Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EFF zu Windows 10: "Microsoft…

Oh Mann

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh Mann

    Autor: Friedrich.Thal 17.08.16 - 19:34

    Immer dieses nervige Herumgehacke auf die Geodatenabfrage.

    Sollten sich diejenigen, die das wegen Microsoft so aufregt und die ein Smartphone oder iPhone nutzen, mal an die eigene Nase fassen.
    Weil diese Betriebssysteme das genauso machen und keinen kümmert das.

    Hauptsache man weiß, wo heute neues Wetter wohnt.

    Windows 10 ist kein Desktop-Betriebssystem mehr, wie XP. Die Strategie ist, alles auf allen Geräten laufen zu lassen, mit einem Betriebssystem. Luminas laufen im Tabletmodus, bei Notebook kann man sich das auswählen. Am PC-Bildschirm macht der Tabletmodus keinen Sinn, außer man will die Kacheln und keinen Desktop.
    Manche Anwender kommen mit Apps besser klar als mit Programmen.

    Und das die Apps Datenabfragen ziehen, die aus dem System kommen, ist nichts neues.
    SIRI will ja auch Zugriff auf alle Systemdaten, Cortana macht das selbe, etc.
    Jede Deppen-App die man auf Android installiert versucht soviel Zugriff zu bekommen wie es nur geht.

    Bestes Beispiel Pokémon Go, will quasi Vollzugriff. Für was? Das Ding braucht eigentlich nur GPS und die Handykamera. Was interessiert den Hersteller Mail, Bilder, Musik, Whatsapp oder Viper?

    Letztlich, 430 Millionen Windows 10 wurden installiert. Dem DAU ist das eh Wurst was an Microsoft gesendet wird. Der will bloß klicken und Spaß haben. Der auf Nummer sichergehende weiß, was er tun muss um das meiste abzuschalten oder nicht zu nutzen.

    Und die Leute die mit einem Aluhut unterwegs sind, die zetern eben dauernd herum.

    Auf letztere verzichtet Microsoft.
    430 Millionen Installationen reichen aus um die Daten zu gewinnen die für die nächsten Versionen nötig sind.

  2. Re: Oh Mann

    Autor: divStar 17.08.16 - 19:58

    Keine Ahnung was MacOS so treibt - aber du kannst ein Betriebssystem welches nur auf mobilen Consumer-Geräten läuft nicht mit einem Desktopbetriebssystem vergleichen. Natürlich sammeln erstere Daten - aber obwohl sie da ebenfalls dem Nutzer damit schaden könnten, wären die Schäden privater Natur. Anders sieht es u.U. auf Geräten wie PCs oder Laptops aus, die auch für berufliche oder private Projekte genutzt werden. Der Schaden, der bei Missbrauch (ob durch Microsoft oder durch Hacker, die sich zu diesen Daten Zugriff verschafft haben) dieser Daten entstehen könnte, könnte vermutlich nicht einmal richtig beziffert werden - Ideenklau usw. inklusive. Darüber hinaus sind diese Telemetriekanäle potentielle Sicherheitsrisiken vor allem auf Firmenrechnern, denn ich bin mir sicher, dass sich diese Kanäle benutzen lassen könnten, um ins System vor zu dringen.

    Vor allem deshalb sind solche für den Nutzer ungünstigen Datenschutzbestimmungen so gefährlich. Mag sein, dass Microsoft Daten anonymisiert usw. Gefährlich ist dieses Aushorchen trotzdem. Deswegen habe ich mir meine Windows Server 2012 Installation runtergeschmissen und Linux installiert. Auf einem Server gibt es kaum etwas wofür man unbedingt Windows bräuchte. Auf meinem Desktop brauche ich Windows wegen der Spiele und Anwendungen, die anderweitig nicht oder eingeschränkt unter Linux laufen würden. Aber eine Windows VM mit PCIe Passthrough würde reichen und die Leistung auch. Ich würde dann immer noch Windows nutzen - aber nur für eben diese Anwendungsfälle. Dazwischen könnte ich es herunterfahren und auch updaten. Richtig sensible Informationen gäbe es dann keine mehr abzugreifen.

  3. Re: Oh Mann

    Autor: iParadox15 17.08.16 - 20:22

    Also Windows 10 mit iOS vergleichen finde ich etwas unangebracht.

