Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail-Konto: 90 Prozent der Gmail…

Wer von den 90 % nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer von den 90 % nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: David64Bit 19.01.18 - 16:56

    So gut wie alle die ich kenne, nutzen Gmail wirklich nur für ihr Google-Konto und ansonsten nichts - was bringt denn da die Zweifaktor Authentifizierung fürs Gmail Konto, wenn der Rest ungeschützt ist? (Wobei ich das auch fürs Googlekonto nicht nutze...keine Kreditkarte und sonst was dahinter gespeichert, ich lösche meine kompletten Nutzungsberichte, Standortberichte, Werbungs-IDs und weiß der Henker was noch alles Regelmäßig und Passwörter Synchronisiere ich damit auch nicht...einzig die heruntergeladenen Apps könnte man sehen)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.18 17:00 durch David64Bit.

  2. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: Lsm87 19.01.18 - 16:59

    Ich. Was wäre eine alternative?

  3. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: /mecki78 19.01.18 - 17:00

    War auch mein erster Gedanke. Ich lese nur die Überschrift

    "90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor"

    und denke mir "Na und? 90% nutzen diese Mailbox ja auch nicht wirklich sinnvoll" Für mich ist das nur eine weitere Wegwerf-Mailbox, wo eigentlich nur SPAM ankommt und die ich nie für irgendwas wirklich wichtiges nutze.

    Wobei ich grundsätzlich für meinen Google Account 2-Faktor nutze und damit auch für die Mailbox. Nicht weil da irgendwelche wichtige Daten von mir liegen, sondern einfach nur, weil es nichts kostet und ich mich so selten da anmelde (ich nutze normalerweise keine Google Dienste), dass es mich auch nicht stört, wenn ich da dann nochmal einen extra PIN eingeben muss.

    /Mecki

  4. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: Anonymouse 19.01.18 - 17:00

    Ich nutze Gmail aktiv.

  5. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: David64Bit 19.01.18 - 17:06

    Lsm87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich. Was wäre eine alternative?

    Kommt drauf an, was du unter "alternative" verstehst. Ich benutze Posteo, zahle die 12 Euro im Jahr liebend gerne und hab dafür volle Ende-zu-Ende Verschlüsselung von Adressbuch + Kalender inkl. Sync über allerlei Geräte. Plus mein grüner Daumen ist auch befriedigt und meine Daten verlassen Deutschland nur dann, wenn ich das möchte.

    Logischerweise sind die (wichtigen) Mails auch verschlüsselt. (Die liegen zu dem dann auch noch auf dem Server im verschlüsselten Speicher - hilft aber logischerweise auch nur dann, wenns um irgendwas "nachträgliches" geht)

    Der Webclient von Google unterstützt davon abgesehen auch kein natives PGP.

    Gmail ist also auch schlicht und ergreifend Schrott. Aber wer natürlich seinen Google-Assistenten mit seinen Mails trainieren möchte, kommt da nicht drumherum ;)

  6. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: David64Bit 19.01.18 - 17:08

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War auch mein erster Gedanke. Ich lese nur die Überschrift
    >
    > "90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor"
    >
    > und denke mir "Na und? 90% nutzen diese Mailbox ja auch nicht wirklich
    > sinnvoll" Für mich ist das nur eine weitere Wegwerf-Mailbox, wo eigentlich
    > nur SPAM ankommt und die ich nie für irgendwas wirklich wichtiges nutze.
    >
    > Wobei ich grundsätzlich für meinen Google Account 2-Faktor nutze und damit
    > auch für die Mailbox. Nicht weil da irgendwelche wichtige Daten von mir
    > liegen, sondern einfach nur, weil es nichts kostet und ich mich so selten
    > da anmelde (ich nutze normalerweise keine Google Dienste), dass es mich
    > auch nicht stört, wenn ich da dann nochmal einen extra PIN eingeben muss.

    Ich spiele viel mit Android herum, Raspberry Pi, Android X86, diverse "alte" Geräte die mit Custom Roms bespielt werden...da nervt das dann doch sehr. Das nervt mich bei Steam schon tierisch, wenn ich mal wieder verschiedene Wine-Versionen mit Präfixen ausprobiere^^

  7. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: Isodome 19.01.18 - 17:14

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gmail ist also auch schlicht und ergreifend Schrott.

    That escalated quickly...

    Ich bin mir sicher dass Gmail in sehr vielen Belangen Posteo überlegen ist, wenn auch nicht in allen. "Schrott" ist Gmail objektiv sicher nicht.

    Ich habe mein Posteo Konto wieder zugemacht, weil ich mit dem Webclient nicht klar kam.

  8. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: nachgefragt 19.01.18 - 17:30

    Naja, eigentlich gibt es jedes Jahr mindestens einen fetten Gmail Exploit.
    Seit sie nach 0-Days suchen (lassen) hats zwar abgenommen aber nichts desto trotz dürfte fast jede Gmail Adresse schon mal weggefischt worden sein.
    Mal davon abgesehn dass Ihre Nutzungsbedingungen das Mitlesen und Verwenden jeder einzelnen Mail gestattet.
    Was nicht heißen soll das Anbieter XY sicherer ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.18 17:32 durch nachgefragt.

  9. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: David64Bit 19.01.18 - 17:35

    Isodome hat doch auch zugegeben, dass er sein Posteo account wieder zu gemacht hat, weil er nicht mit dem Webclient zurecht kam.

    Gmail ist meiner Meinung nach genau aus den von dir genannten Gründen Kernschrott. Und Google kümmert sich auch einen scheiß um Verschlüsselung oder ähnliches. Google sagt sogar, dass sie das nicht groß kümmert - und dann würden die diverstesten Dinge ja nicht mehr funktionieren.

