Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › eFail: Was tun ohne E-Mail-Sicherheit?

einfache Lösung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. einfache Lösung

    Autor: phade 15.05.18 - 14:18

    Kann nicht jeder Maillient einfach nachfragen, bevor er Daten an einen Server schickt ?

    "Wollen Sie wirklich diesen Text: ..... an folgenden Server: .... schicken ?

    Und diese Option wird einfach default mit dem nächsten Update jedes Clients eingeschaltet ?

  2. Re: einfache Lösung

    Autor: phade 15.05.18 - 14:24

    Ich hätte sowieso gerne eine Hinweis, wenn irgendein Newsletter ain Backtracking machen will, das könnte man damit auch gleich erschlagen.

  3. Re: einfache Lösung

    Autor: Mingfu 15.05.18 - 14:34

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann nicht jeder Maillient einfach nachfragen, bevor er Daten an einen
    > Server schickt ?
    >
    > "Wollen Sie wirklich diesen Text: ..... an folgenden Server: .... schicken
    > ?

    Es wird in dem Sinne nichts aktiv verschickt. Sondern letztlich ist beispielsweise in die E-Mail ein Bild eingebettet, welches unter einer individuellen URL abrufbar ist, meinetwegen: bilderserver.de/emailbilder/12345678.jpg

    Wobei dann eben die Zahlenfolge 12345678 individuell für jeden Empfänger ist, so dass man über den Abruf des Bildes auf dem Webserver herausfinden kann, wer wann diese E-Mail geöffnet und betrachtet hat.

    In vielen E-Mail-Clients werden deshalb derartige Inhalte auch nicht automatisch abgerufen (erkennbar daran, dass die Mail dort kaputt aussieht, weil Bilder oder Formatierungsdaten fehlen). Der Nutzer muss explizit bestätigen, wenn er diese externen Inhalte abrufen will, weil darüber eben Tracking möglich ist.

    Das ist also nicht neu, sondern das bieten beispielsweise Thunderbird und andere Programme schon seit Ewigkeiten.

  4. Re: einfache Lösung

    Autor: phade 15.05.18 - 15:13

    Ja, ist doch klar. Es geht doch nur darum, dass der Mailclient verhindert, dass diese Inhalte ungefragt nachgeladen werden.

    Das Rezept dafür kann sogar noch einfacher sein:

    - der Mailclient merkt sich, welche Mails er ganz oder teilweise entschlüsselt hat
    - soll eine Mail, die mal verschlüsselt war, dargestellt werden, checkt er, ob sie
    solche URLs enthält
    - und frag bei jeder URL manuell nach, ob er diese URL wirklich ausführen soll, bevor
    er Sie darstellt

    Und die Option kann man NICHT abschalten.

    Für den Normaluser ändert sich gar nichts, weil er gar keine verschlüsselten Mails bekommt. Da werden prima weiter Bilder nachgeladen.

    Derjenige, der aktiv Verschlüsselung nutzt, bekommt wiederum nur wenige verschlüsselte Mails MIT Inline-Inhalten (weil der Sender ja schon weiss, dass es uncool wäre, sowas mitzuschicken) und wird davon auch kaum genervt werden, weil er ja betreffs Sicherheit schon sensibilisiert ist.

    Apple Mail, Thunderbird, Outlook und Android Mail updaten und das Risiko ist extrem minimiert.

    Bingo ?



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.18 15:16 durch phade.

  5. Re: einfache Lösung

    Autor: phade 15.05.18 - 15:15

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In vielen E-Mail-Clients werden deshalb derartige Inhalte auch nicht
    > automatisch abgerufen (erkennbar daran, dass die Mail dort kaputt aussieht,
    > weil Bilder oder Formatierungsdaten fehlen). Der Nutzer muss explizit
    > bestätigen, wenn er diese externen Inhalte abrufen will, weil darüber eben
    > Tracking möglich ist.

    Bei den Mailprogrammen, die unsere Kunden so verwenden, ist die Option leider nicht default (und das sind die grossen vier Hersteller).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. motan Gruppe, Isny
  3. Elma Electronic GmbH, Pforzheim
  4. hkk Krankenkasse, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,99€ (versandkostenfrei)
  2. ab 225€
  3. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  4. 208,71€ für Prime-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

  1. Smart Home: Wie passen die einzelnen Komponenten zusammen?
    Smart Home
    Wie passen die einzelnen Komponenten zusammen?

    Wer aus seinem Zuhause ein Smart Home machen will, wünscht sich wohl ein System, in dem alles mit allem sofort funktioniert. Die Realität ist aber: Es gibt verschiedene, vermeintlich inkompatible Systeme und Komponenten. Das wirkt erst einmal abschreckend, sollte es aber nicht.

  2. Breko: Tiefbaubörse soll Glasfaser in Deutschland voranbringen
    Breko
    Tiefbaubörse soll Glasfaser in Deutschland voranbringen

    Eine webbasierte Plattform für Glasfasernetzbetreiber und Tiefbaufirmen entsteht. Start ist auf den Fiberdays des Breko am Dienstag in Wiesbaden.

  3. Bodycams: Datenschutzbeauftragter kritisiert Speicherung bei Amazon
    Bodycams
    Datenschutzbeauftragter kritisiert Speicherung bei Amazon

    Bodycam-Videos sollen nicht in der Amazon-Cloud, sondern bei einem deutschen Anbieter gespeichert werden, fordert der Bundesdatenschutzbeauftragte. Er befürchtet unter anderem einen Zugriff von US-Behörden.


  1. 12:02

  2. 11:55

  3. 11:45

  4. 11:33

  5. 11:18

  6. 11:04

  7. 10:50

  8. 10:35