Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Easybox: Sicherheitslücke in Vodafone…

Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: Atomlobbyist 06.12.14 - 14:06

    So läuft das in Deutschland halt, gibt genug Leute die das ausnutzen werden und den Internetzugang von Dritten für ihre kriminellen Machenschaften missbrauchen.

    Wenn es nur Filesharing ist flattern ein paar Abmahnungen ins Haus die man noch abwehren kann, sollte es sich aber um strafbares Material i.S.v. §§ 184 ff. StGB handeln, kommt die Polizei mit vollem Programm um 0600 in die beschauliche Wohnsiedlung und die wird sich nicht für den gehackten WLAN Router interessieren.

  2. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: lisgoem8 06.12.14 - 15:23

    Ist doch trotzdem gut. Wer so eine Box hat, kann sich damit immer rausreden.

    Soll schon so möglich gewesen sein. Ein Hinweis aus dem Netz, dass eine Box unsicher ist. Und schon ist man aus dem Schneider.

    Sicherheitsupdates gibt es ja scheinbar nicht. Und die meisten sind gar nicht in der Lage überhaupt viel daran einzustellen.

    Theoretisch macht sich Vodafone massenhaft strafbar, so eine schlechte Hardware überhaupt auf dem Markt geworfen zu haben ;-)

  3. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: Moe479 06.12.14 - 18:40

    und wenn man davon erfährt und es so lässt ist atm die störerhaftung gerechtfertigt, nicht das ich die störerhaftung generell gutfinde, nur ein offensichtlich oder bekannt unsicheres gerät anstöpseln und sich dann darüber versuchen rauszu reden, ist bestenfalls trotzdem fahrlässig ...

    bgb § 276 (2): Fahrlässig handelt, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt.

  4. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: Müllhalde 06.12.14 - 23:17

    Erklär das mal einem Hausmütterchen, welches den Anschluss nur zum Telefonieren nutzt. Da bald alle Telefonanschlüsse digital werden und über VOIP gehen, kommt noch ein gewaltiger Scheißesturm über die Provider.

  5. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: lisgoem8 07.12.14 - 02:31

    Es hiess ja mal: Das wenn man ein Gerät besitzt, dass zum Zeitpunkt des erwerbs den aktuellen WiFi-HöchstStandards entsprach, man aus dem "Schneider" ist.

    https://www.wbs-law.de/allgemein/olg-frankfurt-am-main-neue-entscheidung-zur-wlan-haftung-des-betreibers-eines-internetanschlusses-5640/

    "Fazit:

    Als Anschlussinhaber sollte sich folglich vor Installation eines Routers darüber informieren, welche Sicherungsmaßnahmen aktuell und marktüblich sind. ... Es ist also nicht notwendig permanent nach besseren und ggfs. kostenaufwändigen Sicherungsmaßnahmen zu suchen."

  6. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: M.P. 07.12.14 - 08:15

    Hmm,
    in diesem Falle sollte doch wirklich JEDER fähig sein, die Sicherheitslücke zu schließen, indem er einen selbst ausgedachten WLAN-Schlüssel eingibt...

    Bei anderen Fehlern ist es als Anwender natürlich schwieriger, vorzubeugen.
    Aber daß man den bei Gerätelieferung voreingestellten WLAN-Schlüssel ändert, AUCH WENN KEINE Sicherheitslücke bekannt ist, sollte doch allgemein bekannt sein...

    Wenn man das Ändern will, muss man nur bei der nächsten Wahl anders abstimmen:
    https://www.golem.de/news/gruene-und-linke-gesetzentwurf-gegen-stoererhaftung-offener-wlans-vorgelegt-1411-110417.html

  7. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: karlmoffen 07.12.14 - 09:46

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Soll schon so möglich gewesen sein. Ein Hinweis aus dem Netz, dass eine Box
    > unsicher ist. Und schon ist man aus dem Schneider.

    Im Gegenteil, wenn man Kenntnis (Hinweis aus dem Netz) von den Unsicherheiten hat und keine Abhilfe schafft, macht sich der Bürger fahrlässig strafbar durch Unterlassung.

    Der Bürger sollte in so einem Fall im Rahmen der Störerhaftung abhängig von dem begangenen Delikt (Raubkopie, Kinderpornos, Kreditkartenbetrug, o.ä.) abgestraft werden.

  8. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.14 - 10:28

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm,
    > in diesem Falle sollte doch wirklich JEDER fähig sein, die Sicherheitslücke
    > zu schließen, indem er einen selbst ausgedachten WLAN-Schlüssel eingibt...
    >
    > Bei anderen Fehlern ist es als Anwender natürlich schwieriger,
    > vorzubeugen.
    > Aber daß man den bei Gerätelieferung voreingestellten WLAN-Schlüssel
    > ändert, AUCH WENN KEINE Sicherheitslücke bekannt ist, sollte doch allgemein
    > bekannt sein...
    >
    > Wenn man das Ändern will, muss man nur bei der nächsten Wahl anders
    > abstimmen:
    > www.golem.de

    Ein Problem ist es nur wenn der Kunde keine Ahnung und hat wie man so etwas macht.
    -> zum Beispiel ältere Menschen.
    (Mir fällt mein Großvater ein...)

