Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: EU-Kommission kritisiert "Fake…

Whatsapp?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Whatsapp?!

    Autor: Tremolino 16.05.18 - 09:30

    Wie ist denn da die Situation?!

    Server außerhalb EU
    Womöglich Übertragung zu Facebook
    Sharing von Privat- und Geschäftskontakten ohne Einstimmung des Gegenübers
    Die Eintragung erfolgt mehr oder weniger automatisch und häufig auch ungefragt von Kundenseite bzw. Endkundenseite.

    Betrifft letztlich fast jeden.

  2. Re: Whatsapp?!

    Autor: happymeal 16.05.18 - 09:55

    Und Telegram und Threema und wie sie alle heißen.

    Für Datenverarbeitung im Rahmen persönlicher oder familiärer Tätigkeiten durch natürliche Personen gilt die DSGVO sowieso nicht. Dürfte auf die meisten Benutzer zutreffen.

  3. Re: Whatsapp?!

    Autor: Mel 16.05.18 - 10:02

    Der rechtlich saubere Weg würde über eine Auftragsverarbeiter Vereinbarung führen. Allerdings hätte ich dazu jetzt auf die Schnelle nichts bei WA gefunden. Google und Co sind da wesentlich weiter.

    Problem ist wohl das WA gratis ist. Die Business Variante wird wohl erst aufgebaut, dort ist das dann sicherlich integriert.

  4. Re: Whatsapp?!

    Autor: Mitsch79 16.05.18 - 10:06

    An sich müssen jetzt Whatsapp und Co für jede Telefonnummer bzw. jedes Kontaktdatum, das sie in ihren Datenbanken haben, den Eigentümer der Daten fragen, ob die Speicherung erlaubt ist und ggfs. löschen.

    Und das Herunterladen aller Kontaktdaten vom Nutzertelefon/Gerät ist (und war es auch schon vorher) rechtswidrig ;) Da die Anbieter nicht sicherstellen können, dass alle Nutzer, deren Daten sie herunterladen, zugestimmt haben.

  5. Re: Whatsapp?!

    Autor: happymeal 16.05.18 - 10:22

    Whatsapp beruft sich bestimmt auf berechtigtes Interesse.

  6. Re: Whatsapp?!

    Autor: surfacing 16.05.18 - 10:57

    Bezüglich Whatsapp im Businessumfeld bin ich auf folgenden Artikel gestoßen.

    https://efarbeitsrecht.net/whatsapp-und-outlook-auf-dem-beruflichen-smartphone-haftungsrisiken-fuer-nutzer-und-unternehmen/

  7. Re: Whatsapp?!

    Autor: Katsuragi 16.05.18 - 12:11

    happymeal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Telegram und Threema und wie sie alle heißen.
    >
    > Für Datenverarbeitung im Rahmen persönlicher oder familiärer Tätigkeiten
    > durch natürliche Personen gilt die DSGVO sowieso nicht. Dürfte auf die
    > meisten Benutzer zutreffen.

    das stimmt meiner Meinung nach nicht. Denn nach DSGVO ist Whatsapp (WA) ohne Frage ein kommerzieller Anbieter und Datenverarbeiter (es reicht die Tatsache, dass sie Geld z.B. durch Werbung verdienen). Damit handelt es sich bei der Speicherung von Adressbüchern um eine Auftragsdatenverarbeitung für den Nutzer , und Whatsapp ist als Auftragnehmer voll auskunftspflichtig. Nicht umsonst hat WA schon vor Jahren seine AGB geändert und lässt sich von jedem Nutzer versichern, dass er von jeder einzelnen Person im Adressbuch die Genehmigung zur Weitergabe der Daten hat. Sie sehen das also wohl selbst ähnlich.

    Neu mit der DSGVO ist jetzt, dass WA "Betroffenen" gegenüber als Auftragnehmer bei den Auskunftspflichten gleich gestellt ist. Vorher konnten sie sich damit rausreden, dass nur der Auftraggeber auskunftspflichtig war. Ich werde denen jedenfalls in den nächsten Wochen ein freundliches Schreiben schicken, dass sie mir bitte mitteilen, für welche Auftraggeber ("Nutzer") sie meine Telefonnummer (und ggf. was sonst noch) speichern.

  8. Re: Whatsapp?!

    Autor: Tremolino 16.05.18 - 12:19

    Und dann machst Du was? D.h. Du bekommst eine Liste aller Leute, die Deine privaten Daten an Whatsapp weitergereicht haben.
    Kannst Du die - bzw. die mit geschäftl. Inhalt - dann anlasslos "haftbar" machen?

    Du bist ja sozusagen auch involviert gewesen?! Und bist mehr oder weniger in der selben Situation (nur evtl. als Endverbraucher).

    VG

  9. Re: Whatsapp?!

    Autor: happymeal 16.05.18 - 12:34

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > happymeal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und Telegram und Threema und wie sie alle heißen.
    > >
    > > Für Datenverarbeitung im Rahmen persönlicher oder familiärer Tätigkeiten
    > > durch natürliche Personen gilt die DSGVO sowieso nicht. Dürfte auf die
    > > meisten Benutzer zutreffen.
    >
    > das stimmt meiner Meinung nach nicht. Denn nach DSGVO ist Whatsapp (WA)
    > ohne Frage ein kommerzieller Anbieter und Datenverarbeiter (es reicht die
    > Tatsache, dass sie Geld z.B. durch Werbung verdienen).

    Ja aber das ist ja dann nicht mein Problem, sondern das des jeweiligen Messengers.

    >Ich werde denen jedenfalls in den nächsten Wochen ein freundliches Schreiben
    >schicken, dass sie mir bitte mitteilen, für welche Auftraggeber ("Nutzer") sie meine
    >Telefonnummer (und ggf. was sonst noch) speichern.

    Fraglich ist ob sie dir das überhaupt mitteilen dürfen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 12:36 durch happymeal.

  10. Re: Whatsapp?!

    Autor: /mecki78 16.05.18 - 12:50

    Tremolino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Server außerhalb EU

    Und damit nicht von der DSGVO erfasst.

    > Womöglich Übertragung zu Facebook

    Nicht ohne deine Einwilligung, aber du musst halt auch lesen was in Texten steht bevor du auch "Ich stimme zu" drückst.

    > Sharing von Privat- und Geschäftskontakten ohne Einstimmung des Gegenübers

    Wer shared hier? WhatsApp selber oder du als Nutzer? Für alles was du als Nutzer machst bist auch du als Nutzer verantwortlich und nicht der Hersteller einer Software, die du dafür verwendest.

    Wenn ich jemand meine Kontaktdaten gebe und der gibt die weiter, ohne meine Einwilligung, ja, dann habe ich da was dagegen.

    /Mecki

  11. Re: Whatsapp?!

    Autor: Tremolino 16.05.18 - 12:56

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der rechtlich saubere Weg würde über eine Auftragsverarbeiter Vereinbarung
    > führen. Allerdings hätte ich dazu jetzt auf die Schnelle nichts bei WA
    > gefunden. Google und Co sind da wesentlich weiter.
    >
    > Problem ist wohl das WA gratis ist. Die Business Variante wird wohl erst
    > aufgebaut, dort ist das dann sicherlich integriert.

    Laut dem Artikel hier: https://efarbeitsrecht.net/whatsapp-und-outlook-auf-dem-beruflichen-smartphone-haftungsrisiken-fuer-nutzer-und-unternehmen/

    Sitzt der Server in Irland und Whatsapp schließt eine nicht-private Nutzung vorbehaltlich einer Genehmigung durch WA aus.

    Mal davon abgesehen. Würde es denn funktionieren, diese Nutzung bei mir als Selbstständigen in die Datenschutzerklärung einzufügen?!

