1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der…

Warum beteiligt sich Seite mit "IT-News für Profis" am Trump Bashing?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum beteiligt sich Seite mit "IT-News für Profis" am Trump Bashing?

    Autor: Boa-Teng 20.01.18 - 17:47

    Ich fände es gut, wenn sich golem.de aus der Politik heraushält.

    Das alltägliche Trump-Bashing muss ich schon auf welt.de, spiegel.de, zeit.de, usw. über mich ergehen lassen (drüberscrollen) wenn ich Nachrichten lessen will.

    Ich mag Trump nicht. Hillary auch nicht. Genau so wenig wie das gesamte verlogene US-Politikerpack. Aber dieses kindische Bashing nervt einfach.

    P.S.
    Was ich ernsthaft glaube: Die Geschichtsschreibung in, sagen wir mal 50 Jahren, wird Trump deutlich positiver bewerten als den gottgleichen Friedensnobelpreisträger Obama.

  2. Re: Warum beteiligt sich Seite mit "IT-News für Profis" am Trump Bashing?

    Autor: HorkheimerAnders 20.01.18 - 18:17

    Er ist der erste Twitter Präsident überhaupt, natürlich hat das viel mit IT zu tun.

  3. Re: Warum beteiligt sich Seite mit "IT-News für Profis" am Trump Bashing?

    Autor: Boa-Teng 20.01.18 - 18:46

    HorkheimerAnders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er ist der erste Twitter Präsident überhaupt, natürlich hat das viel mit IT
    > zu tun.

    Sogar George W. Bush hat schon das Internet benutzt. Hat Golem aber nie interessiert.

  4. Re: Warum beteiligt sich Seite mit "IT-News für Profis" am Trump Bashing?

    Autor: Mingfu 20.01.18 - 19:14

    Boa-Teng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so wenig wie das gesamte verlogene US-Politikerpack. Aber dieses kindische
    > Bashing nervt einfach.

    Tja...

    Merkst du selber, oder?

  5. Re: Warum beteiligt sich Seite mit "IT-News für Profis" am Trump Bashing?

    Autor: HorkheimerAnders 20.01.18 - 19:20

    Nein, Trump nutzt fast ausschließlich soziale Medien und sogut wie keine klassichen Medien!

  6. Re: Warum beteiligt sich Seite mit "IT-News für Profis" am Trump Bashing?

    Autor: Garrona 21.01.18 - 02:25

    Weil Trump meint, dass er über Twitter halt direkter die Leute erreicht, als über den Pressesprecher des Pressesprechers der Medien.

    Wenn Trump nicht so ein Trottel wäre, wäre das sogar richtig gut - es ist doch deutlich besser vom Chef direkt zu erfahren was er machen will und was er denkt, als über die Medien die jeden nur das sagen, was sie hören sollen.

  7. Re: Warum beteiligt sich Seite mit "IT-News für Profis" am Trump Bashing?

    Autor: Boa-Teng 21.01.18 - 12:20

    Garrona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn Trump nicht so ein Trottel wäre, ...

    Die Frage war aber nicht, ob Trump ein Trottel ist (oder nicht) - die Frage war, warum sich eine Seite mit "IT-News für Profis" am Trump Bashing beteiligt?

  8. Re: Warum beteiligt sich Seite mit "IT-News für Profis" am Trump Bashing?

    Autor: FreierLukas 21.01.18 - 13:01

    Ich sags mal so, ganz außen vorlassen kann man die US Regierung nicht. Allerdings würde ich niemals auf irgendwelche Statistiken berufen ohne Quellen zu nennen.

    > Ob diese meist sinnvoll seien, wird aber gerade in der IT-Branche weiterhin bezweifelt.

    Keine Quellenangabe auf irgendeine Studie bei der IT Experten befragt wurden? Also ist es einfach nur ein Baugefühl aus der eigenen Blase heraus aka. Alternative Facts? ... Golem könnte ruhig mal öfters eigenen Umfragen starten.

    > Hervorzuheben sind neben der Steuerreform die Abschaffung der Netzneutralität sowie der umstrittene Einreisebann für Muslime aus bestimmten Ländern.

    "Die Abschaffung der Netzneutralität" ist einfach nur nachgeplappert. Man hat nicht die Netzneutralität abgeschafft (wie soll das gehen?!) sondern die Gesetze gelockert die diese schützen und somit die Kontrolle weg vom Staat, hin zum freien Markt gereicht. Wenn Provider XY meint er müsste irgendwelche Seiten drosseln dann hat man die Wahl diesen Provider zu wechseln oder selbst einen neutralen Provider zu gründen. So funktioniert eine freie Wirtschaft.

    Hierzulande ist das natürlich ein No-Go, das ist klar. Es braucht schon eine 100 Mann starke Rechtsabteilung um ne Wurstbude zu eröffnen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.18 13:06 durch FreierLukas.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  2. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  3. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth, Mannheim
  4. SAP SuccessFactors Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Greenland, The 800, Rampage, Glass, 2067: Kampf um die Zukunft)
  2. (u. a. Planet Zoo für 13,49€, NieR Replicant ver.1.22474487139... für 33,99€, Landwirtschafts...
  3. (u. a. WD Black SN750 1TB für 109,90€, MSI MPG B550 Gaming Edge WiFi Mainboard AM4 für 139...
  4. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen