Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: Oberste Datenschützerin…

Ein ortsbezogenes, öffentlich einsehbares Namensverzeichnis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein ortsbezogenes, öffentlich einsehbares Namensverzeichnis

    Autor: Sandeeh 19.10.18 - 01:01

    ...ist für mich so eine "Briefkastenbatterie". Abstrakt könnte man das auch als "analoge" Datenbank bezeichnen. Nicht DSGVO-relevant? Aber Vereinslisten sind nach DSGVO problemantisch? Und auf Fotos erkennbare KfZ-Kennzeichen sind ebenso datenschutzrechtlich bedenklich? Das soll mal jemand verstehen...

    Grüße, Sandeeh

  2. Re: Ein ortsbezogenes, öffentlich einsehbares Namensverzeichnis

    Autor: wupme 19.10.18 - 07:05

    Sandeeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ist für mich so eine "Briefkastenbatterie". Abstrakt könnte man das auch
    > als "analoge" Datenbank bezeichnen. Nicht DSGVO-relevant? Aber
    > Vereinslisten sind nach DSGVO problemantisch? Und auf Fotos erkennbare
    > KfZ-Kennzeichen sind ebenso datenschutzrechtlich bedenklich? Das soll mal
    > jemand verstehen...


    Du kannst es anscheinend nicht verstehen.
    Vor allem da die KFZ Kennzeichen nicht bedenklich sind.

  3. Re: Ein ortsbezogenes, öffentlich einsehbares Namensverzeichnis

    Autor: Sandeeh 28.10.18 - 09:22

    wupme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sandeeh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...ist für mich so eine "Briefkastenbatterie". Abstrakt könnte man das
    > auch
    > > als "analoge" Datenbank bezeichnen. Nicht DSGVO-relevant? Aber
    > > Vereinslisten sind nach DSGVO problemantisch? Und auf Fotos erkennbare
    > > KfZ-Kennzeichen sind ebenso datenschutzrechtlich bedenklich? Das soll
    > mal
    > > jemand verstehen...
    >
    > Du kannst es anscheinend nicht verstehen.
    > Vor allem da die KFZ Kennzeichen nicht bedenklich sind.

    Nein, nicht pauschal unbeschränkt: wenn die Aufnahme am Wohnort (Adresse) des Besitzers entsteht, schränkt es sein Persönlichkeitsrecht ein - nachzulesen in Gesetzeskommentaren. Es kann dir auch der Anwalt des KfZ-Besitzers näher erläutern - dann verstehst auch du es vielleicht.

    Grüße, Sandeeh

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  3. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  4. interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  2. (heute u. a. Saugroboter)
  3. 149€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Huawei: USA können uns "nicht totprügeln"
      Huawei
      USA können uns "nicht totprügeln"

      Huawei ist viel stärker von dem US-Boykott betroffen als erwartet, räumt der Gründer ein. Doch trotz hoher Umsatzeinbußen werde der Konzern in ein paar Jahren gestärkt aus den Angriffen hervorgehen.

    2. Freier Videocodec: Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor
      Freier Videocodec
      Realtek stellt ersten SoC mit AV1-Decoder vor

      Der Chiphersteller Realtek hat ein SoC für Set-Top-Boxen vorgestellt, das einen AV1-Decoder enthält. Es ist der erste Chip mit Hardware-Unterstützung für den freien Videocodec. Geräte damit sollten 2020 verfügbar sein.

    3. Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
      Timex Data Link im Retro-Test
      Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

      Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.


    1. 14:23

    2. 12:30

    3. 12:04

    4. 11:34

    5. 11:22

    6. 11:10

    7. 11:01

    8. 10:53