Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail-Provider: Lücken in der…

GMX Server to Server

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GMX Server to Server

    Autor: Nicholaz 24.07.13 - 13:58

    Wir haben einen eigneen Mailserver der selbstverfreilich auch StartTLS anbietet.

    Wenn aber Mails von GMX zu uns kommen, ignorieren die das StartTLS und schicken einfach Klartext. Gmail dagegen macht StartTLS.

    Wenn sich GMX und Web.DE beide entschließen würden, beim Ausliefern beim Vorhandensein des STARTTLS auf dem Zielserver das auch zu nutzen, wäre der Anteil von "Datenmüll" ohne Metadaten an der Küste Englands mit einem Mal deutlich höher.

  2. Re: GMX Server to Server

    Autor: Nicholaz 24.07.13 - 14:35

    Schätze aber, das hat damit zu tun, dass die beim DE-Mail Projekt dabei sind und das bißchen aufwerten wollen.

  3. Re: GMX Server to Server

    Autor: PHPGangsta 29.07.13 - 22:39

    Nicholaz:

    Sehr gute Bemerkung, du gehst auf die ausgehende Server ein (sprich den Start des roten Pfeiles im Schaubild des Artikels), die häufig auch kein TLS unterstützen. Ich habe im Artikel nur die empfangenen Server untersucht (das Ziel des rotes Pfeiles) das das einfacher war und keinen Account bei all den Anbietern voraussetzt.

    Ich würde sehr gern eine Untersuchung sehen bei der die ausgehenden Server unter die Lupe genommen werden, sprich genau das machen was du zeigst: Einen Server aufsetzen der TLS beherrscht, und dann E-Mails von den ganzen Anbietern senden und im Logfile schauen ob TLS genutzt wurde oder nicht.

    Wäre auf jeden Fall interessant!

  4. Re: GMX Server to Server

    Autor: Nicholaz 09.08.13 - 23:23

    Ich hatte mir das damals (vor dem Artikel mal angesehen mit den Accounts die ich hatte), ob die hier mit STARTTLS abliefern, aber ich schätze der Artikel war schon ziemlich korrekt, da ich annehme, dass wenn die eingehend keins anbieten, es auch abgehend nicht nutzen.

    Aber Gratulation zu dem Artikel! Ich denke mal dieser Artikel war deutlich mit dafür verantwortlich, dass jetzt aktuell T-Online, Web.DE und GMX das auch in beide Richtungen aktiviert haben. Schätze ich war nicht der einzige der seinen GMX/Pro Account deshalb (und explizit mit Verweis auf den Artikel) gekündigt hatte.

    Da werden gestern/heute ein paar Lauscher an den Überseekabeln ganz schön lange Gesichter gemacht haben, dass jetzt plötzlich ein Großteil der Mails aus D (die Provider sprechen von zweidrittel Marktanteil für T-Online+Web+GMX) nun nicht mehr einfach gescannt werden können.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. zero, Bremen
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Home-Office
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 469,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Arduino SIM: Mobilfunkttarif für IoT-Platinen kostet 1,50 US-Dollar
    Arduino SIM
    Mobilfunkttarif für IoT-Platinen kostet 1,50 US-Dollar

    Arduino SIM verbindet externe Sensoren per 3G oder sogar 2G mit der eigenen Cloud-Infrastruktur - ab 1,50 US-Dollar im Monat. Eine zukunftskompatiblere LTE-Variante soll folgen, genau wie die Kooperation mit größeren Mobilfunkanbietern.

  2. Game of Thrones: Hinweis auf Projekt von From Software und George R.R. Martin
    Game of Thrones
    Hinweis auf Projekt von From Software und George R.R. Martin

    Zum Finale von Game of Thrones hat der Schriftsteller George R. R. Martin in seinem Blog bestätigt, dass er mit einer japanischen Firma an einem Computerspiel arbeitet und damit etwas älteren Gerüchten über From Software neue Bedeutung gegeben.

  3. Verwaltung: Südkorea will von Windows 7 auf Linux wechseln
    Verwaltung
    Südkorea will von Windows 7 auf Linux wechseln

    Mit dem Support-Ende von Windows 7 Anfang des kommenden Jahres will die Regierung Südkoreas auf ein System mit Linux-Basis wechseln. Einem Medienbericht zufolge soll die Verwaltung so unabhängiger von einem Hersteller werden.


  1. 14:39

  2. 14:25

  3. 14:12

  4. 13:43

  5. 13:30

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:30