    Und natürlich sind WLAN und WPS von Haus aus aktiviert - auch wenn man nur Ethernet nutzt...

    Sprich, es wird von Unternehmen bewusst ein komprimiertes gerät verkauft (gilt für so ziemlich jeden Router) - und die Qualität der Anleitungen welche vor allem technisch nicht versierten Leuten helfen sollte ist eher miserabel.

  9. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: forenuser 07.12.14 - 11:14

    Nun ist es die Frage, ob reine Telefoniekunden einen WLAN-Router bekommen...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Android</del> Windows Phone - und wünscht' es wäre webOS.

  10. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.14 - 11:47

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun ist es die Frage, ob reine Telefoniekunden einen WLAN-Router
    > bekommen...

    Nicht jeder Kunde mit Internetzugang braucht WLAN - zum Beispiel wenn die Verbindung über Ethernet hergestellt wird.

  11. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: M.P. 07.12.14 - 13:03

    Auf vielen Routern ist eine mit "WLAN" beschriftete Taste. Wenn man da drauf drückt, erlischt i. d. R. eine LED darüber, um zu zeigen, daß das WLAN deaktiviert ist...

    Wer das nicht versteht, sollte sich vielleicht keinen Internet-Zugang mieten, oder sich Hilfe bei der Einrichtung seines Internet-Anschlusses holen - was häufig gegen Gebühr direkt bei den Internet-Providern bei Vertragsabschluss mit gebucht werden kann ....

    Wenn man "Do-In-Yourself" im Garten die Bäume umsäbeln will, um den Landschaftsgärtner zu sparen, und sich dann mit der gemieteten Kettensäge selbst verstümmelt ist man ja auch wohl selber schuld...

  12. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.14 - 14:05

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf vielen Routern ist eine mit "WLAN" beschriftete Taste. Wenn man da
    > drauf drückt, erlischt i. d. R. eine LED darüber, um zu zeigen, daß das
    > WLAN deaktiviert ist...
    >
    > Wer das nicht versteht, sollte sich vielleicht keinen Internet-Zugang
    > mieten, oder sich Hilfe bei der Einrichtung seines Internet-Anschlusses
    > holen - was häufig gegen Gebühr direkt bei den Internet-Providern bei
    > Vertragsabschluss mit gebucht werden kann ....
    >
    > Wenn man "Do-In-Yourself" im Garten die Bäume umsäbeln will, um den
    > Landschaftsgärtner zu sparen, und sich dann mit der gemieteten Kettensäge
    > selbst verstümmelt ist man ja auch wohl selber schuld...

    Dass es eine solche Taste gibt ist kein Argument dafür dass WLAN von Haus aus aktiviert ist, oder dass der Router so schlecht gemacht ist dass sich bei jedem Neustart WLAN selbst wieder aktiviert (bei der EasyBox 803 der Fall).
    Auch hat nicht jeder Router eine solche Taste.

    Ihr Vergleich hinkt auch extrem.

    Ein besserer Vergleich wäre:
    Sie verkaufen Türen für Hausbesitzer - mit Schloss, dabei hat jede Tür das selbe Schloss mit einem identischen Schlüssel, worüber sie Ihre Kunden nicht in Kenntnis setzen.
    Wenn sich jemand beklagt Antworten Sie dass es ja trivial sein das Schloss auszutauschen.

    Denn genau das tun die Anbieter von Routern - Sie verkaufen Produkte mit Sicherheitslücken aufgrund einer inadäquaten Konfiguration und der Nutzer hat dann die Mängel des Herstellers zu beseitigen...

    Das Schlimmste daran - es gibt Lösungen:
    a) eine vernünftige Anleitung die jeder versteht
    b) ein sicheres Standardpasswort oder gleich von Haus aus deaktiviertes WLAN / WPS welches der Nutzer dann mit einer Ädequaten Anleitung selbst einstellt.

  13. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: M.P. 07.12.14 - 15:39

    "Einheitlicher Schlüssel" ist bei diesen Möbeltresoren mit elektronischem Zahlenschloss recht häufig der Fall: Die werden nicht selten auch mit "0000" voreingestellt geliefert ;-)

  14. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: non_sense 07.12.14 - 17:14

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Problem ist es nur wenn der Kunde keine Ahnung und hat wie man so etwas
    > macht.
    > -> zum Beispiel ältere Menschen.
    > (Mir fällt mein Großvater ein...)

    Dir fällt nur ältere Menschen ein?
    Geh mal auf die Straße. Ich gehe mal davon aus, dass ca. 90% aller Menschen, die du auf der Straße begegnest, nicht wissen, wie man das macht. Die Technik soll einfach nur funktionieren. Da ist es auch egal, wie. Hauptsache es läuft.

  15. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: Anonymer Nutzer 07.12.14 - 17:42

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Problem ist es nur wenn der Kunde keine Ahnung und hat wie man so
    > etwas
    > > macht.
    > > -> zum Beispiel ältere Menschen.
    > > (Mir fällt mein Großvater ein...)
    >
    > Dir fällt nur ältere Menschen ein?
    > Geh mal auf die Straße. Ich gehe mal davon aus, dass ca. 90% aller
    > Menschen, die du auf der Straße begegnest, nicht wissen, wie man das macht.
    > Die Technik soll einfach nur funktionieren. Da ist es auch egal, wie.
    > Hauptsache es läuft.

    Spontan ja - zumindest ist es auch nicht verwunderlich wenn sich die Genrationen 60+ und 70+ nicht von Grund auf mit unserer heutigen Technik vertraut machen können.
    Allerdings haben Sie da durchaus recht - auch die jüngere Generation hat so Ihre Probleme mit der IT (sogar Akademiker...).

  16. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: cyberware 08.12.14 - 00:26

    Mich würde es nicht wundern, wenn die Richter die über solche Fälle entscheiden selbst zu den IT Muggeln gehören.

  17. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: oSu. 08.12.14 - 10:31

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wenn man davon erfährt und es so lässt ist atm die störerhaftung
    > gerechtfertigt, nicht das ich die störerhaftung generell gutfinde, nur ein
    > offensichtlich oder bekannt unsicheres gerät anstöpseln und sich dann
    > darüber versuchen rauszu reden, ist bestenfalls trotzdem fahrlässig ...
    >
    > bgb § 276 (2): Fahrlässig handelt, wer die im Verkehr erforderliche
    > Sorgfalt außer Acht lässt.

    Wo ist das Problem?
    Wenn die Jungs bei mir vor der Tür stehen, kann ich immer noch behaupten von dem Problem gerade erst erfahren zu haben.

  18. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: oSu. 08.12.14 - 10:33

    karlmoffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lisgoem8 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Soll schon so möglich gewesen sein. Ein Hinweis aus dem Netz, dass eine
    > Box
    > > unsicher ist. Und schon ist man aus dem Schneider.
    >
    > Im Gegenteil, wenn man Kenntnis (Hinweis aus dem Netz) von den
    > Unsicherheiten hat und keine Abhilfe schafft, macht sich der Bürger
    > fahrlässig strafbar durch Unterlassung.

    Wie wollen die nachweisen das der WLAN Betreiber davon Kenntnis hatte?

  19. Re: Da werden wieder Unschuldige Abmahnungen / Hausdurchsuchungen bekommen

    Autor: M.P. 08.12.14 - 11:51

    Hmm,
    wenn sie dann auch zu Hause einen Router stehen haben, für dessen Konfiguration sie sich bisher nicht interessiert haben, sollte sie das doch milde stimmen ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Glessen
  2. AssetMetrix GmbH, München
  3. Tomra Systems GmbH, Langenfeld
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. 216,50€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
    2. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    3. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen

    1. Spionageworwürfe: Huawei-Deutschlandchef betont Unabhängigkeit
      Spionageworwürfe
      Huawei-Deutschlandchef betont Unabhängigkeit

      Huawei-Deutschlandchef Zuo hat Spionage-Anschuldigungen aus den USA zurückgewiesen. Dies sei der Stil der USA.

    2. Nissan x Opus Concept: Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
      Nissan x Opus Concept
      Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom

      Konzepte, was sich mit ausgedienten Akkus aus Elektroautos anfangen lässt, gibt es viele. Ein Akkupack von Nissan, das aus ehemaligen Akkus von Nissans Leaf besteht, sorgt dafür, dass Camper in der Wildnis nicht auf den Komfort von elektrischem Licht, kalten Getränken und WLAN verzichten müssen.

    3. Gaming-Maus: Logitechs MX518 Legendary kostet 60 Euro
      Gaming-Maus
      Logitechs MX518 Legendary kostet 60 Euro

      Logitech hat die MX518 erneut veröffentlicht. Die ikonische Gaming-Maus erhält verbesserte Technik und kostet mehr als das Original von 2005, welches auf der damals noch stattfindenden Cebit vorgestellt wurde.


    1. 11:51

    2. 11:45

    3. 11:40

    4. 11:30

    5. 11:20

    6. 11:10

    7. 10:55

    8. 10:40