    Zum einen werden Deine Aktivitäten auf dem iPhone lokal gespeichert und nicht an irgendwelche Apple Server gesendet.

    Zu Siri: Es werden nicht ganze Systemdaten geschickt, sondern nur bestimmte Benutzerdaten, welche über verschlüsselte Protokolle an die Apple Server gesendet werden. Heißt nicht mal Apple hat Zugriff auf Deinen Namen, Kontakte etc...
    Siri verknüpft diese Daten nicht mit Deiner Apple ID, sondern mit einer zufällig generierten Kennung. Das heißt sie können dich nicht zurückverfolgen anhand Deiner Benutzerdaten. Deine Daten auf Safari werden seit Jahren mit SSL und TLS verschlüsselt und in iOS selber ist ebenfalls eine Verschlüsselungsfunktion integriert.

    Ich will damit sagen, dass man nicht jedes Unternehmen in eine Schublade stecken sollte und man kann seine eigenen Daten schützen. Diese "ich-werde-sowieso-auf-Schritt-und-tritt-beobachten"-Haltung ist ziemlich nervig und sagt nur, dass man sich selber eh nicht drum kümmern will.

  4. Re: Oh Mann

    Autor: stoneburner 17.08.16 - 20:32

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Ahnung was MacOS so treibt

    was das nachhause telefonieren angeht, das ist per default ausgeschaltet, bzw wird explizit erklärt was da übertragen wird (man bekommt auch bei einem crashreport vor dem senden genau angezeigt was da geschickt wird)

    details gibts bei interesse hier https://support.apple.com/en-us/HT202031

  5. Re: Oh Mann

    Autor: Niaxa 17.08.16 - 21:00

    Ich verwerten meinen Ar...lerwertesten darauf, daß du deine Sicherheit bei Apple überschätzt. Aber naja ^^.

  6. Re: Oh Mann

    Autor: User_x 17.08.16 - 21:06

    Friedrich.Thal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer dieses nervige Herumgehacke auf die Geodatenabfrage.

    liest du etwa nicht? neben geodaten werden texteingaben, sprachbefehle etc. mit übertragen. passwörter zum beispiel.

    > Sollten sich diejenigen, die das wegen Microsoft so aufregt und die ein
    > Smartphone oder iPhone nutzen, mal an die eigene Nase fassen.
    > Weil diese Betriebssysteme das genauso machen und keinen kümmert das.
    >
    > Hauptsache man weiß, wo heute neues Wetter wohnt.

    nein, android aktualisiert mir immer nur das wetter meines wohnortes - nicht der aktuellen position. ios kann man siri deaktivieren, google-now kann man es verbieten, cortana never - und sie nistet sich mit jedem update tiefer ins system.

    > Windows 10 ist kein Desktop-Betriebssystem mehr, wie XP. Die Strategie
    > ist, alles auf allen Geräten laufen zu lassen, mit einem Betriebssystem.
    > Luminas laufen im Tabletmodus, bei Notebook kann man sich das auswählen. Am
    > PC-Bildschirm macht der Tabletmodus keinen Sinn, außer man will die Kacheln
    > und keinen Desktop.
    > Manche Anwender kommen mit Apps besser klar als mit Programmen.

    Du legst also private daten mit geschäftsdaten zusammen? soll ja überall und zusammen laufen, so dein tenor... kleiner tipp: ist dir bekannt, dass bei Orgien ganz schön viele krankheiten ausgetauscht werden? - nur mal so am rande...

    > Und das die Apps Datenabfragen ziehen, die aus dem System kommen, ist
    > nichts neues.
    > SIRI will ja auch Zugriff auf alle Systemdaten, Cortana macht das selbe,
    > etc.
    > Jede Deppen-App die man auf Android installiert versucht soviel Zugriff zu
    > bekommen wie es nur geht.

    bei android umd ios wird mir aber die berechtigung angezeigt, abseits bei gerooteten geräten kann man die firewall selbst steuern. aber klar, stinkt dein nachbar morgens in der bahn, gibt dir das also das recht ne woche nicht zu baden...?

    > Bestes Beispiel Pokémon Go, will quasi Vollzugriff. Für was? Das Ding
    > braucht eigentlich nur GPS und die Handykamera. Was interessiert den
    > Hersteller Mail, Bilder, Musik, Whatsapp oder Viper?

    sind externe tools - sind nicht vorinstalliert, du bekommst die berechtigungen während der installation angezeigt.

    > Letztlich, 430 Millionen Windows 10 wurden installiert. Dem DAU ist das eh
    > Wurst was an Microsoft gesendet wird. Der will bloß klicken und Spaß haben.
    > Der auf Nummer sichergehende weiß, was er tun muss um das meiste
    > abzuschalten oder nicht zu nutzen.

    wow, eine pauschalisierung, alle dumm und wollen nur ficken - äh, sorry klicken. am besten fängt man bei sich selbst an, was?

    > Und die Leute die mit einem Aluhut unterwegs sind, die zetern eben dauernd
    > herum.
    >
    > Auf letztere verzichtet Microsoft.
    > 430 Millionen Installationen reichen aus um die Daten zu gewinnen die für
    > die nächsten Versionen nötig sind.

    klar, deine vorgesetzten stritzen dich, deine mitmenschen lachen dich aus... du schwimmst nur mit - ist die ja alles egal, solange du recht auf freiheit bekommst. äh... moment - würde nicht jeder normale mensch da ne grenze ziehen und sich irgendwie wehren??? warum soll also die tolleranz für microsoft da sein?

  7. Re: Oh Mann

    Autor: FreiGeistler 17.08.16 - 21:18

    > Sollten sich diejenigen, die das wegen Microsoft so aufregt und die ein Smartphone oder iPhone nutzen, mal an die eigene Nase fassen.
    > Weil diese Betriebssysteme das genauso machen und keinen kümmert das.
    Sicher kümmert es. Und was genau ändert das an den Vorwürfen?

    > Letztlich, 430 Millionen Windows 10 wurden installiert. Dem DAU ist das eh Wurst was an Microsoft gesendet wird. Der will bloß klicken und Spaß haben.
    Es wäre ihm nicht wurst wenn er davon wüsste. Und selbst wenn, wäre es nicht egal.

    > Der auf Nummer sichergehende weiß, was er tun muss um das meiste abzuschalten oder nicht zu nutzen.
    Wird immer schwieriger, kann man immer weniger.

  8. Re: Oh Mann

    Autor: Surfy 17.08.16 - 21:30

    Friedrich.Thal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer dieses nervige Herumgehacke auf die Geodatenabfrage.
    >
    > Sollten sich diejenigen, die das wegen Microsoft so aufregt und die ein
    > Smartphone oder iPhone nutzen, mal an die eigene Nase fassen.
    > Weil diese Betriebssysteme das genauso machen und keinen kümmert das.
    >

    Dieser blöde Text aus dem Kochbuch für PR-Gehilfen nervt nur noch.
    Ich hatte nie etwas Anderes als Windows, und jetzt werde ich niemals mehr etwas von Microsoft haben. Punkt.

  9. Re: Oh Mann

    Autor: Niaxa 17.08.16 - 21:45

    Na dann sei zufrieden und lass es dir gut gehen. Ich hatte immer MS und Linux und MacOS und jetzt Android und Ios .... Und es interessiert kein Mensch.

  10. Re: Oh Mann

    Autor: cpt.dirk 17.08.16 - 21:45

    Friedrich.Thal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer dieses nervige Herumgehacke auf die Geodatenabfrage.
    >
    > [... blahblahfaselblah...]
    > Und die Leute die mit einem Aluhut unterwegs sind, die zetern eben dauernd
    > herum.
    >
    > Auf letztere verzichtet Microsoft.

    Hm, die Microtrolle hier labern immer denselben alten Mist daher. Nebelkerzen werfen, vom Thema ablenken und weg. Darauf verzichte ich gerne, das ist keine Diskussionsgrundlage.

  11. Re: Oh Mann

    Autor: HelpbotDeluxe 17.08.16 - 22:50

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Friedrich.Thal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Immer dieses nervige Herumgehacke auf die Geodatenabfrage.
    > >
    > > [... blahblahfaselblah...]
    > > Und die Leute die mit einem Aluhut unterwegs sind, die zetern eben
    > dauernd
    > > herum.
    > >
    > > Auf letztere verzichtet Microsoft.
    >
    > Hm, die Microtrolle hier labern immer denselben alten Mist daher.
    > Nebelkerzen werfen, vom Thema ablenken und weg. Darauf verzichte ich gerne,
    > das ist keine Diskussionsgrundlage.

