1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: Icann will Whois-Status in…

Ich verstehe das Problem nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: AllDayPiano 29.05.18 - 07:38

    An jedem Ladengeschäft muss eine Inhaberinformation angebracht sein. Das sichert die Durchsetzung der Rechte von Privatpersonen ohne Einmischung der Judikativen.

    Wenn die Daten jetzt nicht mehr zugreifbar sind, muss für jeden Furz, bei dem eine Adressdatenherausgabe erforderlich ist, entweder eine Strafanzeige erstattet werden, oder es muss auf eigene Kosten ein Anwalt mit der Emittlung der Adressdaten beauftragt werden. Vermutlich wird bei letzterem die Denic auch keine Auskunft erteilen, sodass zukünftig sogar ein Zivilverfahren angestrebt werden muss, nur um an die Daten heranzukommen.

    Wer Informationen öffentlich verbreitet, muss auch namentlich dazu stehen.

    Hier geht es nicht um irgendwelche Nutzerkommentare in einem Forum, sondern um Betreiberpflichten. In wieweit die Herausgabe der Adressdaten gegen den Datenschutz verstoßen, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

  2. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: tm85 29.05.18 - 07:59

    Dein Vergleich mit dem Ladengeschäft hinkt gewaltig. Erstens ist nicht jede Website ein Geschäft, zweitens bringt der Ladeninhaber das Schild selbst an (aka Impressum).

    Ein passenderer Vergleich wäre wohl ein Buch. Da kann der Autor durchaus auch unter Pseudonym schreiben, dem Verlag (der Denic) ist der Klarname aber bekannt.

  3. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: AllDayPiano 29.05.18 - 08:50

    tm85 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Vergleich mit dem Ladengeschäft hinkt gewaltig. Erstens ist nicht jede
    > Website ein Geschäft,

    Kein Geschäft, aber in jedem Falle eine (kostenfreie) Dienstleistung.

    > zweitens bringt der Ladeninhaber das Schild selbst an
    > (aka Impressum).

    Eine gewisse Redundanz ist natürlich vorhanden. Aber wenn ohnehin jeder Namen und Anschrift veröffentlichen muss, warum ist das im Impressum unbedenklich, aber bei der DENIC höchst böse?

    Der Sinn erschließt sich mir nicht.

  4. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: ingo321 29.05.18 - 09:09

    Weil ich zum Beispiel, eine Domain registriert habe die ich nur für email nutze. Habe da gar kein Webspace bei. Trotzdem war die Domain öffentlich bei der Denic gelistet. Warum? Jetzt steht da nur noch Strato als mein Dienstanbieter und man kann sich mit berechtigten anfragen an die richten.

  5. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: Tantalus 29.05.18 - 09:14

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine gewisse Redundanz ist natürlich vorhanden. Aber wenn ohnehin jeder
    > Namen und Anschrift veröffentlichen muss, warum ist das im Impressum
    > unbedenklich, aber bei der DENIC höchst böse?

    Domain != Webseite. Du kannst hinter einer Domain auch einfach nur eine private Cloud betreiben, oder irgend einen anderen Dienst, den nur Du persönlich nutzt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  6. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: AllDayPiano 29.05.18 - 09:22

    Hab ich auch, mein Name ist dort nie aufgetaucht.

  7. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: AllDayPiano 29.05.18 - 09:23

    Ok, ist ein Argument.

  8. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: My1 29.05.18 - 11:07

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine gewisse Redundanz ist natürlich vorhanden. Aber wenn ohnehin jeder
    > > Namen und Anschrift veröffentlichen muss, warum ist das im Impressum
    > > unbedenklich, aber bei der DENIC höchst böse?
    >
    > Domain != Webseite. Du kannst hinter einer Domain auch einfach nur eine
    > private Cloud betreiben, oder irgend einen anderen Dienst, den nur Du
    > persönlich nutzt.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    und warum sollte eine domain ohne seite mehr schutz genießen als ne website?

    mit ner reinen domain kann ich genauso bullshit anrichten (bspw spam) wie mit ner website.

    Asperger inside(tm)

  9. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: pointX 29.05.18 - 11:20

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit ner reinen domain kann ich genauso bullshit anrichten (bspw spam) wie
    > mit ner website.

    Und warum sollten die Daten von allen Domaininhabern für jedermann abrufbar sein, nur weil man mit einer Domain "bullshit" machen könnte?

    Wenn mit einer Domain "bullshit" gemacht wird, dann muss das noch lange nicht strafbar sein.
    Und wenn es strafbar ist, dann kann die Polizei ermitteln.

    Zu einem KFZ-Kennzeichen bekommst du auch nicht die persönlichen Halter-Daten, nur weil es dich interessiert. Aber wenn das Auto mit dem Kennzeichen einen Unfall gebaut hat, können die Behörden ermitteln.

    Es gibt m.M.n. überhaupt keinen Grund, warum jemand einfach so die Domaininhabern-Daten abrufen können sollte.

  10. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: My1 29.05.18 - 11:29

    pointX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mit ner reinen domain kann ich genauso bullshit anrichten (bspw spam)
    > wie
    > > mit ner website.
    >
    > Und warum sollten die Daten von allen Domaininhabern für jedermann abrufbar
    > sein, nur weil man mit einer Domain "bullshit" machen könnte?
    >
    > Wenn mit einer Domain "bullshit" gemacht wird, dann muss das noch lange
    > nicht strafbar sein.
    > Und wenn es strafbar ist, dann kann die Polizei ermitteln.
    >
    > Zu einem KFZ-Kennzeichen bekommst du auch nicht die persönlichen
    > Halter-Daten, nur weil es dich interessiert. Aber wenn das Auto mit dem
    > Kennzeichen einen Unfall gebaut hat, können die Behörden ermitteln.
    >
    > Es gibt m.M.n. überhaupt keinen Grund, warum jemand einfach so die
    > Domaininhabern-Daten abrufen können sollte.

    warum sollte man dann als websitebetreiber insbesondere ohne geschäftlichen hintergrund (keine werbung, keine paywalls etc) dann ein impressum haben?

    Asperger inside(tm)

  11. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: pointX 29.05.18 - 11:35

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum sollte man dann als websitebetreiber insbesondere ohne geschäftlichen
    > hintergrund (keine werbung, keine paywalls etc) dann ein impressum haben?

    Private Webseiten sind doch von der Impressumspflicht befreit...?

  12. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: My1 29.05.18 - 11:40

    das blöde ist dass aktuell eine herzliche unsicherheit herrscht und das einzige was "sicher" privat ist sind seiten die bspw geschlossene gesellschaft (bspw teilen von familienfotos via htaccess oder eben eigener cloudseite wie nextcloud und so) sind und nicht an die öffentlichkeit (foren, blogs, das übliche) gerichtet sind.

    ich hätte kein problem damit wenn eine emailadresse öffentlich drinstehen würde (wobei man für sowas auch hostmaster etc adressen hat) aber real-life adresse UND telefonnummer?

    ähm nein danke.

    dass diese daten erhoben werden für strafbehörden etc. hingegen ist völlig logisch.

    Asperger inside(tm)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.18 11:41 durch My1.

  13. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: KarstenS2 29.05.18 - 12:59

    AllDayPiano schrieb:

    > Eine gewisse Redundanz ist natürlich vorhanden. Aber wenn ohnehin jeder
    > Namen und Anschrift veröffentlichen muss, warum ist das im Impressum
    > unbedenklich, aber bei der DENIC höchst böse?

    Nicht jede Webseite hat eine Impressumspflicht.

    Meine zum Beispiel nicht.

    Und mich stört es durchaus, dass neben meinem Namen auch die vollständige Adresse und andere persönliche Daten für jedermann offen im WhoIs abgefragt werden können.

  14. Re: Ich verstehe das Problem nicht

    Autor: My1 29.05.18 - 13:02

    KarstenS2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    >
    > > Eine gewisse Redundanz ist natürlich vorhanden. Aber wenn ohnehin jeder
    > > Namen und Anschrift veröffentlichen muss, warum ist das im Impressum
    > > unbedenklich, aber bei der DENIC höchst böse?
    >
    > Nicht jede Webseite hat eine Impressumspflicht.
    >
    > Meine zum Beispiel nicht.
    >
    > Und mich stört es durchaus, dass neben meinem Namen auch die vollständige
    > Adresse und andere persönliche Daten für jedermann offen im WhoIs abgefragt
    > werden können.

    ich finde das rechtliche chaos rund ums impressum sowieso blöd. einfach sagen, dass alles was ohne gegenleistung in welcher art auch immer (werbung, daten, geld) betrieben wird braucht kein impressum.

    DSGVO technisch könnte man bei IP adressen noch etwas hinzufügen, denn diese sind schon lange nicht mehr wirklich persönlich, sondern weisen höchstens auf nen anschlussinhaber weiter oder eben bei CG-NAT auf ne gruppe von zig leuten.

    dazu könnte ein hashing der IPs mit tages-salt gegen eine Deanonymisierung helfen, während man eine mehr oder weniger starke pseudonymisierung hat.

    Asperger inside(tm)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.18 13:04 durch My1.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Nürnberg
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. über vietenplus, Südwestfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

    1. Corona: Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
      Corona
      Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet

      In vielen Bundesländern beginnt die Schule wieder, die zuständige Gewerkschaft erwartet ein Jahr mit "viel Improvisation". Grund sei die schlechte digitale Ausstattung.

    2. Nach Microsoft: Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein
      Nach Microsoft
      Auch Twitter soll an Tiktok interessiert sein

      Neben Microsoft soll auch Twitter überlegen, die chinesische Social-Media-App zu übernehmen - mehr finanzielle Ressourcen dürfte aber Microsoft haben.

    3. Smartphone: Huawei gehen die SoCs aus
      Smartphone
      Huawei gehen die SoCs aus

      Huawei hat bestätigt, dass das Unternehmen keine High-End-Chipsätze mehr für seine Smartphone-Produktion hat. Grund ist das US-Embargo.


    1. 13:37

    2. 12:56

    3. 12:01

    4. 14:06

    5. 13:41

    6. 12:48

    7. 11:51

    8. 19:04