Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Ticket: Deutschland schafft die…

Ähmm: Info@ Herr Dobrint: Ein solches System gibt/gab es schon in Deutschland...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ähmm: Info@ Herr Dobrint: Ein solches System gibt/gab es schon in Deutschland...

    Autor: Mic-Re 09.01.17 - 13:36

    Hallo Herr Dobrint, es wird sie freuen zu lesen, dass es ein solches System in Deutschland schon seit 2012 gibt!

    Somit muss kein Geld mehr für die Schaffung einer Infrastruktur ausgegeben werden. Das hat ihr Vorgänger nämlich bereits getan!

    Das System heisst "Touchpoint" ist von der Deutschen Bahn, zusammen mit Vodafone , der Telekom und fast allen ÖPN Betrieben!

    siehe hier!

    http://bvgunfug.blogspot.de/2013/03/touchpoint.html

    Es müsste eigentlich nur noch dafür gesorgt werden, dass es nicht nur mit den beiden Handy Providern Vodafone und Telekom funktioniert, sondern mit ALLEN TelefonProvidern und Netzbetreibern!


    MfG
    Mic-Re

  2. Re: Ähmm: Info@ Herr Dobrint: Ein solches System gibt/gab es schon in Deutschland...

    Autor: Berner Rösti 09.01.17 - 15:02

    Mic-Re schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das System heisst "Touchpoint" ist von der Deutschen Bahn, zusammen mit
    > Vodafone , der Telekom und fast allen ÖPN Betrieben!

    Das System hieß "Touch & Travel" und wurde zum Ende 2016 eingestellt.

  3. Re: Ähmm: Info@ Herr Dobrint: Ein solches System gibt/gab es schon in Deutschland...

    Autor: Mic-Re 09.01.17 - 20:07

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das System hieß "Touch & Travel" und wurde zum Ende 2016 eingestellt.

    Hallo Bernd, stimmt.... hatte ich bereits wieder vergessen! Aber, das ist doch der gespielte Witz! Oder??? ;)



    Hallo Herr Dobrint... na so ein Pech! Jetzt müssen sie doch wieder Geld ausgeben! Aber was soll's, is ja nicht ihr Geld, sondern unseres! Aber das war das Geld von welchem Touch & Travel in den Sand gesetzt wurde doch auch, oder die elektronische Gesundheitskarte.... oder der elektronische Personalausweis.... oder die berührungsfreie Geldkarte... Also alles ok...machen Sie nur weiter!
    Unfug wird es ja doch!
    Und wirklich GUT funktionieren wird es sowieso nie, denn DAS HIER IST DEUTSCHLAND. Hier werden tolle technische Ideen entwickelt, aber gebaut werden sie nicht hier sondern ... irgendwo anders!

    ;)

  4. Re: Ähmm: Info@ Herr Dobrint: Ein solches System gibt/gab es schon in Deutschland...

    Autor: Seradest 09.03.17 - 14:50

    Hier werden tolle technische Ideen entwickelt. Du sagst es. Dumm nur, dass niemand den Kunden und das Geschäftsmodell im Auge hat. Viel von dem technischen Firlefanz ist für Kunden nämlich absolut unzumutbar, so zum Beispiel auch Touch&Travel.

    Aber in unserer Expertokratie, wo jeder Trompete spielen darf, auch wenn er von Tuten und Blasen keine Ahnung hat, wird halt lieber das nächste Forschungsbudget freigegeben. Anständige Voraussetzungen für Start-Up-Finanzierung wären wahrscheinlich zielführender.

    Ich glaube man braucht nur 5 findige 20jährige Studenten mit der passenden Idee und das bundesweite System kostet keine 10 Mio. Euro., weil es per App auf einem Smartphone läuft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. IGEL Technology GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 29,99€
  3. (-90%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  2. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  3. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59