Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSGVO: Oberste Datenschützerin…
  6. Th…

Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: flasherle 19.10.18 - 08:59

    wieso so kompliziert. Jeder der Eigentum besitzt steht im Grundbuch...

  2. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: Askaaron 19.10.18 - 09:02

    Tigtor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nummern statt Namen hatten wir vor ca 60 Jahren schon mal. Fanden die Leute
    > irgendwie auch nicht so doll...

    Vor "ca. 60 Jahren" war 1958. Da gab es schon mal Nummern statt Namen?

  3. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: confuso 19.10.18 - 09:03

    Hatte das spielchen in polen, wo man nur Nummern ranschreibt. Ultra nervig und unpraktisch.

  4. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: quineloe 19.10.18 - 09:05

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, dass es besonders schwer ist, der Vermieter
    > festzustellen...

    Dann finde mal raus, wem das Haus zehn Hausnummern weiter von deinem Haus gehört. Ohne irgendwen privat zu fragen.

  5. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: Spaghetticode 19.10.18 - 09:30

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin an meiner Adresse wegen Modernisierungs-Arbeiten 2x innerhalb der
    > Wohnanlage umgezogen, der Briefkasten blieb gleich, die Klingel nicht.

    Dann klebt man halt temporär die Originalklingel ab und klebt einen Aufkleber mit der Nummer auf die Klingel des Ausweichquartiers.

  6. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: Spaghetticode 19.10.18 - 09:49

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich denke nicht, dass es besonders schwer ist, der Vermieter
    > > festzustellen...
    >
    > Dann finde mal raus, wem das Haus zehn Hausnummern weiter von deinem Haus
    > gehört. Ohne irgendwen privat zu fragen.

    Großvermieter findet man meist einfach raus, weil irgendwo ein Schild mit dessem Logo rumsteht. In der Regel ist es ja so, dass denen ein ganzes „Wohngebiet“ gehört. Das heißt, das Schild könnte auch an einer Parkplatzeinfahrt stehen. Alternativ bei Leerstand die Internetseiten/Schaukästen der Großvermieter abklappern. Der Hausmeister hat möglicherweise auch das Logo des Großvermieters und macht z. B. Winterdienste.

  7. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: quineloe 19.10.18 - 10:13

    Jetzt mach's dir nicht zu einfach. Finde heraus, wer der Eigentümer des Hauses ist, bei dem es nicht fett dransteht.

    Die überwiegende Anzahl an Wohnungen in Deutschland wird privat von den Eigentümern vermietet, nicht über irgendwelche Immobiliengesellschaften. Noch nicht.

    Leerstand ist übrigens auch spannend. Kennst du eine gute Wohnung bei dir, die schon länger leersteht, und wohnst du nicht gerade in Deutschrand? Dann liegt das daran, dass der Eigentümer nicht vermieten *will*, dann wirst du wohl auch kein Schild an der Wohnung zum Anrufen finden. Versuch *da* mal den Eigentümer rauszufinden.

  8. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: Anonymouse 19.10.18 - 10:22

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt mach's dir nicht zu einfach. Finde heraus, wer der Eigentümer des
    > Hauses ist, bei dem es nicht fett dransteht.
    >
    > Die überwiegende Anzahl an Wohnungen in Deutschland wird privat von den
    > Eigentümern vermietet, nicht über irgendwelche Immobiliengesellschaften.
    > Noch nicht.
    >
    > Leerstand ist übrigens auch spannend. Kennst du eine gute Wohnung bei dir,
    > die schon länger leersteht, und wohnst du nicht gerade in Deutschrand?
    > Dann liegt das daran, dass der Eigentümer nicht vermieten *will*, dann
    > wirst du wohl auch kein Schild an der Wohnung zum Anrufen finden. Versuch
    > *da* mal den Eigentümer rauszufinden.

    Ich bilde mir ein, dass in jedem Hausflur entsprechende Kontaktdaten vom Objektinhaber einsehbar sein müssen.

  9. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: Anonymouse 19.10.18 - 10:24

    Und warum haben die Eltern nur einen Nachnamen?

  10. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: Avarion 19.10.18 - 12:22

    Ich glaube er hat die Vornamen der Eltern nicht genannt sondern nur deren Doppelten Nachnamen.

  11. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: Daepilin 19.10.18 - 12:29

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jetzt mach's dir nicht zu einfach. Finde heraus, wer der Eigentümer des
    > > Hauses ist, bei dem es nicht fett dransteht.
    > >
    > > Die überwiegende Anzahl an Wohnungen in Deutschland wird privat von den
    > > Eigentümern vermietet, nicht über irgendwelche Immobiliengesellschaften.
    > > Noch nicht.
    > >
    > > Leerstand ist übrigens auch spannend. Kennst du eine gute Wohnung bei
    > dir,
    > > die schon länger leersteht, und wohnst du nicht gerade in Deutschrand?
    > > Dann liegt das daran, dass der Eigentümer nicht vermieten *will*, dann
    > > wirst du wohl auch kein Schild an der Wohnung zum Anrufen finden.
    > Versuch
    > > *da* mal den Eigentümer rauszufinden.
    >
    > Ich bilde mir ein, dass in jedem Hausflur entsprechende Kontaktdaten vom
    > Objektinhaber einsehbar sein müssen.

    1) kommst du ja nur mit nem Schlüssel in den Hausflur
    2) Bei mir im Haus definitiv nicht so. Verhältnismäßig kleiner, gewerblicher Vermieter (iwas um 30 häuser), das betreffende Haus hat 6 parteien)

  12. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: Anonymouse 19.10.18 - 12:42

    Daepilin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > quineloe schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Jetzt mach's dir nicht zu einfach. Finde heraus, wer der Eigentümer
    > des
    > > > Hauses ist, bei dem es nicht fett dransteht.
    > > >
    > > > Die überwiegende Anzahl an Wohnungen in Deutschland wird privat von
    > den
    > > > Eigentümern vermietet, nicht über irgendwelche
    > Immobiliengesellschaften.
    > > > Noch nicht.
    > > >
    > > > Leerstand ist übrigens auch spannend. Kennst du eine gute Wohnung bei
    > > dir,
    > > > die schon länger leersteht, und wohnst du nicht gerade in Deutschrand?
    >
    > > > Dann liegt das daran, dass der Eigentümer nicht vermieten *will*, dann
    > > > wirst du wohl auch kein Schild an der Wohnung zum Anrufen finden.
    > > Versuch
    > > > *da* mal den Eigentümer rauszufinden.
    > >
    > > Ich bilde mir ein, dass in jedem Hausflur entsprechende Kontaktdaten vom
    > > Objektinhaber einsehbar sein müssen.
    >
    > 1) kommst du ja nur mit nem Schlüssel in den Hausflur

    Hehehe... natürlich ;)

    > 2) Bei mir im Haus definitiv nicht so. Verhältnismäßig kleiner,
    > gewerblicher Vermieter (iwas um 30 häuser), das betreffende Haus hat 6
    > parteien)

    Mir war so, das mal gelesen zu haben, gerade in Bezug auf Notrufnummern bei Havarie.
    Sicher bin ich mir aber auch nicht.

  13. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: Anonymouse 19.10.18 - 12:43

    Ja stimmt, hab ich nicht nachgedacht. Danke für den Hinweis.

  14. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: Shoopi 19.10.18 - 12:47

    d-mark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Nummer geht auch nicht. Es wurde ja schon festgestellt, dass eine
    > IP-Adresse (selbst eine dynamische) personenbeziehbar ist. Eine
    > Wohnungsnummer wäre dann genauso personenbeziehbar. Und die Nummer gilt
    > sogar länger als eine dynamische IP.

    Ein Beispiel von mir aus einem anderem Post:
    WG gehabt - Vermieter wollte aber ein einer offiziellen WG fast doppelt soviel Miete. (Einfach krank). Habe also verdeckt dort gewohnt. Nur konnte ich keine Post empfangen, da Vermieter nach einem Test mit Namensschild sofort einen Brief mit Erklärung verlangte, aus der wir uns mit Lügen rausgewunden haben. Wäre die Wohnung einfach eine Nummer und Pakete würden, egal welcher Name drauf steht, erstmal an diese Nummer geliefert werden - wäre das nie passiert.