    Ja, Spinner erkennt man hier schnell. Zum Beispiel indem sie jeden, dem Datenschutz und Privatsphäre noch was bedeutet, als Aluhutträger denunzieren und somit als Idioten/Spinner hinstellen wollen. Einfach nur peinlich und ekelhaft, diese Anbiederung an einen Konzern... Daß ist schon richtig ekelhaft, gegen seine Mitmenschen zu haten nur um einen Konzern zu verteidigen...

  12. Re: Oh Mann

    Autor: Niaxa 17.08.16 - 23:48

    So wie in jeder Android und Apple und und und Diskussion? Also ich sehe beide Seiten im Recht. Aber beide übertreiben einfach maßlos hier.

  13. Re: Oh Mann

    Autor: maverick1977 18.08.16 - 04:55

    iParadox15 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu Siri: Es werden nicht ganze Systemdaten geschickt, sondern nur bestimmte
    > Benutzerdaten, welche über verschlüsselte Protokolle an die Apple Server
    > gesendet werden. Heißt nicht mal Apple hat Zugriff auf Deinen Namen,
    > Kontakte etc...
    > Siri verknüpft diese Daten nicht mit Deiner Apple ID, sondern mit einer
    > zufällig generierten Kennung. Das heißt sie können dich nicht
    > zurückverfolgen anhand Deiner Benutzerdaten. Deine Daten auf Safari werden
    > seit Jahren mit SSL und TLS verschlüsselt und in iOS selber ist ebenfalls
    > eine Verschlüsselungsfunktion integriert.

    Komisch... Woher weißt du das alles so genau, wenn doch die Daten verschlüsselt gesendet werden? Ist das einfach blindes Vertrauen an Apple, oder kann man dein geschwafel als "hören-sagen" abtun. Denn wirkliche Beweise, um die Aussage zu untermauern fügst Du keine bei.

  14. Re: Oh Mann

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.16 - 07:15

    Mein Smartphone sendet keine Daten an MS/Google/Apple oder Apps... :)

  15. Re: Mein Smartphone sendet keine Daten an MS/Google/Apple oder Apps

    Autor: Brotbüchse aus Blech 18.08.16 - 07:28

    weil?

  16. Re: Oh Mann

    Autor: Bautz 18.08.16 - 07:31

    Ich hatte schon alles was da draußen so rumfliegt, und jetzt werde ich (auf absehbare Zeit) nichts mehr nicht von Microsoft haben.

  17. Re: Oh Mann

    Autor: eXXogene 18.08.16 - 07:44

    HelpbotDeluxe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, Spinner erkennt man hier schnell. Zum Beispiel indem sie jeden, dem
    > Datenschutz und Privatsphäre noch was bedeutet, als Aluhutträger
    > denunzieren und somit als Idioten/Spinner hinstellen wollen. Einfach nur
    > peinlich und ekelhaft, diese Anbiederung an einen Konzern... Daß ist schon
    > richtig ekelhaft, gegen seine Mitmenschen zu haten nur um einen Konzern zu
    > verteidigen...

    Die Aluhüte sind sich aber auch nicht zu schade Unwahrheiten zu verbreiten.

    Es ist Blödsinn das Microsoft Passwörter abschnorchelt. WLAN Keys werden nur übertragen wenn man das möchte.

    Einzelne Wörter werden übertragen wenn sie falsch eingetippt wurden und die Rechtschreibkorrektur das Wort nicht erkannt hat

    Wenn die Fehlerberichterstattung auf Basic eingestellt wird, dürfen auch Anwälte und Ärzte Windows 10 benutzen weil keine Patienten oder Klientendaten an Microsoft übertragen werden.

    Wie üblich bleibt von den Geschichten der Aluhüte nur wenig übrig wenn man genauer hin schaut

    Ist es schlichtweg Unkenntnis die euch dazu hinreisst immer wieder die gleichen falschen Geschichten zu erzählen?

  18. Re: Oh Mann

    Autor: divStar 18.08.16 - 08:05

    ExxoGene - deine Behauptungen sind sagen wir ..mutig. Hast du Belege dafür was genau übertragen wird? Da es verschlüsselt ist, kann ma ja nicht einmal mit Wireshark nachweisen das da tatsächlich übertragen wird und im Gegensatz zu Apple bleibt Microsoft bei den offiziellen Angaben sehr allgemein.

    Außerdem nervt es, dass man "Features" nicht mehr ausstellen und Updates sich nicht mehr aussuchen kann wie früher. Mag sein, dass man dadurch alle angleichen will. Nervig ist das trotzdem, denn ich habe nun weniger Kontrolle. Das ist übrigens eine Tatsache.

  19. Re: Oh Mann

    Autor: windermeer 18.08.16 - 09:50

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist Blödsinn das Microsoft Passwörter abschnorchelt. WLAN Keys werden
    > nur übertragen wenn man das möchte.
    >
    > Einzelne Wörter werden übertragen wenn sie falsch eingetippt wurden und die
    > Rechtschreibkorrektur das Wort nicht erkannt hat

    Und Windows 10 ist so intelligent Passwörter bei den "nicht erkannten" Wörtern herauszufiltern?

    > Wenn die Fehlerberichterstattung auf Basic eingestellt wird, dürfen auch
    > Anwälte und Ärzte Windows 10 benutzen weil keine Patienten oder
    > Klientendaten an Microsoft übertragen werden.

    "Basic" heißt was? Warum gibt es nicht "aus"? Selbst wenn Microsoft gesat hätte, was sie als "basic" ansehen, müsste das bei jedem Zwangsupdate erneut geprüft werden. Schließlich kann Microsoft das nach Gutdünken ändern.

    > Wie üblich bleibt von den Geschichten der Aluhüte nur wenig übrig wenn man
    > genauer hin schaut

    Das Problem ist, bei Closed-Source kann man nicht genauer hinschauen. Man kann hoffen, dass der Hersteller die Wahrheit sagt und sich das nicht ändert, mehr nicht.
    Die bösen "Aluhutträger" äußern Probleme und Umstände, die entstehen können und warnen davor, mehr nicht. Die Trolle auf beiden Seiten kann man gekonnt ignorieren.

  20. Re: Oh Mann

    Autor: User_x 18.08.16 - 10:02

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HelpbotDeluxe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja, Spinner erkennt man hier schnell. Zum Beispiel indem sie jeden, dem
    > > Datenschutz und Privatsphäre noch was bedeutet, als Aluhutträger
    > > denunzieren und somit als Idioten/Spinner hinstellen wollen. Einfach nur
    > > peinlich und ekelhaft, diese Anbiederung an einen Konzern... Daß ist
    > schon
    > > richtig ekelhaft, gegen seine Mitmenschen zu haten nur um einen Konzern
    > zu
    > > verteidigen...
    >
    > Die Aluhüte sind sich aber auch nicht zu schade Unwahrheiten zu verbreiten.
    >
    > Es ist Blödsinn das Microsoft Passwörter abschnorchelt. WLAN Keys werden
    > nur übertragen wenn man das möchte.
    >
    > Einzelne Wörter werden übertragen wenn sie falsch eingetippt wurden und die
    > Rechtschreibkorrektur das Wort nicht erkannt hat
    >
    > Wenn die Fehlerberichterstattung auf Basic eingestellt wird, dürfen auch
    > Anwälte und Ärzte Windows 10 benutzen weil keine Patienten oder
    > Klientendaten an Microsoft übertragen werden.
    >
    > Wie üblich bleibt von den Geschichten der Aluhüte nur wenig übrig wenn man
    > genauer hin schaut
    >
    > Ist es schlichtweg Unkenntnis die euch dazu hinreisst immer wieder die
    > gleichen falschen Geschichten zu erzählen?

    ist es schlichtweg Unkenntnis, die die Türken hingerissen hat Erdogan zu vertrauen? Wie üblich bleiben nur Aluhüte übrig, sind alle nur lieb und wollen spielen, und uns umsonst unterstützen. Rotkäppchen und der böse Wolf, Die 7 Geißlein und andere Märchen sind ja eben nur Märchen, von den anderen Hört und sieht man nix mehr - da die gefressen wurden ;-D

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln
  3. Meierhofer AG, München
  4. Ryte GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften