1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ein Jahr Corona-Warn-App: Die große…
  6. Thema

Politik war eindeutig Schuld

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Politik war eindeutig Schuld

    Autor: Plumpaquatsch 11.06.21 - 16:02

    Hinterbänkler werden in der Politik vorgeschickt, damit sich die vorderen Bänke nicht die Finger verbrennen. Wenn kein Aufschrei oder sogar Zustimmung kommt, dann kommen die Vorschläge aus der vorderen Reihe.
    Ich würde hier durchaus System unterstellen ...

  2. Re: Politik war eindeutig Schuld

    Autor: Iruwen 11.06.21 - 20:37

    Interessant wäre gewesen wann und wo ich mich potentiell infiziert hätte, DASS ich es bin merke ich aufgrund der Tests im Betrieb selbst, dafür brauch ich keine App.

  3. Re: Politik war eindeutig Schuld

    Autor: BlindSeer 11.06.21 - 21:59

    Damit du noch mehr Ausreden hast wieso denn nichts sein kann, oder damit du evtl. weißt wen du anschwärzen kannst? Du warst dicht genug dran für eine Warnung, mehr brauchst du nicht um zu denken "Eventuell sollte ich mich testen lassen, damit ich meine Umgebung und Freunde nicht gefährde". Aber ich sage ja: Faktor Mensch versagt. Wie Ischgl und Karneval, als die Kacke anfing zu dampfen.

  4. Re: Politik war eindeutig Schuld

    Autor: ds4real 12.06.21 - 00:21

    Nach der ganzen Staatstrojanergeschichte habe ich für mich entschieden, dass eine vom Staat empfohlene, insbesondere eine im Auftrag des Staates hergestellte, App mir nicht aufs Handy kommt. Ich habe kein Vertrauen in den Staat - was nicht zuletzt der Maskenskandal unterstreicht. Auch die Herstellung einer Zweiklassengesellschaft - auch jetzt mit den Impfpässen - bestätigt mich in meiner Meinung. Außerdem pfuschen Behörden gerne bei der Sicherheit - oder wie viele der Security-Frameworks uns der relevanten Geräte kommen von deutschen Firmen? Telekom ist aus meiner Sicht eine Lachnummer - und SAP ist meinem Kenntnisstand nach auch eher ein Pfuschwerk.

    Außerdem weiß ich aus der Vergangenheit, dass die Politik technische Herausforderungen nicht versteht - siehe Websperren, die v.d. Leyen mal vorgeschlagen hatte - oder die Uploadfilter oder andere Zwänge im Auftrag von Urhebern und meist nicht im Interesse der durchschnittlichen Bürger. Es geht meist um Verbote und Kontrollen.

    Solange die App optional bleibt, wird sie sich auf meinen Smartphones niemals finden lassen. Also: danke, Google, und danke, Apple.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Enterprise Applications Specialist (m/f/d)
    EMBL Heidelberg, Heidelberg
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  3. Account Manager / Projekt Manager (m/w/d)
    afb Application Services AG, München, Dresden
  4. Mitarbeiter / Mitarbeiterin Hosting / Cloud Services
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 191,29€
  2. (u. a. Deepcool Matrexx 55 Tower-Gehäuse für 64,90€, OWC Thunderbolt 3 Dock 14-Port...
  3. (u. a. Odyssey G7 32 Zoll QLED Curved WQHD 240Hz für 559€, Odyssey G9 49 Zoll Curved UWQHD 240Hz...
  4. 229€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de