    Solch ein System kann Vermietern auch endlich wieder etwas Macht nehmen. Ist also ein gutes System in meinen Augen.

  15. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: das_mav 19.10.18 - 13:59

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jeder sucht sich dann seine Wunschnummer aus? Weil ich habe selber noch
    > keine Wohnung kennen gelernt, die eine Nummer trägt. Auch im Mitvertrag
    > seht allerhöchstens, "Linkes Hinterhaus, 3. OG rechts". Nichts das
    > sonderlich gut auf die kleinen Klingelschilder passt.
    > Ist halt nicht immer eine adequate Lösung.

    L3R würd' ich draufschreiben wenn ich noch Zusteller wäre.
    Häuser mit Nummern nebst vertraulichen Indexen gibt es genügend.

    Dass das Dass mit das verwechselt wird, führt irgendwann dazu, dass das Dass das nicht mehr erträgt und dass das Dass das Das dann tötet.

  16. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: plutoniumsulfat 19.10.18 - 15:01

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > d-mark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine Nummer geht auch nicht. Es wurde ja schon festgestellt, dass eine
    > > IP-Adresse (selbst eine dynamische) personenbeziehbar ist. Eine
    > > Wohnungsnummer wäre dann genauso personenbeziehbar. Und die Nummer gilt
    > > sogar länger als eine dynamische IP.
    >
    > Ein Beispiel von mir aus einem anderem Post:
    > WG gehabt - Vermieter wollte aber ein einer offiziellen WG fast doppelt
    > soviel Miete. (Einfach krank). Habe also verdeckt dort gewohnt. Nur konnte
    > ich keine Post empfangen, da Vermieter nach einem Test mit Namensschild
    > sofort einen Brief mit Erklärung verlangte, aus der wir uns mit Lügen
    > rausgewunden haben. Wäre die Wohnung einfach eine Nummer und Pakete würden,
    > egal welcher Name drauf steht, erstmal an diese Nummer geliefert werden -
    > wäre das nie passiert.
    >
    > Solch ein System kann Vermietern auch endlich wieder etwas Macht nehmen.
    > Ist also ein gutes System in meinen Augen.

    Da kann man aber auch tricksen. Schließlich kann ich frei wählen, was auf meinem Klingelschild steht.

    Alternativ: zu Händen/bei <Name>

  17. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: quineloe 19.10.18 - 18:32

    Das habe ich noch nie in einer meiner Mietwohnungen gesehen. Da war aber immer irgendein Hausmeister im Treppenhaus angegeben, den man bei solchen Sachen anrufen kann. Eventuell deckt das diese Pflicht ab.

  18. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: Gamma Ray Burst 20.10.18 - 01:04

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jeder sucht sich dann seine Wunschnummer aus? Weil ich habe selber noch
    > keine Wohnung kennen gelernt, die eine Nummer trägt. Auch im Mitvertrag
    > seht allerhöchstens, "Linkes Hinterhaus, 3. OG rechts". Nichts das
    > sonderlich gut auf die kleinen Klingelschilder passt.
    > Ist halt nicht immer eine adequate Lösung.


    LH3OGR ... fixed it

  19. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: Umdenker 20.10.18 - 22:34

    Dann man viel Spaß wenn du in einer Notsituation bist, wo ein Krankenwagen benötigt wird und jede Sekunde zählt. Muss auch sagen bin wirklich enttäuscht von dem intellektuellem Niveau dieses Vermieterbundes. Sich nicht mal vorab richtig über die Rechtslage schlau gemacht, aber Hauptsache in Aktionismus verfallen und grossflächig Panik streuen...

  20. Re: Nummern statt Namen - wäre viel stressfreier

    Autor: quineloe 21.10.18 - 11:02

    Im Notfall kriegst du es also nicht hin, dem Rettungsdienst eine Wohnungsnummer anstatt eines Namens zu sagen, oder so etwas wie "3. Stock Hinterhaus"

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH, Frankfurt am Main
  2. AKDB, Regensburg
  3. Medienwerft GmbH, Hamburg
  4. L. STROETMANN Großverbraucher GmbH & Co. KG, Werne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30