  12. Re: Whatsapp?!

    Autor: Tremolino 16.05.18 - 13:04

    Also erstmal ist der Server in der EU/Irland. Wäre er aber außerhalb würde mich das mit nichten von der DSGVO entbinden!

    Ich bin nicht bei Facebook. Aber erstmal habe ich keine Handhabe gegen einen "internen" Datenabgleich zwischen Whatsapp/Facebook und b) betrifft das ja auch meine Kontaktdaten auf Telefonen anderer Kunden. Was die da hochladen oder anhakeln (bzw. jetzt jahrlang hochgeladen haben) kann ich nicht beeinflussen.

    Und ja, mir ist klar, dass der Nutzer die Daten shared ... aber das ist ja nunmal seit knapp 10 Jahren mehr oder weniger Standard. Ob ich das toll finde oder nicht.

  13. Re: Whatsapp?!

    Autor: Mel 16.05.18 - 21:23

    Tremolino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Mal davon abgesehen. Würde es denn funktionieren, diese Nutzung bei mir als
    > Selbstständigen in die Datenschutzerklärung einzufügen?!

    Sicherlich nicht. Du bräuchtest einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung mit WA . Genau diesen bietet aber WA nicht an. Aufführen in der Datenschutzerklärung würde zudem wohl auf ein "Zugeben" der Nutzung hinauslaufen. Meiner (rechtlich unverbindlichen) Meinung nach wird es auf "Don't ask, don't tell" hinauslaufen.

  14. Re: Whatsapp?!

    Autor: MrAnderson 16.05.18 - 21:51

    Im Prinzip kann man als Aussenstehender schon jetzt jeden WhatsApp-Nutzer nach Datenschutzrecht verklagen (also seine Freunde). Denn da das Adressbuch heruntergeladen wird, werden meine persönlichen Datenan Dritte übertragen, ohne dass ich die Zustimmung dagegen hab. - Schert halt niemand und wer zeigt schon seine Freunde an.

  15. Re: Whatsapp?!

    Autor: Yash 16.05.18 - 23:59

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tremolino schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Server außerhalb EU
    >
    > Und damit nicht von der DSGVO erfasst.
    Der Serverstandort ist unerheblich, wenn die Zielgruppen und Kunden sich (auch) in der EU befinden. Sonst wär es ja easy und ich könnte mir einfach eine Briefkastenfirma irgendwo gründen und die DSGVO würde mich nicht mehr interessieren. Geht aber leider nicht.

  16. Re: Whatsapp?!

    Autor: happymeal 17.05.18 - 09:56

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip kann man als Aussenstehender schon jetzt jeden WhatsApp-Nutzer
    > nach Datenschutzrecht verklagen (also seine Freunde). Denn da das
    > Adressbuch heruntergeladen wird, werden meine persönlichen Datenan Dritte
    > übertragen, ohne dass ich die Zustimmung dagegen hab.

    Einfach keinen anderen Menschen die eigene Handynummer mitteilen, dann erfährt die auch nicht der Telekommunikationsanbieter.

  17. Re: Whatsapp?!

    Autor: FreiGeistler 18.05.18 - 17:23

    Tremolino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann machst Du was? D.h. Du bekommst eine Liste aller Leute, die Deine
    > privaten Daten an Whatsapp weitergereicht haben.
    > Kannst Du die - bzw. die mit geschäftl. Inhalt - dann anlasslos "haftbar"
    > machen?
    >
    > Du bist ja sozusagen auch involviert gewesen?! Und bist mehr oder weniger
    > in der selben Situation (nur evtl. als Endverbraucher).
    >
    > VG

    War nie bei Whatsapp angemeldet.
    Wenn die meine Nummer haben, dann illegalerweise von Freunden oder Verwandten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Derby Cycle Werke GmbH, Cloppenburg
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  4. Tecmata GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09