Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › eID: Willkommen in der eGovernment…

Das ganze eGovernment ist komplett Sinnfrei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ganze eGovernment ist komplett Sinnfrei

    Autor: derdiedas 19.06.18 - 08:38

    Wie oft geht der Otto Normalbürger im Durchschnitt aufs Amt?

    Alle 10 Jahre für den Ausweis/Perso, um sich umzumelden und im Durschnitt alle 7 Jahre ein neues Auto anzumelden. Ein bis 4 mal im Leben für Kindere und Elterngeldanträge, einmal im Leben für den Hausbau und ein bis 2 mal im Leben für Hochzeit und Todesfall. Und die Steuer - das einzige was man jedes Jahr machen muss ist bereits bundeseinheitlich elektronisch.

    Das sind in 60 Jahren die man im als Erwachsener verbringen darf im Durchschnitt alle 2-4 Jahre die man mal das Amt besuchen muss.

    Es gibt auf diesem Planeten keine Mathematik die diese Gigantische Infrastruktur die für eGovernment vorgehalten werden muss die dieses kostentechnsich rechtfertigen kann. Alleine der Aufpreis von 50 Millionen Personalausweisen (mind. 10 Euro pro Perso) sind mind. 500 Millionen Euro die der Bürger für diesen Quark aufbringt. Hinzu kommen die anderen Kosten die für die Infrastruktur investiert werden müssen, dann die Absicherung der Netze(Was von den Behörden alleine schon nicht zu bewerkstelligen ist) und der Föderalismus macht das alles auch nicht besser und billiger (Bei uns in München muss man wenn man den Führerschein tauschen will, und das Elektronsich machen möchte ein java Applet laden... ohne Worte).

    Kurzum - eGovernment ist zu teuer als das es sich rechnet. Einzig kommerzielle Kunden haben einen Vorteil davon. Sprich der Bürger zahlt die Infrastruktur damit Firmen sparen können.

    Klar ist es sinnvoll dinge elektronisch zu machen, aber nur dann wenn der Aufwand am Ende auch ein Einsparpotential bringt. Aber wo bitte bringt es Einsparpotential, wenn wir ein Föderales System haben bei dem jede Gemeinde und jeder Landkreis es selbst macht und auch anders als alle anderen.

    Gruß DDD

  2. Re: Das ganze eGovernment ist komplett Sinnfrei

    Autor: Enyaw 20.06.18 - 09:04

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie oft geht der Otto Normalbürger im Durchschnitt aufs Amt?
    >
    > Alle 10 Jahre für den Ausweis/Perso, um sich umzumelden und im Durschnitt
    > alle 7 Jahre ein neues Auto anzumelden. Ein bis 4 mal im Leben für Kindere
    > und Elterngeldanträge, einmal im Leben für den Hausbau und ein bis 2 mal im
    > Leben für Hochzeit und Todesfall. Und die Steuer - das einzige was man
    > jedes Jahr machen muss ist bereits bundeseinheitlich elektronisch.
    >
    Nee Nee - den Durchblick hast du nicht:
    Du ziehst also nie um? Kinder brauchen auch nen Reisepass der leider schnell abläuft. Auto alle 7 Jahre kommt nicht hin. Wenn du umziehst must du auch dein Auto ummelden (und das geht nicht im Bürgeramt). Aslo für mich würde sich das auf jeden Fall lohnen.

  3. Re: Das ganze eGovernment ist komplett Sinnfrei

    Autor: urghss 20.06.18 - 11:39

    Berlin hat Wartezeiten von 4-6 Wochen bei den Ämtern. Da ist nicht mal eben was schnell erledigt.

  4. Re: Das ganze eGovernment ist komplett Sinnfrei

    Autor: quickcomment 22.06.18 - 10:49

    Von wegen sinnfrei. In gut gemachten E-Services stecken enorme Automatisierungspotentiale für die Verwaltung selbst. Entlastung, die den Behördenbesuchern zugute kommt (Stichwort Wartezeiten). Leider gibt es solche Services kaum, denn die konkurrenzfreie Verwaltung hat NULL Innovationsdruck.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Öffentliche Versicherung Braunschweig, Braunschweig
  2. neveling.net GmbH, Hamburg
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Fest GmbH, Goslar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. 58,99€
  3. 99,90€
  4. 169,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
    Anno 1800 im Test
    Super aufgebaut

    Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
    2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
    3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

    1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
      Quartalsbericht
      Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

      Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

    2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
      Partner-Roadmap
      Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

      Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

    3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
      Mobilfunk
      Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

      Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


    1. 23:51

    2. 21:09

    3. 18:30

    4. 17:39

    5. 16:27

    6. 15:57

    7. 15:41

    8. 15:25