Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: Merkel will…

DSGVO ist kein Gesetz und wurde nicht von gewählten Repräsentanten verabschiedet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DSGVO ist kein Gesetz und wurde nicht von gewählten Repräsentanten verabschiedet.

    Autor: c322650 11.05.18 - 20:05

    Die DSGVO ist eine Grundverordnung.
    Normalerweise überlegen sich die Ministerialbeamten der EU (keine Abgeordneten!) eine weltfremde EU-Verordnung.

    Diese bekommen dann die Abgeordneten der EU Mitgliedsländer vorgelegt und die Abgeordneten entwerfen ein Gesetz, das in etwa das umsetzt, was in der Verordnung steht.

    In diesem Fall aber ganz anders! Es ist ein Skandal und ich kann jedes Land verstehen, dass aus der EU austreten will.
    Bei einer Grundverordnung entwirft der Beamte direkt ein Papier mit Gesetzescharakter und übergeht damit jegliche demokratischen Prozesse.

    Das dabei so eine Scheiße wie die DSGVO herauskommt ist kein Wunder.

    Details gibts hier von einem mittelgroßem Unternehmen:
    https://www.youtube.com/watch?v=1V7ALiqUpfY

  2. Re: DSGVO ist kein Gesetz und wurde nicht von gewählten Repräsentanten verabschiedet.

    Autor: teenriot* 11.05.18 - 20:15

    Was hat der Bundestg dann am 27. April 2017 gemacht?

    Kleine Hilfe:
    https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/datenschutzrechtliche-zaesur-neues-bundesdatenschutzgesetz-verabschiedet/

  3. Re: DSGVO ist kein Gesetz und wurde nicht von gewählten Repräsentanten verabschiedet.

    Autor: wlorenz65 12.05.18 - 09:13

    > ich kann jedes Land verstehen, dass aus der EU austreten will.

    Vielleicht war es genau anders herum: Die DSGVO ist die Rache der EU dafür, dass die Briten entfleucht sind ;)

  4. Re: DSGVO ist kein Gesetz und wurde nicht von gewählten Repräsentanten verabschiedet.

    Autor: Oktavian 12.05.18 - 10:04

    > Die DSGVO ist eine Grundverordnung.
    > Normalerweise überlegen sich die Ministerialbeamten der EU (keine
    > Abgeordneten!) eine weltfremde EU-Verordnung.
    >
    > Diese bekommen dann die Abgeordneten der EU Mitgliedsländer vorgelegt und
    > die Abgeordneten entwerfen ein Gesetz, das in etwa das umsetzt, was in der
    > Verordnung steht.

    Was Du beschreibst ist das Verfahren einer Richtlinie. Auf EU-Ebene wird eine solche beschlossen und die muss in nationales Recht überführt werden. Es gab vor der DSGVO eine solche EU-Datenschutz-Richtlinie.

    > In diesem Fall aber ganz anders! Es ist ein Skandal und ich kann jedes Land
    > verstehen, dass aus der EU austreten will.
    > Bei einer Grundverordnung entwirft der Beamte direkt ein Papier mit
    > Gesetzescharakter und übergeht damit jegliche demokratischen Prozesse.

    Inwiefern? Die Grundverordnung wurde ausführlich im EU-Parlament diskutiert und nach umfangreichen Änderungen auch da beschlossen. Das EU-Parlament ist genauso eine Repräsentanz der Bürger die EU wie die nationalen Parlamente, die Landesparlamente oder die Stadträte.

  5. Re: DSGVO ist kein Gesetz und wurde nicht von gewählten Repräsentanten verabschiedet.

    Autor: Anonymer Nutzer 12.05.18 - 19:59

    Im Übrigen ist die DSGVO genauso materiell ein Gesetz wie die Straßenverkehrsordnung. Da muss nicht zwingend "Gesetz" im Namen stehen. Auch sonst von vorne bis hinten Halbwissen und Unsinn, garniert mit irgendwas zum EU Austritt.

    Wenn ich sowas lese zweifle ich, wenn, an der Demokratie generell. Du sollst alle paar Jahre das EU Parlament mit wählen, das Parlament welches die DSGVO beschlossen hat, du weisst aber offensichtlich nicht einmal was dieses Parlament macht. All das könnte man leicht zB in der Wikipedia nachlesen. Bei so wenig Interesse sich zu informieren, aber trotzdem um keine selbstbewusste Meinung verlegen zu sein, zweifle ich wirklich am Sinn der Demokratie.

  6. Re: DSGVO ist kein Gesetz und wurde nicht von gewählten Repräsentanten verabschiedet.

    Autor: Bachsau 16.05.18 - 16:14

    Demokratie ist eh Müll. Alle reden, nichts passiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hirschvogel Komponenten GmbH, Schongau
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. EMIS ELECTRICS GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    Alte gegen neue Model M
    Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
    3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
    2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

    1. OxygenOS: Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten
      OxygenOS
      Akku des Oneplus 6 soll nach Update kürzer durchhalten

      Im offiziellen Forum von Oneplus mehren sich Stimmen von Nutzern, die eine kürzere Akkulaufzeit nach dem Update des Oneplus 6 auf die jüngste OxygenOS-Version beklagen. Demnach soll das Smartphone nicht mal mehr einen Tag lang durchhalten.

    2. Soziales Netzwerk: Facebook will Nutzungsdauer der App anzeigen
      Soziales Netzwerk
      Facebook will Nutzungsdauer der App anzeigen

      Facebook will seinen Nutzern offenbar aufzeigen, wie viel Zeit sie mit der App des sozialen Netzwerkes verbringen. Damit würde die Social-Media-Plattform auf den Trend reagieren, eine Balance zwischen digitalem und analogem Leben zu schaffen - wie es auch Google und Apple tun.

    3. Netzbetreiber: Bundesland schließt Pakt gegen Funklöcher
      Netzbetreiber
      Bundesland schließt Pakt gegen Funklöcher

      Drei Mobilfunkbetreiber wollen in Nordrhein-Westfalen viele Funklöcher schließen. Dafür setzt sich Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart bei der Bundesnetzagentur in Sachen 5G für die Interessen der Konzerne ein.


    1. 16:00

    2. 15:35

    3. 15:12

    4. 14:53

    5. 13:50

    6. 13:30

    7. 13:00

    8. 12:46