Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › eID: Willkommen in der eGovernment…

Das ganze eGovernment ist komplett Sinnfrei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ganze eGovernment ist komplett Sinnfrei

    Autor: derdiedas 19.06.18 - 08:38

    Wie oft geht der Otto Normalbürger im Durchschnitt aufs Amt?

    Alle 10 Jahre für den Ausweis/Perso, um sich umzumelden und im Durschnitt alle 7 Jahre ein neues Auto anzumelden. Ein bis 4 mal im Leben für Kindere und Elterngeldanträge, einmal im Leben für den Hausbau und ein bis 2 mal im Leben für Hochzeit und Todesfall. Und die Steuer - das einzige was man jedes Jahr machen muss ist bereits bundeseinheitlich elektronisch.

    Das sind in 60 Jahren die man im als Erwachsener verbringen darf im Durchschnitt alle 2-4 Jahre die man mal das Amt besuchen muss.

    Es gibt auf diesem Planeten keine Mathematik die diese Gigantische Infrastruktur die für eGovernment vorgehalten werden muss die dieses kostentechnsich rechtfertigen kann. Alleine der Aufpreis von 50 Millionen Personalausweisen (mind. 10 Euro pro Perso) sind mind. 500 Millionen Euro die der Bürger für diesen Quark aufbringt. Hinzu kommen die anderen Kosten die für die Infrastruktur investiert werden müssen, dann die Absicherung der Netze(Was von den Behörden alleine schon nicht zu bewerkstelligen ist) und der Föderalismus macht das alles auch nicht besser und billiger (Bei uns in München muss man wenn man den Führerschein tauschen will, und das Elektronsich machen möchte ein java Applet laden... ohne Worte).

    Kurzum - eGovernment ist zu teuer als das es sich rechnet. Einzig kommerzielle Kunden haben einen Vorteil davon. Sprich der Bürger zahlt die Infrastruktur damit Firmen sparen können.

    Klar ist es sinnvoll dinge elektronisch zu machen, aber nur dann wenn der Aufwand am Ende auch ein Einsparpotential bringt. Aber wo bitte bringt es Einsparpotential, wenn wir ein Föderales System haben bei dem jede Gemeinde und jeder Landkreis es selbst macht und auch anders als alle anderen.

    Gruß DDD

  2. Re: Das ganze eGovernment ist komplett Sinnfrei

    Autor: Enyaw 20.06.18 - 09:04

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie oft geht der Otto Normalbürger im Durchschnitt aufs Amt?
    >
    > Alle 10 Jahre für den Ausweis/Perso, um sich umzumelden und im Durschnitt
    > alle 7 Jahre ein neues Auto anzumelden. Ein bis 4 mal im Leben für Kindere
    > und Elterngeldanträge, einmal im Leben für den Hausbau und ein bis 2 mal im
    > Leben für Hochzeit und Todesfall. Und die Steuer - das einzige was man
    > jedes Jahr machen muss ist bereits bundeseinheitlich elektronisch.
    >
    Nee Nee - den Durchblick hast du nicht:
    Du ziehst also nie um? Kinder brauchen auch nen Reisepass der leider schnell abläuft. Auto alle 7 Jahre kommt nicht hin. Wenn du umziehst must du auch dein Auto ummelden (und das geht nicht im Bürgeramt). Aslo für mich würde sich das auf jeden Fall lohnen.

  3. Re: Das ganze eGovernment ist komplett Sinnfrei

    Autor: urghss 20.06.18 - 11:39

    Berlin hat Wartezeiten von 4-6 Wochen bei den Ämtern. Da ist nicht mal eben was schnell erledigt.

  4. Re: Das ganze eGovernment ist komplett Sinnfrei

    Autor: quickcomment 22.06.18 - 10:49

    Von wegen sinnfrei. In gut gemachten E-Services stecken enorme Automatisierungspotentiale für die Verwaltung selbst. Entlastung, die den Behördenbesuchern zugute kommt (Stichwort Wartezeiten). Leider gibt es solche Services kaum, denn die konkurrenzfreie Verwaltung hat NULL Innovationsdruck.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt
  3. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  4. ADAC Luftrettung gGmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35