1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elder Scrolls 5: Die Skyrim-Drachen…
  6. Thema

Auf in den Krampf

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Auf in den Krampf

    Autor: dabbes 08.12.11 - 17:13

    Hab schon pi mal Daumen 10 drachen erlegt, bin irgendwo bei Stufe 39 und habe die Hälfte der Drachensprüche gesammelt, ich find die Drachen langweilig.

    Im Vergleich zu mehreren Gegnern mit Magie sind die Drachen ein Witz.

  2. Die entscheidende Frage ist doch: ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 08.12.11 - 17:18

    Warum - bei den Neun/Acht - sollte irgend jemand der klaren Verstandes ist überhaupt wollen, dass ein Drache landet?

    Ich bin - unabhängig von der gerade gespielten Spezialisierung - froh, wenn die Viecher da bleiben, wo sie sind und mir nicht ins Handwerk pfuschen. Die Drachen, die ich questrelevant umnieten muss, haben ohnehin eine gewisse (in diesem Moment anerkenneswerte) Neigung, meine Nähe zu suchen.

    Ansonsten sind Drachen langweilige Gegner, die man lediglich - je nach Stufe - entweder leicht oder schwer totklicken kann. Auch die Beute eher mäßig, denn jeder Dungeoncrawl liefert mehr Abwechslung und Beute als die paar Knochen und Schuppen, die ich der übergroßen Eidechse aus dem Kadaver extrahieren kann.

    Als Anreiz, sich mit den Viechern mehr als nötig zu beschäftigen bleibt eigentlich nur das Einsammeln von Drachenseelen, um neue Shouts freizuschalten. Ich ertappe mich dabei, regelmäßig zu vergessen, dass ich die ja auch noch habe und eigentlich sogar einsetzen wollte.

    Doch wie dem auch sei: Die Drachen sind, wie sie sind. Wer sie unbedingt jagen will, muss sich die entsprechenden Fertigkeiten dafür zulegen. Es beschwert sich ja auch niemand, dass Karnickel und Füchse immer so schnell weglaufen, bevor man sie ihrer Keulen oder ihres Fells wegen erschlagen kann.

  3. Re: Die entscheidende Frage ist doch: ...

    Autor: Ama 08.12.11 - 18:04

    Das Problem ist offensichtlich nicht angekommen - eventuell sollte ich ihm die Tür aufmachen, ein Schild "Gast" umhängen, mit Ketchup besudeln und zur Mitte der Party bugsieren, einfach damit es besser sichtbar ist. Aber da freut sich das Problem nicht, es will nämlich lieber unentdeckt bleiben.

    Pustekuchen, so nicht.

    Es interessiert mich herzlich wenig welche rollenspielhaftige Erklärung es geben mag, wieso Siglinde, die Holde, Zorn aller schwiegermutterbeseelten Hofdrachen plötzlich rückwärts durch die Lüfte jagt und, obwohl es faucht und mir eine Stimme aus dem Off sagt, dass ich ob der Anwesenheit von Feinden nicht schnellreisen kann, doch nicht kämpfen möchte weil... er vielleicht keine Lust hat, müde ist, Migräne besitzt oder doch über den Segen eines funktionierenden Körpers verfügt, der ihm ein mal im Monat mit dem Geschenk der Periode die mögliche Fruchtbarkeit beweisen möchte.

    Es interessiert mich auch herzlich wenig für wie "spannend" irgend jemand meine Klasse hält, denn ein Held ist ein Held und wenn die Entwickler mir diese Freiheiten geben, dann haben sie das Ding auch so zu designen, dass ich diese Freiheiten ohne spielstörenden Malus habe. Oder, im Umkehrschluss, muss Spieler XYZ akzeptieren, dass Spieler YZX diese Freiheiten gerade wegen derlei mittlerer Sinnentleertheitsdichte von 1 eines doch-nicht-so-zum-Kampf-entschlossenen Drachen verflucht.
    Abgesehen davon, um es nochmals zu betonen: Was juckt es mich denn welcher Spannungsgrad meine Charakterkombination bei anderen erzeugt? Dies ist nicht "Skyrims next Tophero" oder "The Voice of Dragony", sondern mein Spiel - es ist Sologaming. Solo, weil ich spätestens nach manch Postings im Forum genug natürlich Misanthropie aufgebaut habe um die Solohaftigkeit zu genießen.

    Mit wohlwollend zu begrüßenden Ausnahmen :)

    Wieso man eventuell doch möchte, dass das fliegende Gegenstück zu einer Kakerlake landet? Der Beute wegen gewiss nicht. Seelen - so langsam fühle ich mich wie Satan, ich habe genug, die Hölle ist dicht. Der Popularität wegen, weil ich Kämpfe liebe und mir Statistikbalken über Höhe und Intensität ausgeteilten Schadens aus MMOs nicht den ordentlichen Orgasmus verschaffen? Wohl weniger.

    Die Drachen haben ein gutes Timing und tendieren dazu eventuell dann anzugreifen wenn man gerade im Dorf herumhockt und mit jemandem reden möchte. Geschieht das kann es sein dass nach Vollendung des Kampfes, wie beschrieben, die Dorfbewohner einem selbst die Schuld für das Erscheinen des Drachens zuweisen. Was, geschichtlich bedingt, nicht unbedingt weit hergeholt ist.
    Mir ist nun auch ziemlich egal ob irgendwer meint, dem sei nicht so, denn selbst wenn ich gar nichts mache kommt es vor, dass einer der Bewohner ab und zu meint auf mich einzudreschen statt auf den Drachen. Wieso auch nicht. Könnte gut sein, dass ich olfaktorisch betrachtet einem Drachen ähnle.

    An die Fraktion der Skyrim'schen Freunde: Skyrim ist toll, beruhigt euch, locker bleiben.
    An den differenzierenden Rest: Gott, das Ding gehört in manchen Augenblicken an die Stirn der zuständigen Entwickler genagelt. Dieses ständige Heranfliegen, Wegfliegen, Anfliegen, Wegfliegen hat was von Petting: Man weiß zwar was man will aber der andere hat das Einfühlungsvermögen eines Presslufthammers. Man verbringt daher Abende damit, umsonst zu stehen. Buchstäblich.

    Ama



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.11 18:10 durch Ama.

  4. Re: Auf in den Krampf

    Autor: netweird 08.12.11 - 18:14

    absolut fantastisch geschrieben:)
    fakt ist: ich kenne morrowind, oblivion und nun halt skyrim.
    und keinen elder-scrolls-titel habe ich SO INTENSIV gezockt wie dieses. es ist absurd: ich liebe es TROTZ aller sperrigkeiten, trotz aller bugs.
    major quest bug nach dem bisher besten dungeon: zu tode geärgert - aber dann: geschenkt.
    die drachen landen nicht - geschenkt. ach ja: der geilste drachen war der, der erst super lange nicht gelandet ist und ich WOLLTE ihn aber haben. irgendwann ist er dann gelandet --- war aber tot!! er hat sich einfach zu tode geflogen. wieder total realistisch. ohne einen einzigen verschossenen pfeil hat er mir freiwillig seine drachenseele vermacht. so agieren helden heute:)
    die begleitquest im dungeon kann man nicht abschließen, weil der npc unfassbarererweise innen drin beim ausgang stehen bleibt - geschenkt.
    ich liebe skyrim.
    es ist monströs, es ist groß, es ist atmosphärisch dicht, düster, es wirkt mit aller sperrigkeit "realistisch", die dungeons sind richtig richtig gut, die städte erscheinen unterschiedlich. geht doch einfach mal nach markarth und spielt dort "haus des schreckens"; geniale paranormal-activity-quest.

    skyrim hat keine main-quest-line, man erlebt jeden tag neue "kurzgeschichten", oder man verzaubert n bißchen oder kocht sich n süppchen.
    ich hör jetzt auf zu schreiben und crawle noch durch ein paar dungeons.
    danke bethesda;)



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.11 18:19 durch netweird.

  5. Re: Auf in den Krampf *ACHTUNG SPOILER*

    Autor: Satan 08.12.11 - 19:54

    Ich hatte schon auf Level 30 Einhändig auf 100. Aber für Schleichangriffe, Drachen und gefährliche Gegner musste dann doch der Bogen herhalten, deswegen hab ich den auch irgendwie auf 80 oder sowas. Es geht also problemlos beides.

  6. Re: Auf in den Krampf

    Autor: Satan 08.12.11 - 20:02

    die Älteren Drachen, die ab und an mal in den Städten auftauchen, sind etwas interessannter. 3-4 Schreie und man ist tot (bei ner Gesundheit von ~400). Sonst ists leider wirklich nur Fastfood... hätte es besser gefunden, wenn die Dinger schwerer und etwas intelligenter wären, und dafür nicht so oft auftauchen würden (hatte mal an einem Tag 8 Drachen, das ist eindeutig zu viel), denn am Anfang freut man sich noch über die toll wirkenden Kämpfe und den epischen Soundtrack, aber auf Dauer...

  7. Re: Die entscheidende Frage ist doch: ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 09.12.11 - 09:35

    Ama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es interessiert mich auch herzlich wenig für wie "spannend"
    > irgend jemand meine Klasse hält, denn ein Held ist ein Held
    > und wenn die Entwickler mir diese Freiheiten geben, dann
    > haben sie das Ding auch so zu designen, dass ich diese
    > Freiheiten ohne spielstörenden Malus habe.

    Was Du anscheinend konsequent übersehen willst: Es gibt bei Skyrim keine vordefinierten Klassen. Wenn Du kraft Deiner Wassersuppe beschließt,auf Fernwaffen komplett zu verzichten, ist das DEIN willentlicher Beschluss, mit dem DU billigend in Kauf nimmst, niemanden so richtig angreifen zu können, der sich Dir nicht grundsätzlich und sofort zum Nahkampf stellt. Das gilt für Drachen ebenso wie für jede andere Kreatur, der man theoretisch ans Leder gehen kann, die aber nicht so suizidal veranlagt ist wie beispielsweise skyrimische Wölfe.

    Die Entwickler HABEN es bereits so designt, dass Du mit dem billigsten Bogen, den irgendein drittklassiger Bandit nach dem Ableben liegen lässt, dem Drachen Deines Begehrens einen Eisenpfeil in den Hintern jagen kannst. Dem Vieh ist es egal, dass ihm davon nur ein Promille seiner Gesundheit abgezogen wird, Du hast trotzdem anschließend seine ungeteilte Aufmerksamkeit. Und wenn Du dann nicht gerade in einer Felsspalte stehst, bei der sogar Schwalben dreimal kreisen, bevor sie eine Landung in Erwägung ziehen, wird sich die Eidechse auch vor Dir hinsetzen, damit Du ihr den Schädel spalten kannst. :-)

    Falls Du Skyrim mit dem Aufkleber "Jetzt auch für reine Nahkämpfer geeignet" erworben haben solltest, kannst Dich natürlich rechtmäßig beschweren. Ansonsten ist es - Verzeihung - recht sinnfreies Rumgeheule, weil Deine spezielle Immersion mit dem grundsätzlichen Spieldesign nicht konform geht. Du wolltest Drachen mit der Axt, und zwar ausschließlich mit dieser erschlagen, Skyrim liefert das nicht. Damit hast Du - jetzt ist es raus - schlicht und ergreifend das falsche Spiel für Dich erworben. :-P

    Am Rande bemerkt: Ich finde es natürlich auch seltsam, dass ausgerechnet Drachen, der personifizierte Tod, die Zerstörer von Welten und was weiß ich noch von Haus aus jede Schlammkrabbe interessanter finden als ihren schicksalsbestimmten Erzfeind oder sogar gänzlich indolent ihre Runden ziehen. Ich würde ja beispielsweise Bären in Skyrim ja auch gerne mal mit Bärenfallen jagen, in die jedoch zweckentfremdeterweise nur Banditen oder meine Spielfigur treten. Nun ist es aber so und der geneigte Jäger muss sich nun einmal dem Verhalten seiner Beute und den Bedingungen seines Reviers anpassen.

  8. Lern mal Bogenschiessen, oder besorg dir einen Hireling der das kann.

    Autor: M.Kessel 09.12.11 - 09:58

    Die Drachen landen bestimmt nur, weil Bethesda Mitleid mit den nur schwertschwingenden Casualgamern hatte, deren einzige Problemlösung den Drachen anzuschreien, und am Boden mit dem Schwert zu fuchteln ist. :D

    Warum sollte ein Drache überhaupt landen. Normalerweise muß er erst überzeugt werden, durch Bogen oder Magie, daß es in der Luft auf Dauer gefährlicher ist, als an Boden, wo er noch zubeißen kann.

    Somit zeigt dein Beitrag nur dein Unvermögen ein CRPG zu spielen, und dich auf verschiedene Situationen einzustellen.

    Ansonsten sind die Drachen wirklich zu einfach. Sollten doch ein bischen mehr Schaden machen haben, und mehr Lebenspunkte haben.

  9. Re: Lern mal Bogenschiessen, oder besorg dir einen Hireling der das kann.

    Autor: Ama 09.12.11 - 10:19

    Ich glaube, hier prallen grundsätzlich zwei verschiedene Dinge aufeinander. Die einen behaupten, "Freiheit" würde bedeuten, dass der Spieler die Freiheit haben muss, etwas tun zu müssen, was aber dem Begriff einer Freiheit zwar inhaltlich diametral gegenübersteht, aber nun gut. Das sind dann beispielsweise die WoW-Oldschool-Befürworter. Ergoogelte Cookie-Cutter-Builds 4 life.

    Die anderen gehen davon aus, dass das, dass "Freiheit" nun bedeutet, dass ein Spiel sich auf die Entscheidung einstellt, da ansonsten der Spielspaß gen Null tendiert. Mists of Pandaria-Freunde. Man kann keine Fehler machen.

    Ich habe den Beitrag nicht verfasst um eine Bestätigung zu erhalten, ich habe ihn nicht einmal dafür geschrieben in der stillen Hoffnung, ein Entwickler möge auf mein Geschreibsel eingehen. Ich hatte es nicht mal in Erwägung gezogen Mitleid zu erhaschen. Daher war es auch kein "Geheule", sondern eine Auseinandersetzung mit der Thematik - so wie ich beispielsweise nicht zum Dschihad gegen die Bahn ausrufe, bloß weil diese heute zu spät ankommt. Auch wenn ich darüber schreibe.

    Ich kann mit den Begriffen "Geheule" und "Selbst schuld" und "du willst es nicht begreifen" nichts anfangen. Von der Tatsache abgesehen, dass sie die falsche Tür einrennen - ich wohne nicht nebenan, nicht einmal in der Nähe oder geschweige denn in derselben Stadt - hatte ich nirgendwo darum gebeten. Deswegen schrieb ich auch: "Es interessiert mich nicht" - was wirklich nicht aggressiv gemeint war, aber mit Smiley die Ernsthaftigkeit dessen, was ich damit ausdrücken wollte, konterkariert hätte.

    Wieso sollte es mich überhaupt "jucken"?

    Offensichtlich sind es Geschmäcker. Ich werde jemandem, der sich über seine Abneigung gegenüber Schokolade auf mehr oder minder lustige Weise auseinandersetzt, nicht mit dem Hintern auf einen Schokobrunnen stecken und warten bis seine Augen braun anlaufen, bloß weil er _meine_ Zuneigung zu Schokolade nicht zu teilen imstande ist.
    Ebenso offensichtlich ist, dass es aber dem einen oder anderen wirklich wichtig ist, derselben Meinung zu sein. Nun, auch da muss ich sagen, dass der Kampf an falscher Stelle geführt wird - ihr könnt euch gegenseitig offene Türen einrennen.

    Denn, nochmals, Skyrim ist kein schlechtes Spiel, aber das heißt noch lange nicht, dass ich deswegen jeden Aspekt im Zuge einer kognitiven Dissonanz als Bonus verkaufe. Nach dem Motto "Also der Einlauf hat mir richtig gutgetan, und das Gefühl innerlich mit einem Sandstrahler auf Speed behandelt zu werden ist einfach doll, komme gar nicht davon weg. So wie eine Million Blubberblasenschmetterlinge im Enddarm. Wohoo"

    Nein, danke, das ist es dann doch nicht :) Jedenfalls, wie gesagt: nicht für mich :)

  10. Re: Lern mal Bogenschiessen, oder besorg dir einen Hireling der das kann.

    Autor: Nolan ra Sinjaria 09.12.11 - 11:02

    Ich kenn zwar Skyrim nicht aber die Reihe seit Morrowind und die Freiheit heißt hier meistens, dass man als Spieler tun und lassen kann was man will, sollte aber dran denken, dass man ggf mit Konsequenzen leben muss.
    Auch sagt einem das Spiel nicht immer, dass man bestimmte Fähigkeiten haben sollte, um zB an ein Quest-Item zu kommen o.ä.

    Ich kann deine Verärgerung durchaus verstehen, würde mich wohl auch nerven, wenn ich ewig hinter so nem vieh herrennen müsste, um es endlich zu erlegen, aber ich sehe die Situation so:
    Der Drache hat dich einfach nicht gesehn.
    Sicher die hätten die Entwickler es auch so machen können, dass sich Drachen immer auf den Spieler stürzen, aber vielleicht haben sie das nciht so gemacht, um den Cliffracer-Effekt zu vermeiden.

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  11. Re: Auf in den Krampf *ACHTUNG SPOILER*

    Autor: wosnjev 12.12.11 - 11:09

    ROFL

    Jungs/Mädels ihr seid Spitze ;-D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken und Leipzig
  2. Senior Software Developer (m/f/d) for Embedded Automotive Software
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  3. Senior Hybris Architekt / Berater (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  4. Senior Softwareentwickler und Systemverantwortlicher für die zentrale finanzmathematische ... (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. Teilnahmeschluss 28.09., 19 Uhr
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de