Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DSL-Router: Netgear hat Backdoor…

Verschwoerungstheorie:

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschwoerungstheorie:

    Autor: HubertHans 22.04.14 - 12:11

    Auf Grund geheimer Abkommen darf die Luecke nicht geschlossen werden. Waere ja noch schoener, wenn Stasi/ NSA/ usw. keinem auf die Pelle ruecken koennen.

  2. Re: Verschwoerungstheorie:

    Autor: ronlol 22.04.14 - 12:31

    Eben. Die Industriespionage muss ja weitergehen damit "worlds greatest nation" weiterhin den eigenen Unternehmen unter die Arme greifen kann, während man sich bei der WHO aus heult und über Länder beschwert, deren Märkte man nicht unterlaufen und ruinieren kann.

  3. Re: Verschwoerungstheorie:

    Autor: ralfi 22.04.14 - 12:35

    Da benötigst Du gar keinen geheimen Abkommen. Du wirfst ihnen nur Unpatriotismus vor und schon wird die Flagge vor dem Gebäude gegen eine doppelt so große ausgetauscht und zur Sicherheit eine zweite Backdoor in die Geräte eingebaut ;-)

  4. Re: Verschwoerungstheorie:

    Autor: EvilSheep 23.04.14 - 00:04

    Wo itnbei dieser Verschwörung noch Theorie? Über die Phase in der sowas nur wilde Gedankengänge und Spekulationen waren sind wir längst hinweg.

    Es gibt nachgewiesene Fälle
    -dass die USA unternehmen zwingt/bezahlt Lücken einzubauen
    - geheime abkommen und MaulKörbe
    -industrie Spionage durch NSA und Weitergabe der Daten an US Firmen
    Und mangelnder Patriotismus ist wohl das Totschlag Argument der amis schlecht hin. In öffentlichen debatten, um Firmen gefügig zu machen, unliebsame Senatoren in den Dreck zu ziehen oder einfach nur wenn der Nachbar keine US Flagge im Garten wehen hat.

    Das ist die traurige Realität, keine Theorie mehr

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)
  2. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. täglich neue Deals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. UAV: Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz
    UAV
    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

    Schlechte Aussichten für Kuriere: Die Schweiz lässt ab Anfang kommenden Jahres Liefercopter zu, die Medikamente und andere medizinische Artikel in Städten transportieren. Das US-Unternehmen Matternet plant, diesen Lieferdienst mit Drohnen weiter auszubauen.

  2. Joint Venture: Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s
    Joint Venture
    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

    Um sich vor Ausfällen bei Naturkatastrophen zu schützen und die Bandbreite über den Atlantik zu erhöhen, haben Microsoft und Facebook ein Seekabel verlegt. Das soll auch der Entwicklung von Cloud-Diensten zugute kommen.

  3. Remote Forensics: BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen
    Remote Forensics
    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

    Nach wie vor wollen Behörden Stärke demonstrieren, können ihren Staatstrojaner aber immer noch nicht einsetzen. Eine neue Version soll Abhilfe schaffen, Zitis soll sich künftig um die Abwägung bekannter Sicherheitslücken kümmern.


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00