ich will mich da gar nicht von der Schuld frei sprechen. Auch ich habe schon vor Jahren mal blauäugig Daten anderer freigegeben.

    Hier bin ich mal gespannt was da passiert.

  2. Re: Im Grunde fast jeder Whatsapp-Benutzer abmahnfähig?

    Autor: Alexander1996 25.05.18 - 13:41

    Jeder Mitarbeiter der What's App auf dem Handy installiert das er auch für den Job benutzt ist selber dran schuld. Job und Privatleben gehören klar getrennt. Ich würde jedenfalls erwarten, dass meine Firma mir ein Handy stellt sobald ich eines benötige um meinen Beruf auszuführen.

  3. Re: Im Grunde fast jeder Whatsapp-Benutzer abmahnfähig?

    Autor: misfit 25.05.18 - 13:53

    Also geht es hier explizit um das was ich berufliche mache, nicht privat?

  4. Re: Im Grunde fast jeder Whatsapp-Benutzer abmahnfähig?

    Autor: Sascha Klandestin 25.05.18 - 13:54

    Ja

  5. Re: Im Grunde fast jeder Whatsapp-Benutzer abmahnfähig?

    Autor: mannweissjanie 26.05.18 - 11:32

    Es macht keinen Unterschied ob privat oder geschäftlich. Daten von anderen Personen ungefragt weiterzugeben ist illegal.

    https://www.connect.de/news/whatsapp-urteil-kontakte-weitergeben-illegal-abmahnung-3197396.html

  6. Re: Im Grunde fast jeder Whatsapp-Benutzer abmahnfähig?

    Autor: Prinzeumel 26.05.18 - 22:42

    mannweissjanie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es macht keinen Unterschied ob privat oder geschäftlich.
    Oh doch.

    > Daten von anderen
    > Personen ungefragt weiterzugeben ist illegal.
    Kommt drauf an.

    >
    > www.connect.de
    Verlinkt mal, dann klick ich vielleicht drauf.

  7. Re: Im Grunde fast jeder Whatsapp-Benutzer abmahnfähig?

    Autor: ibecf 27.05.18 - 11:58

    mannweissjanie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es macht keinen Unterschied ob privat oder geschäftlich. Daten von anderen
    > Personen ungefragt weiterzugeben ist illegal.
    >
    > www.connect.de

    Hier das Urteil:

    http://www.lareda.hessenrecht.hessen.de/lexsoft/default/hessenrecht_lareda.html#docid:7876045


    Was interessiert mich ein Sorgerechtsstreit , wo der kindesmutter als Auflage erteilt wird die schriftliche Zustimmung aller Kontakte des Kindes zu holen?

    Genau gar nicht.

    Nur weil das Gericht der Mutter, mit dieser Auflage schikaniert müssen wir das nicht alle tun noch ist das illegal.

    Zumal inder dsgvo in Artikel 2 Abs. 2 eindeutig definiert ist wann die Verordnung nicht gilt.

    (2) Diese Verordnung findet keine Anwendung auf die Verarbeitung personenbezogener Daten
    ....

    c) durch natürliche Personen zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten.


    Also brauch mir im privaten Bereich keine Gedanken um dsgvo zu machen.

  8. Re: Im Grunde fast jeder Whatsapp-Benutzer abmahnfähig?

    Autor: FreiGeistler 28.05.18 - 07:40

    Das Forum kann (teilweise @golem.de!) BBCode und das hat einen "url"-Tag.
    Bitte benutzt den doch. Den mobile-Lesern zuliebe.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Marburg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 40,99€
  2. (u. a. Fernseher ab 127,90€)
  3. ab 23,99€
  4. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

  1. Lizenzen: Redis-Chef hält Open-Source-Modell für kaputt
    Lizenzen
    Redis-Chef hält Open-Source-Modell für kaputt

    In einem Interview zu einer neuen Finanzierungsrunde verteidigt der Redis-Chef das neue Lizenzmodell der gleichnamigen Datenbanksoftware. Das aktuelle Open-Source-Modell müsse "repariert" werden. Dagegen gibt es aber auch Widerspruch.

  2. Studie: Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher
    Studie
    Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    Die Passwortdatenbanken an sich sind sicher, doch werden die Passwortmanager gestartet, hinterlassen sie Daten im Arbeitsspeicher - selbst wenn sie gesperrt wurden.

  3. Anti-Tamper: Denuvo bei Metro Exodus geknackt
    Anti-Tamper
    Denuvo bei Metro Exodus geknackt

    Die PC-Version von Metro Exodus ist offenbar frei im Netz erhältlich, nachdem Denuvo innerhalb von fünf Tagen geknackt wurde. Die umstrittene Veröffentlichung im Epic Game Store dürfte speziell bei diesem Titel das Problem der nicht lizenzierten Downloads verschärfen.


  1. 13:00

  2. 12:40

  3. 12:25

  4. 12:03

  5. 11:49

  6. 11:44

  7. 11:39

  8. 11:29