1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dying Light: Performance-Patch…

GTX970 4GB

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GTX970 4GB

    Autor: Anonymer Nutzer 01.02.15 - 17:17

    Genau hier machen sich bei mir Performanceprobleme bemerkbar.
    Geht der VRAM Bedarf jenseits der 3,4GByte, geht das Geruckle los.

    Zuvor läuft alles butterweich auf höchsten Settings mit FHD.
    Eine Reduzierung der Texturen auf "mittel" stabilisiert das Ganze und limitiert den Speicherbedarf auf max. 2.8GB.

    Also hau weg die Sch....

  2. Re: GTX970 4GB

    Autor: h3ld27 01.02.15 - 17:32

    Ja, bei meiner 970 auch. Aber verstehe die probleme der leute da nicht. Die 970 ist trotzdem noch die beste karte für ihr geld. Die amd's sind auch nicht schneller. Gibt daher für mich derzeit keine alternative für die 970. ausser man gibt einiges mehr aus und kauft eine 980.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.15 17:39 durch h3ld27.

  3. Re: GTX970 4GB

    Autor: exxo 02.02.15 - 17:14

    Deine ach so heiße 970 ist auf dem Papier nur so lange schneller als eine 290x bis 3,5gb VRAM voll sind.

    Solche Macken würde ich bei einer low cost Karte ohne klagen akzeptieren aber bei einem Preis der über 300 liegt ist die 970 ein scheiß Produkt.

    NVidia fanboys sind auffällig anspruchslos...

  4. Re: GTX970 4GB

    Autor: h3ld27 02.02.15 - 18:38

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine ach so heiße 970 ist auf dem Papier nur so lange schneller als eine
    > 290x bis 3,5gb VRAM voll sind.
    >
    > Solche Macken würde ich bei einer low cost Karte ohne klagen akzeptieren
    > aber bei einem Preis der über 300 liegt ist die 970 ein scheiß Produkt.
    >
    > NVidia fanboys sind auffällig anspruchslos...

    Mir geht es nicht um zahlen und Theorie. Mir geht es darum wie die Spiele laufen. In nahezu allen Benchmarks ist die 970 schneller als die 290x. Ob mit 3,5 oder 4,0 gb speicher. Das Speicherproblem wird erst ab Auflösungen oberhalb von 2k zum wirklichen Prob. Aber für solche Auflösungen ist die Grafikkarte so und so nicht zu gebrauchen. 1080p/60 FPS. Hier ist und wird auch in den nächsten Jahren die GTX 970 schneller sein als eine Radeon 290/290x..... Warum also sollte ich meine GTX 970 umtauschen? Um eine 290x zu kaufen die in 95% der Spiele langsamer ist, eine schnellere CPU braucht, deutlich mehr Strom benötigt und nichtmal günstiger ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim
  2. Evotec SE, Hamburg
  3. Hays AG, Hamburg
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 499€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Stellaris - Galaxy Edition für 4,19€, Stellaris - Distant Stars Story Pack (DLC) für 2...
  3. 3.999€ statt 4.699€
  4. (u. a. Alita - Battle Angel + 3D für 21,99€, Le Mans 66: Gegen jede Chance für 19,99€, Der...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme