Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: La-Liga-App überwacht Umfeld…

Neulich im LEGO-Store

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neulich im LEGO-Store

    Autor: budweiser 11.06.18 - 20:45

    ... etwas offtopic aber nicht weniger schlimm

    Waren am Wochenende in einem LEGO Retail Store und haben uns den in einer Vitrine aufgebauten Rollercoaster angesehen.

    Seitdem wird in Youtube Werbung für eben diesen Rollercoaster angezeigt.

    Das kann kein Zufall sein.

    https://www.wired.com/2017/05/hundreds-apps-can-listen-beacons-cant-hear/

    Finde ich ganz schön unheimlich.

  2. Re: Neulich im LEGO-Store

    Autor: razer 11.06.18 - 21:04

    wenn du google maps installiert hast analysiert das immer wieder wo du bist - und die rollercoaster ist dann vielleicht grade aktuell?

  3. Re: Neulich im LEGO-Store

    Autor: berritorre 11.06.18 - 21:56

    Einfach mal den Sohn fragen, ob er danach gegoogled hat. ;-)

  4. Re: Neulich im LEGO-Store

    Autor: Kakiss 12.06.18 - 08:51

    Ich bekomme auch Werbung im Browser angezeigt über Dinge, die meine Freundin bei ihr zu Hause gesucht hat.
    Das geteilte Amazonkonto ist da wohl die ausschlaggebende Kompenente.

    Bei dem Legoding könnte ich mir auch vorstellen, dass die Verknüpfung durch GPS oder eine andere Suche hergestellt wurde.
    Dass dann genau das Teil auftaucht, kommt wohl daher, dass es dann statistisch gesehen am häufigsten gesucht wird oder bei einer Suche von einem Familienmitglied gesucht wurde.

    Eine solche Herstellung ist oft einfacher und kostengünstiger als Audiodateien auszulesen.

  5. Re: Neulich im LEGO-Store

    Autor: Gon Tanaka 12.06.18 - 09:21

    Ich habe da mal gearbeitet und kann dir versichern, dass es keinen harmloseren Store als die Brand Retail Stores von LEGO gibt. Außer ich gehöre auch zur Verschwörung. 😂
    Ich würde auch eher mal Google Maps die Rechte entziehen.

  6. Re: Neulich im LEGO-Store

    Autor: WalterWhite 12.06.18 - 16:19

    Ich bekomme bei Google Umfrage, und in Google now, Fragen/Nachrichten über Dinge über die ich mit meiner Frau spreche, und sie bei sich ebenfalls, die hören ein zu denke ich, und tracken tut Google ja sogar mit ausgeschalteten Handy^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. Conduent, Poole (England)
  4. Trianel GmbH, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. CPU-Kühler)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
      Nuki Smart Lock 2.0 im Test
      Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

      Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
      Ein Test von Ingo Pakalski


        1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
          Graue Flecken
          Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

          Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

        2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
          Störung
          Google Kalender war weltweit ausgefallen

          Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

        3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
          Netzbau
          United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

          United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


        1. 18:14

        2. 17:13

        3. 17:01

        4. 16:39

        5. 16:24

        6. 15:55

        7. 14:52

        8. 13:50