    Kommt natürlich auch immer drauf an, welchen Bewertungsmaßstab man ansetzt.

  10. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: nachgefragt 19.01.18 - 17:48

    Ich kenne weder Posteo noch dessen Webclient. KA was du mit deinem ersten Satz meinst.

    Ich stelle nur fest das GMail auf Grund des Verbreitungsgrades quasi ständig angegriffen wird, höchstwahrscheinlich wesendlich öfter als zB. Posteo, so dass, trotz intensiver Suche, immer wieder Schwachstellen aufgedeckt werden. Fahrlässiges Verhalten möchte ich da gar nicht unterstellen. Dazu kommen die zweifelhaften Vertragsbedingungen die für alle Google Dienste gelten.

    Vll hast du da was fehlinterpretiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.18 17:48 durch nachgefragt.

  11. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: Der_aKKe 19.01.18 - 17:52

    Gmail Kernschrott?

    Ich sortiere keine E-Mails und habe in über 10 Jahren 15.000 Stück angesammelt. Ich muss nur ungefähr wissen was ich suche. Klappt sehr gut.

    Das klappt mit keinem anderen Programmen oder Webclient.

  12. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: Scorcher24 19.01.18 - 17:59

    >volle Ende-zu-Ende Verschlüsselung

    Und alle Leute, denen du Mails schreibst, nutzen auch diesen Dienst? Denn anders funktioniert das nicht.

  13. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: David64Bit 19.01.18 - 19:51

    Scorcher24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >volle Ende-zu-Ende Verschlüsselung
    >
    > Und alle Leute, denen du Mails schreibst, nutzen auch diesen Dienst? Denn
    > anders funktioniert das nicht.

    Lies noch mal - Ende-zu-Ende Verschlüsselt sind Adressbuch und Kalender.

  14. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: David64Bit 19.01.18 - 19:52

    Der_aKKe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gmail Kernschrott?
    >
    > Ich sortiere keine E-Mails und habe in über 10 Jahren 15.000 Stück
    > angesammelt. Ich muss nur ungefähr wissen was ich suche. Klappt sehr gut.
    >
    > Das klappt mit keinem anderen Programmen oder Webclient.

    Komisch. Kann Thunderbird bei mir seit Jahren.

  15. Re: Wer von den 90 % nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: ManuPhennic 19.01.18 - 21:07

    Ich, schon seit eh und je. Für Spam gibt es Web.de

  16. Re: Wer von den 90 % nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: Comicbuchverkäufer 19.01.18 - 22:43

    Für viele ist ein Google Konto wirklich nur ein wegwerf-Konto, das man halt braucht um Apps zu installieren. Für ein neues Smartphone wird einfach ein neues Konto angelegt.

    Ich nutze mein Google Konto aktiv. Ua. um mich bei Golem anzumelden. Ich habe auch schon einige Apps im Play Store gekauft oder auch Filme.

  17. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: qupfer 19.01.18 - 23:06

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze Posteo,
    > zahle die 12 Euro im Jahr liebend gerne und hab dafür volle Ende-zu-Ende
    > Verschlüsselung von Adressbuch + Kalender inkl. Sync über allerlei Geräte.
    > Plus mein grüner Daumen ist auch befriedigt und meine Daten verlassen
    > Deutschland nur dann, wenn ich das möchte.

    Würde auch gerne Posteo nutzen, aber solange man da nicht seine eigene Domain verwenden kann...verzichte ich darauf.

  18. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: abcdefgh1 20.01.18 - 08:02

    dann benutze mailbox.org

    Das gleiche Konzept wie Posteo, aber gute Webclient samt Fremddomain-Unterstützung (benutze ich selbst)

  19. Re: Wer von den 90 % nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: Bautz 20.01.18 - 09:25

    Ich nicht. Ich hab nen Google-Account für YouTube, und damit auch ne Gmail-Adresse.

  20. Re: Wer nutzt denn Gmail wirklich aktiv?

    Autor: Peter Brülls 20.01.18 - 09:40

    Lsm87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich. Was wäre eine alternative?


    Ein paar Euro im Monat für eine eigene Domain samt IMAP und POP.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MTS Group, Landau, Rülzheim
  2. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg
  3. Bosch Gruppe, Waiblingen
  4. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-60%) 15,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

  1. Let's Play: Valve streamt über Steam.tv
    Let's Play
    Valve streamt über Steam.tv

    Es könnte weitere Konkurrenz für Youtube und Twitch geben: Valve arbeitet an einem eigenen Angebot, das wahrscheinlich mit dem E-Sport-Turnier The International startet. Wie es dann weitergeht - unklar.

  2. In eigener Sache: Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
    In eigener Sache
    Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden

    Netflix legt viel Wert darauf, dass Nutzer sich Serien fast nahtlos ansehen können. Nun wird eine Funktion getestet, die zwischen einzelnen Episoden doch etwas Werbung einblendet - für Netflix-eigene Inhalte.

  3. Breitbandausbau: Bahn will eigenes Glasfasernetz neben Gleisen ausbauen
    Breitbandausbau
    Bahn will eigenes Glasfasernetz neben Gleisen ausbauen

    Die Bahn hat bereits ein umfangreiches Glasfasernetz und will es entlang der Gleise nun massiv ausbauen. Dafür wird ein Partner aus der Netzbetreiberbranche gesucht.


  1. 11:33

  2. 11:04

  3. 18:00

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:50

  7. 16:25

  8. 16:00