1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: EU-Kommission kritisiert "Fake…

Die Aufsichtsbehörden sind nicht das Problem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Aufsichtsbehörden sind nicht das Problem

    Autor: RipClaw 16.05.18 - 11:24

    Das Problem sind die ganzen Aasgeier die großflächig Abmahnungen verteilen werden weil ihre "Konkurrenz" sich angeblich nicht an die DSGVO hält.

    Dabei haben sie selber nur Pseudo-Seiten und Briefkastenfirmen die gerade mal vor dem Gesetz echt genug sind um eine Abmahnung schicken zu können auf Basis des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb.

    Die Abmahnungen müssen noch nicht mal vor Gericht bestand haben sondern einfach nur den Leuten so viel Angst machen das sie lieber zahlen als einen Prozess zu riskieren.

  2. Re: Die Aufsichtsbehörden sind nicht das Problem

    Autor: thecrew 17.05.18 - 10:05

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem sind die ganzen Aasgeier die großflächig Abmahnungen verteilen
    > werden weil ihre "Konkurrenz" sich angeblich nicht an die DSGVO hält.
    >
    > Dabei haben sie selber nur Pseudo-Seiten und Briefkastenfirmen die gerade
    > mal vor dem Gesetz echt genug sind um eine Abmahnung schicken zu können auf
    > Basis des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb.
    >
    > Die Abmahnungen müssen noch nicht mal vor Gericht bestand haben sondern
    > einfach nur den Leuten so viel Angst machen das sie lieber zahlen als einen
    > Prozess zu riskieren.

    DIES! Genau deswegen.


    Kleine Geschichte hierzu.
    Ich filme seit 10 Jahren die Jahresendaufführung der örtlichen Kindertagesstätten als "Bärendienst" für den Träger. Auch dieses Jahr wieder. Jede Familie bekommt dann eine DVD oder Videodatei von der Aufführung als Andenken. Außer in diesem Jahr. 130 DVD sind gebrannt und jetzt hat eine Mutter Einwand erhoben, da ja ihr Kind auf dem Video zu sehen ist. Heißt jetzt für mich, entweder bekommt niemand mehr diesen Film oder ich muss alle Kinder nachträglich verpixeln die nicht sichtbar sein sollen und die Videos erneut brennen. Moral von der Geschichte wer nächstes Jahr nicht will , dass er auf irgendeinem Veranstaltungsvideo das es als "Andenken" zu der Veranstaltung kostenlos dazu gibt zu sehen ist, darf leider nicht mehr Teilnehmen. Ich kann dann halt auf diese 1% keine Rücksicht nehmen. Der Rest also 99% hätte ja gerne die DVD. Eben weil es ein Andenken ist und zu der Veranstaltung dazugehört.

  3. Re: Die Aufsichtsbehörden sind nicht das Problem

    Autor: Yash 18.05.18 - 11:24

    "Großartige" Geschichte. Diese Nachteile werden auch die ganzen (noch) Befürwörter der DSGVO in den nächsten Jahren zu spüren bekommen.

  4. Re: Die Aufsichtsbehörden sind nicht das Problem

    Autor: Yash 18.05.18 - 11:26

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die großflächig Abmahnungen verteilen
    > werden weil ihre "Konkurrenz"
    Ein befreundeter IT-Anwalt meinte zu mir gestern, dass er erstmal keine große Abmahnungswelle der Mitbewerber aufkommen sieht, da ja alle Unternehmen derzeit in einer unsicheren Situation sind und es sich daher nicht leisten werden, als erste das Feuer zu eröffnen.

  5. Re: Die Aufsichtsbehörden sind nicht das Problem

    Autor: RipClaw 20.05.18 - 12:58

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > die großflächig Abmahnungen verteilen
    > > werden weil ihre "Konkurrenz"
    > Ein befreundeter IT-Anwalt meinte zu mir gestern, dass er erstmal keine
    > große Abmahnungswelle der Mitbewerber aufkommen sieht, da ja alle
    > Unternehmen derzeit in einer unsicheren Situation sind und es sich daher
    > nicht leisten werden, als erste das Feuer zu eröffnen.

    Das betrifft aber meinem Verständnis nach in erster Linie reale Unternehmen.

    Die von mir angesprochenen Unternehmen existieren nur auf dem Papier und dienen nur als Fassade zum Abmahnen.
    Wie schon gesagt müssen diese Unternehmen nur echt genug sein um eine Abmahnung zu rechtfertigen. Dabei geht es nicht darum das irgendwelche nicht DSGVO konformes Vorgehen korrigiert wird sondern es geht darum Geld zu kassieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Frankfurt
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. ITSG Informationstechnische Servicestelle der Gesetzlichen Krankenversicherung GmbH, Heusenstamm (Home-Office möglich)
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31€
  2. 59,99€
  3. 17,99€
  4. 24,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de