Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Ladesäulen und die…

Die Schuld liegt immer beim anderen - am besten am "Gesetz" oder wie?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Schuld liegt immer beim anderen - am besten am "Gesetz" oder wie?!

    Autor: mifritscher 13.06.18 - 19:21

    Die Regeln sind schon seit Jahrzehnten so. Das Jammern jetzt ist einfach nur ne Frechheit. Und das Verwalten von paar Messdaten kann nun echt nicht so schwer sein. Und das man für DC jetzt noch keine geeichten Messgeräte hat istn schlechter Scherz.

    Wie die Anbieter drauf ist sieht man an der doppelten Abrechnung einer Aufladung, wo klar ersichtlich ist, dass das nur eine Ladung ist, die zwischendurch wieso auch immer abgebrochen wurde. Gerade bei 0,16 kWh...

  2. Re: Die Schuld liegt immer beim anderen - am besten am "Gesetz" oder wie?!

    Autor: gadthrawn 13.06.18 - 20:37

    mifritscher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Regeln sind schon seit Jahrzehnten so. Das Jammern jetzt ist einfach
    > nur ne Frechheit. Und das Verwalten von paar Messdaten kann nun echt nicht
    > so schwer sein. Und das man für DC jetzt noch keine geeichten Messgeräte
    > hat istn schlechter Scherz.
    >
    > Wie die Anbieter drauf ist sieht man an der doppelten Abrechnung einer
    > Aufladung, wo klar ersichtlich ist, dass das nur eine Ladung ist, die
    > zwischendurch wieso auch immer abgebrochen wurde. Gerade bei 0,16 kWh...


    Vielleicht macht es sich einfach keinen Sinn, Strom so zu verkaufen? Anscheinend nehmen viele Ladestationen um 30 Cent pro kwh mit <11 kw/Stunde.
    Kreditkarte ist häufig um 4% und mindestens 8 Cent. Lädst du also 0.16 kwh zahlst du 4.8 Cent, der Anbieter für den Strom um 3 Cent +8 Cent Abrechnung, nimmt also -6.2 Cent ein, von der er auch noch die Säule, den Stellplatz, Aufbau, Verkabelung, die Internetverbindung, Wartungen etc. Pp. Zahlen sollte... Also klassische Verlustrechnung.

    Blödes Geschäftsmodell, oder?
    Dann gibt's noch die mit kostenlos, ist dann reine Werbung.

    Ich denke, dass das viele in naher Zukunft einstellen oder pleite gehen...

  3. Re: Die Schuld liegt immer beim anderen - am besten am "Gesetz" oder wie?!

    Autor: GenXRoad 14.06.18 - 08:11

    Es gibt auch Stromlade Flatrates...

    Finde ich pers. angenehmer wie für jedes Laden oder nach Verbrauch zu zahlen.


    Im vergleich zu meinem Diesel zahle ich ca 50¤ weniger im Monat...

    Dafür war halt das Auto in der Anschaffung 1000¤ teurer wie nen neuer Diesel

  4. Re: Die Schuld liegt immer beim anderen - am besten am "Gesetz" oder wie?!

    Autor: derdiedas 14.06.18 - 10:49

    https://www.ptb.de/cms/fileadmin/internet/dienstleistungen/vollversammlung/VV2017-05/5_Leicht.pdf

    Das Problem sind die Leistungen die gemessen werden müssen. Messgeräte mit den Spec's sind teuer. Und die müssen auch noch regelmäßig geeicht werden und damit auch einstellbar sein.

    Aktuell wären das ohne Probleme etliche hundert Euro pro Ladestation. (Kauf mal ein 1000V - 400A Messgerät mit besser als 3,5% Toleranz - da biste schnell bei einigen Tausend Euro. Alleine eine Stromzange für 400A und 1000V Spannungsfestigkeit kosten ohne Probleme 1800Euro)

    Gruß DDD

  5. Re: Die Schuld liegt immer beim anderen - am besten am "Gesetz" oder wie?!

    Autor: blubberer 14.06.18 - 20:50

    Aber das Thema Eichung und die zugehörigen Gesetze sind ja nicht über Nacht entstanden. Ich kann auch nicht einfach eine normale Tanke öffnen und die Zapfsäulen nicht eichen lassen.

    Das muss ich doch vorher in meinem bunten Businessplan einrechnen. Und die Unterhaltungskosten für 1 bzw 2 jähriges Eichen mit einbeziehen. Da haben die Geschäftsleute versagt bzw. die Hersteller der Säulen.

    Auch wenn ich immer gegen zu viel Bürokratie und Regelung bin, so haben manche Dinge ihren Sinn. Stell Dir vor, jeder Ladevorgang wird mit 1-2 kwh zuviel abgerechnet. Für Dich nicht soviel, wenns Dir überhaupt auffällt. Für die Firma ein potentieller Millionengewinn, wenn E-Mobilität je richtig anlaufen sollte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, München
  2. abilex GmbH, Stuttgart
  3. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  4. Bosch Gruppe, Schwieberdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Outlander, House of Cards)
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum