Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Mail-Verschlüsselung: PGP und S…

Signal? Seriously?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Signal? Seriously?

    Autor: Hanmac 14.05.18 - 09:48

    Signal ist hier nicht unbedingt besser,

    siehe CVE-2018-1000136
    https://www.trustwave.com/Resources/SpiderLabs-Blog/CVE-2018-1000136---Electron-nodeIntegration-Bypass/

  2. Re: Signal? Seriously?

    Autor: ikhaya 14.05.18 - 09:58

    Aber das ist ja nicht das Protokoll an sich sondern ein Client von mehreren

  3. Re: Signal? Seriously?

    Autor: Katsuragi 14.05.18 - 11:19

    benutzt Signal nicht auch die Google API und Server zur Kommunikation? Damit hätte Google mit hoher Wahrscheinlichkeit die Metadaten der Kommunikation, also wer mit wem, wann und wie viel. Das allein wäre schon beunruhigend, so es denn stimmt.
    Als ich damals Signal installieren wollte und es nicht ohne Google-Dienste ging, war ich jedenfalls beunruhigt genug es zu lassen.

    Weiß da jemand mehr?

  4. Re: Signal? Seriously?

    Autor: ikhaya 14.05.18 - 11:23

    Also GCM wird bei derartigen Anwendungen nur zur Info benutzt "hey da is ne neue Nachricht zum abholen" und alles andere läuft an Google unlesbar vorbei.

  5. Re: Signal? Seriously?

    Autor: d-mark 14.05.18 - 11:41

    > benutzt Signal nicht auch die Google API und Server zur Kommunikation?

    Macht Threema auch, zumindest bei Android.

    Threema informiert in den FAQ allerdings, dass über GCM nur eine Info kommt, dass neue Nachrichten bereit stehen. Die eigentliche Nachricht läuft nicht über Google-Server.
    https://threema.ch/de/faq

  6. Re: Signal? Seriously?

    Autor: ImBackAlive 14.05.18 - 11:45

    Hanmac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Signal ist hier nicht unbedingt besser,
    >
    > siehe CVE-2018-1000136
    > www.trustwave.com

    Genau, und weil Fefe das so sieht, sollten wir uns ihm anschließen...

    Der Fehler ist bereits behoben, und das auch bereit seit mitte März. Die meisten Anwender, die die Desktop-App installiert haben, sollten von diesem Fehler also nicht länger betroffen sein.

    Achso - das ist natürlich abgesehen von der Tatsache, dass die Signal-Applikation nicht von der Lücke betroffen war.

    Siehe auch:
    https://www.electronjs.org/blog/webview-fix

  7. Re: Signal? Seriously?

    Autor: Mr Miyagi 14.05.18 - 14:04

    Die Empfehlung Signal als Ersatz für S/MIME bzw. PGP zu verwenden ist tasächlich kompletter Humbug. Die Anwendung lässt sich ohne Mobiltelefon mit Android oder iOS überhaupt nicht verwenden.

  8. Re: Signal? Seriously?

    Autor: [Benutzernamen hier eingeben] 15.05.18 - 05:33

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also GCM wird bei derartigen Anwendungen nur zur Info benutzt "hey da is ne
    > neue Nachricht zum abholen" und alles andere läuft an Google unlesbar
    > vorbei.

    Das wäre das eine, allerdings macht hält Moxie Marlinspike nichts von Bemühungen von Dritten, den Code des Clients zu nehmen und den Google-Code durch eigene Technik zu ersetzen. Möglich ist das. Die sollten einfach eigene Server betreiben (ergo: kein Kontakt mit Signal-Nutzern möglich), heißt es. Ganz toll.

    Dann doch lieber XMPP mit OMEMO. Technisch basiert die Krypto auf dem Signal-Protokoll, es ist komfortabel nutzbar und einen XMPP-Server kann man problemlos selbst betreiben, weil Federation ein Feature ist und nicht ein zentraler Dienst alle Metadaten erheben kann. Gut, einen wirklich gelungenen und fertigen Desktop-Client gibt es noch nicht, aber https://dino.im sieht ganz gut aus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München
  2. Hanseatisches Personalkontor, Vlotho
  3. KEX Knowledge Exchange AG, Aachen
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

  1. T-Mobile: Pacbot prüft Security- und Compliance-Richtlinien der Cloud
    T-Mobile
    Pacbot prüft Security- und Compliance-Richtlinien der Cloud

    Mit Pacbot legt T-Mobile seine Policy-as-Code-Plattform offen. Diese bemerkt und behebt zum Teil Verstöße gegen Compliance- und Security-Richtlinien auf Cloudplattformen. Zunächst läuft Pacbot in AWS.

  2. Dell UltraSharp 49: Gewölbtes Display mit 1,2 Metern Länge für den Schreibtisch
    Dell UltraSharp 49
    Gewölbtes Display mit 1,2 Metern Länge für den Schreibtisch

    Der Dell Ultrasharp 49 ist ein Curved-Display mit einer Auflösung von 5120 x 1440 Pixeln, der mit 1,2 Metern extrem lang ist. Dadurch erspart sich der Nutzer zwei nebeneinander stehende Displays mit unschönem Rand in der Mitte.

  3. Bildbearbeitung: Photoshop-Vollversion soll 2019 aufs iPad kommen
    Bildbearbeitung
    Photoshop-Vollversion soll 2019 aufs iPad kommen

    Adobe plant für 2019 einen Photoshop für iPad-Nutzer, der vom Leistungsumfang dem des Desktop-Pendants entspricht. So sind künftig auch die Ebenenpalette und die Werkzeugleiste auf dem Tablet zu sehen.


  1. 08:50

  2. 08:35

  3. 08:07

  4. 07:44

  5. 07:35

  6. 07:08

  7. 19:04

  8. 18:00