Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail-Durchsuchung: USA vs. Rest der…

Interessanter Tenor des Artikels: Wie töte ich die Cloud?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessanter Tenor des Artikels: Wie töte ich die Cloud?

    Autor: AllDayPiano 22.01.16 - 09:28

    Auch wenn es sich hier um Emails handelt, so ergibt sich mit diesem Urteil auch eine direkte Rechtsfolge für Daten auf Cloudservern, für die dann unterm Strich die exakt gleiche Gesetzgebung anwendung finden wird.

    Wenn das Gerich in NY in amerika-egoistischer Art und Weise abermals ein total schwachsinniges Gesetz (das ja nebenbei auch Swartz zum Verhängnis wurde) zur Basis nimmt, um für die Regierung und gegen den Datenschutz zu entscheiden, dann wäre das der Todesstoß für sämtliche Cloudlösungen, bei denen amerikanische Firmen involviert sind.

    Es hat seinen Grund, warum die OwnCloud immer mehr an Bedeutung gewinnt, wenn eine seriöse Nutzung dahinter steht.

    Ich persönlich werde mir privat auch ein NAS gönnen - Vertrauen in US-Firmen habe ich schon lange nicht mehr!

  2. Re: Interessanter Tenor des Artikels: Wie töte ich die Cloud?

    Autor: Eve666 22.01.16 - 09:43

    US Firmen könnten sich gezwungen sehen dauerhaft ihren Firmensitz beispielsweise in de EU zu verlagern. Das hätte ziemlich drastische Folgen für die amerikanische Wirtschaft.

    Die US Regierung würde das dann auch Recht schnell korrigieren.

  3. Re: Interessanter Tenor des Artikels: Wie töte ich die Cloud?

    Autor: robinx999 22.01.16 - 09:45

    Dann haben US Firmen aber auch wieder Probleme wenn es ausländische Firmen sind. Der Microsoft Ansatz der im Artikel genannt wird das man dann für Europäische Kunden über einen Europäischen Partner der alles Betreibt regelt scheint da noch am Realistischsten zu sein, wobei sie sich damit natürlich selber von den Daten abschneiden was zumindest bei Diensten die die Daten verwerten zur Finanzierung ebenfalls wieder Problematisch werden dürfte, da dann die Finanzierung wackelt.

  4. Re: Interessanter Tenor des Artikels: Wie töte ich die Cloud?

    Autor: zZz 22.01.16 - 10:02

    Eve666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > US Firmen könnten sich gezwungen sehen dauerhaft ihren Firmensitz
    > beispielsweise in de EU zu verlagern. Das hätte ziemlich drastische Folgen
    > für die amerikanische Wirtschaft.

    Wie wir alle wissen, bestimmen die wirtschaftlichen Interessen der USA ja gerne deren Politik. Wenn nun wirklich die Kunden das Vertrauen in die amerikanische Cloud verlieren und sich massenhaft abwenden, werden wohl auch die Republikaner auf ihre Schäfchen hören.

  5. Re: Interessanter Tenor des Artikels: Wie töte ich die Cloud?

    Autor: bofhl 22.01.16 - 10:14

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann haben US Firmen aber auch wieder Probleme wenn es ausländische Firmen
    > sind. Der Microsoft Ansatz der im Artikel genannt wird das man dann für
    > Europäische Kunden über einen Europäischen Partner der alles Betreibt
    > regelt scheint da noch am Realistischsten zu sein, wobei sie sich damit
    > natürlich selber von den Daten abschneiden was zumindest bei Diensten die
    > die Daten verwerten zur Finanzierung ebenfalls wieder Problematisch werden
    > dürfte, da dann die Finanzierung wackelt.

    Das ist aber eben kein Problem! Denn werden die Daten national-lokal gespeichert, braucht man kein hochkomplexes System zur Analyse mehr - es reicht dann in jeder dieser nationalen Niederlassungen lokal die Daten auszuwerten und die nur mehr die verarbeiteten Analyseergebnisse den Werbepartnern (die auch national positioniert sein können!) zur Verfügung zu stellen! Im Prinzip wird das was heute zentralisiert und damit extrem verkompliziert wird (mehr Daten benötigt eben mehr Rechenpower und auch bessere und schnellere Leitungen um diese Daten zur Zentrale zu schaufeln!), wieder dezentral und damit direkter zugänglich gemacht. Und damit fallen dann die Notwendigkeiten von schnellen Supercomputern zur Analyse und den extrem schnellen Netzanbindungen einfach mal weg!

    Real gesehen wird damit die Auswertungsgeschwindigkeiten gesteigert - auch heute werden Spiegelsysteme (versteckt) weltweit verteilt zur Verarbeitung benutzt!

  6. Re: Interessanter Tenor des Artikels: Wie töte ich die Cloud?

    Autor: bremse 22.01.16 - 23:29

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es hat seinen Grund, warum die OwnCloud immer mehr an Bedeutung gewinnt,
    > wenn eine seriöse Nutzung dahinter steht.

    Kann man machen. Man kann aber durchaus noch irgendwelche Clouds us-amerikanischer Konzerne nutzen. (Nur eben nicht für alles.) ;-)

    Ich lagere bspw. u.a. bei einem solchen Anbieter ein paar Backups. Mit Duplicity, hübsch per OpenPGP verschlüsselt, ...

    > Ich persönlich werde mir privat auch ein NAS gönnen - Vertrauen in
    > US-Firmen habe ich schon lange nicht mehr!

    NAS ist nicht gleich NAS. Viele kommerzielle Kisten sind dermaßen unsicher vorkonfiguriert oder haben gar Backdoors, ... Also zumindest Vorsicht, wenn die Dinger auch per Internet erreichbar sein sollen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. rabbit eMarketing GmbH, Frankfurt
  2. Bayern Facility Management GmbH, München
  3. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

  1. Video on Demand: RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen
    Video on Demand
    RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen

    Die junge Generation kann sich angeblich oft nur 10 bis 15 Minuten konzentrieren. Für sie will RTL anspruchsvolle kurze Inhalte als Streaming anbieten.

  2. Vor Abstimmung: Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    Vor Abstimmung
    Demos gegen Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    Der Protest wandert vom Netz auf die Straße: Auf einer Demo gegen das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter forderten der IT-Verband Bitkom, der Verein Digitalcourage und mehrere Parteien einen Stopp der Pläne.

  3. T-Systems: Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen
    T-Systems
    Konnektor für E-Gesundheitskarte zugelassen

    Das jahrelang verspätete Projekt der elektronischen Gesundheitskarte könnte doch noch starten. Das Zugangsgerät von T-Systems wurde endlich zugelassen.


  1. 19:16

  2. 16:12

  3. 13:21

  4. 11:49

  5. 11:59

  6. 11:33

  7. 10:59

  8. 10:22