1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Einlasssysteme: Gesichtserkennung im…

Warum nicht einfach wie in der londoner ubahn...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht einfach wie in der londoner ubahn...

    Autor: tomr 12.04.21 - 14:42

    ... mit nem Magnetstreifen oder chip. An den Leser halt - bieps - tür auf. Fertig.

    Gesichtserkennung erscheint mir wie mit nem Space Laser auf nen Spatz ballern.

  2. Re: Warum nicht einfach wie in der londoner ubahn...

    Autor: mke2fs 12.04.21 - 14:57

    Na aber die pöhsen Menschen werden dann einfach ihre Karten teilen.
    Das heißt du hast dann einen Famlienpass und der kreiselt dann in der Familie.

    Natürlich ist das völliger Unfug, das kann man verhindern in dem man einfach ab und an mal selbst kontrolliert - ala. oh heute ist das Drehkreuz kaputt, wir müssen leider per Hand scannen.
    Sie sehen aber gar nicht mehr aus wie auf dem Bild und dafür das sie erst 20 sein sollen sehen sie auch schon ganz schön alt aus und warum nennt sie ihr Kind Oma?

  3. Re: Warum nicht einfach wie in der londoner ubahn...

    Autor: chefin 13.04.21 - 14:06

    tomr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... mit nem Magnetstreifen oder chip. An den Leser halt - bieps - tür auf.
    > Fertig.
    >
    > Gesichtserkennung erscheint mir wie mit nem Space Laser auf nen Spatz
    > ballern.

    Hier gehts um Weitergabe der Jahreskarte. Zur Kontrolle ob du berechtigt bist, musst du dich legitimieren, also zb Ausweis oder Führerschein zeigen und mit dem Namen auf der Karte vergleichen.

    Bei einem Zoo ist ein möglicher Missbrauch der Jahreskarte viel eher anzunehmen als bei Monatstickets für Öffentlichen Nachverkehr. Die wenigsten kaufen sich eine Karte und brauchen sie nur einige Male im Monat. der überwiegende Teil benötigt sie selbst, da ist dann ein Missbrauchspotential sehr klein, wenn auch nicht ganz auszuschliessen.

    Da für macht man dann Kontrollen im Zug. Fliegt man einmal auf, das die Karte ein Dritter hat, gibts eine Mahnung, fliegt man das zweite mal auf, bekommt man keine Monatskarte mehr. Langfristig kann das sehr teuer werden

    Im Zoo dagegen geht man nicht täglich, hier ist es viel einfacher sich abzusprechen, heute ich morgen du. zB zwei Familien die sich Sa und So abwechseln. Ohne Personalisierung würde man solche Jahreskarten sehr weit rumreichen.

    Und nein, das ist nicht erlaubt und sollte auch nicht erlaubt werden.Die Kosten eines Zoo sind unabhängig von der Anzahl an Besuchern, daher muss man eine Hochrechnung machen und dann die Kosten auf die möglichen Kartenverkäufe umlegen. Und nein, jemand der die Karte nimmt weil nicht personalisiert ist nicht einer der sonst nicht in den Zoo gehen würde. Das mag für irgendwelche Hartz4 Empfänger gelten, die es sich vieleicht wirklich nicht leisten können, aber die breite Masse würde bezahlen. Ich zb würde auch umsonst nicht reingehen, weil mir ein Zoo nichts bringt. Aber derjenige der es will, zahlt dann auch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam
  2. Liganova GmbH, Stuttgart
  3. Evotec SE, Hamburg
  4. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  2. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...
  4. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme