Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Ladesäulen und die…

"Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: sequester 13.06.18 - 12:39

    Das ist doch schon der größte Schwachsinn. Wenn ich tanke oder lade, dann will ich das mit einem anerkannten Zahlungsmittel machen, von denen ich jederzeit schon mindestens drei bei mir trage ("EC"-Karte, Kreditkarte, und Bargeld). Dieser Dummfug, dass man für jede Ladesäule irgendeine besondere Kundenkarte einschließlich Kundenkonto und am besten noch Schufa-Eintrag von irgendwem haben muss, und dafür dann nochmal eine gesonderte Rechnung bekommt, ist einfach nur absurd.

    Für mich liest sich das so, als wäre das Problem komplett hausgemacht, und würde sich sofort in Wohlgefallen auflösen, wenn das Zahlungsverfahren vernünftig wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 12:40 durch sequester.

  2. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: kazhar 13.06.18 - 13:03

    sequester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ... "EC"-Karte, Kreditkarte, und Bargeld ...

    genau so ist es!
    Was ist denn da so schwer dran, ein normales Bezahlterminal mit Quittungsdrucker in die Ladesäule einzubauen? Das schafft komischerweise jede altmodische (Benzin-)Automatentankstelle...

  3. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: ErwinL 13.06.18 - 13:12

    kazhar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sequester schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ... "EC"-Karte, Kreditkarte, und Bargeld ...
    >
    > genau so ist es!
    > Was ist denn da so schwer dran, ein normales Bezahlterminal mit
    > Quittungsdrucker in die Ladesäule einzubauen? Das schafft komischerweise
    > jede altmodische (Benzin-)Automatentankstelle...

    Wie möchtest du so auf eine hinreichend große Anzahl von Lademöglichkeiten kommen?
    In jede Laterne einen Quittungsdrucker und ein Bezahlterminal?

    Ich finde die Variante, dass jedes Auto seinen eigenen geeichten Zähler hat (sei es im Kabel oder im Auto) nicht schlecht.

  4. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: Luke321 13.06.18 - 13:16

    ErwinL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie möchtest du so auf eine hinreichend große Anzahl von Lademöglichkeiten
    > kommen?
    > In jede Laterne einen Quittungsdrucker und ein Bezahlterminal?

    Man könnte es beispielsweise wie bei Parkscheinautomaten machen. Ein Automat für 5-10 Stellplätze, am besten gleich in solche integrieren. Jeder Fahrscheinautomat ist da komplexer.

  5. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: Flexor 13.06.18 - 13:26

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ErwinL schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie möchtest du so auf eine hinreichend große Anzahl von
    > Lademöglichkeiten
    > > kommen?
    > > In jede Laterne einen Quittungsdrucker und ein Bezahlterminal?
    >
    > Man könnte es beispielsweise wie bei Parkscheinautomaten machen. Ein
    > Automat für 5-10 Stellplätze, am besten gleich in solche integrieren. Jeder
    > Fahrscheinautomat ist da komplexer.

    Ja genau, machen die Tankstellen schließlich genauso. Beispiel aus meiner Gegend die Raiffeisen Tankstelle.
    Ergänzend, ganz verrückte Idee, man integriert das direkt in Fahrscheinautomaten so fern welche vorhanden sind.

  6. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: yoyoyo 13.06.18 - 13:30

    Alles Quark, das Auto meldet sich mit einer UUID beim Laden an und du bekommst eine Rechnung per Email oder Post. Fertig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 13:30 durch yoyoyo.

  7. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: AndyMt 13.06.18 - 13:33

    yoyoyo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles Quark, das Auto meldet sich mit einer UUID beim Laden an und du
    > bekommst eine Rechnung per Email oder Post. Fertig.
    Solange das weltweit funktioniert... ok.

  8. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: ChMu 13.06.18 - 13:42

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yoyoyo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alles Quark, das Auto meldet sich mit einer UUID beim Laden an und du
    > > bekommst eine Rechnung per Email oder Post. Fertig.
    > Solange das weltweit funktioniert... ok.

    Tesla schafft das.........seit Jahren. Weltweit.

  9. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: bernd71 13.06.18 - 13:48

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > yoyoyo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Alles Quark, das Auto meldet sich mit einer UUID beim Laden an und du
    > > > bekommst eine Rechnung per Email oder Post. Fertig.
    > > Solange das weltweit funktioniert... ok.
    >
    > Tesla schafft das.........seit Jahren. Weltweit.

    Bloß das Tesla ein einzelner Anbieter nur für die eigenen Autos ist und abzurechnen ist da ja bisher auch noch nicht allzuviel.
    Es geht hier um verschiedenste Anbieter, vom Schnellladenetzwerk bis hin zum lokalen Anbieter.

  10. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: ChMu 13.06.18 - 14:02

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AndyMt schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > yoyoyo schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Alles Quark, das Auto meldet sich mit einer UUID beim Laden an und
    > du
    > > > > bekommst eine Rechnung per Email oder Post. Fertig.
    > > > Solange das weltweit funktioniert... ok.
    > >
    > > Tesla schafft das.........seit Jahren. Weltweit.
    >
    > Bloß das Tesla ein einzelner Anbieter nur für die eigenen Autos ist und
    > abzurechnen ist da ja bisher auch noch nicht allzuviel.
    > Es geht hier um verschiedenste Anbieter, vom Schnellladenetzwerk bis hin
    > zum lokalen Anbieter.

    Durfte dem Tesla Fahrer egal sein. UU auch ein Grund warum sich die anderen eher schleppend verkaufen waehrend Tesla Wartelisten abarbeiten muss. Das Auto alleine ist ja nicht alles. Wenns eine Infrastruktur dazu gibt, ist das besser.
    Und ja, Tesla ist ein einzelner Anbieter, allerdings mit einem Marktanteil von ueber 40% bei Electro Autos, Tendenz stark steigend, und einem Marktanteil von 85% bei den grossen Limusinen fuer welche diese Super Charger gebaut sind.

  11. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: ErwinL 13.06.18 - 16:30

    sequester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch schon der größte Schwachsinn. Wenn ich tanke oder lade, dann
    > will ich das mit einem anerkannten Zahlungsmittel machen, von denen ich
    > jederzeit schon mindestens drei bei mir trage ("EC"-Karte, Kreditkarte, und
    > Bargeld). Dieser Dummfug, dass man für jede Ladesäule irgendeine besondere
    > Kundenkarte einschließlich Kundenkonto und am besten noch Schufa-Eintrag
    > von irgendwem haben muss, und dafür dann nochmal eine gesonderte Rechnung
    > bekommt, ist einfach nur absurd.
    >
    > Für mich liest sich das so, als wäre das Problem komplett hausgemacht, und
    > würde sich sofort in Wohlgefallen auflösen, wenn das Zahlungsverfahren
    > vernünftig wäre.

    Ja, wenn du im Sinne von Benzin denkst, dann mag das so erscheinen. Bei Benzin kannst du nur das Benzin kaufen, das die Tankstelle im Tank hat, zum Preis, den die Tankstelle verlangt.

    Bei Strom tickt die Welt seit Jahren anders. Du kannst für deine Wohnung oder Haus irgendwo Strom kaufen und brauchst dich nicht darum zu kümmern, wie der zu deinem Haus transportiert wird.

    Ich denke, dass man diese Freiheit auch beim Aufladen von E-Mobilen haben will. Auch da will man bei irgend einem Anbieter den Strom für sein Auto kaufen, ganz egal, wo es gerade angeschlossen ist. In diesem Sinne, scheint mir ein geeichter Zähler, der Bestandteil des Autos oder des zum Auto gehörenden Ladekabels ist, eine naheliegende Lösung.

  12. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: Luke321 13.06.18 - 17:45

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ja, Tesla ist ein einzelner Anbieter, allerdings mit einem Marktanteil
    > von ueber 40% bei Electro Autos, Tendenz stark steigend, und einem
    > Marktanteil von 85% bei den grossen Limusinen fuer welche diese Super
    > Charger gebaut sind.


    Das mag sein, das wird aber selbst in den kühnsten Träumen von Elon Musk nicht so bleiben. Außerdem geht es um die Ladestationen, davon hat Tesla 60 in ganz DE, also eher Tropfen auf den heißen Stein.
    Da hat bernd schon recht, bei allen technischen Spielereien, als Backup und mit allem kompatible Lösungen muss es vmtl auch in 50 Jahren noch normale Bezahlterminals geben.

  13. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: Quantium40 13.06.18 - 18:30

    Luke321 schrieb:
    > Außerdem geht es um die Ladestationen, davon hat Tesla 60 in ganz DE

    Nicht ganz.
    Zusätzlich zu den ca. 60 Superchargerstandorten gibt es noch sogenanntes Destination Charging bei Hotels, Restaurants, Einkaufszentren usw. Die Zahl dieser Ladestationen ist erheblich höher angesiedelt.

    Im Moment sind ca. 7500 Teslas in Deutschland zugelassen. Das macht ca. 125 pro Supercharger.
    Zum Vergleich - insgesamt sind ca. 46,5 Millionen PKW in Deutschland zugelassen und die teilen sich ca. 14500 Tankstellen. Das entspricht über 3000 PKW pro Tankstelle.

    siehe auch
    https://www.tesla.com/de_DE/findus/list/chargers/Germany?redirect=no

  14. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: Luke321 13.06.18 - 18:41

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Moment sind ca. 7500 Teslas in Deutschland zugelassen. Das macht ca. 125
    > pro Supercharger.
    > Zum Vergleich - insgesamt sind ca. 46,5 Millionen PKW in Deutschland
    > zugelassen und die teilen sich ca. 14500 Tankstellen. Das entspricht über
    > 3000 PKW pro Tankstelle.

    Naja aber dass dieser Vergleich wenig Sinn macht ist denke ich klar.

  15. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: ML82 13.06.18 - 19:35

    solange es weniger ladestationen als fahrzeuge gibt macht es volkswirtschaftlich keinen sinn die zähler in die fahrzeuge selbst zu integrieren, weil wir dann mehr zähler als technisch nötig bräuchten.

  16. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: gadthrawn 13.06.18 - 20:12

    Tesla hat keine 40%.. Ist nicht mal der größte Elektroanbieter. An deiner c Schwäche solltest du arbeiten

  17. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: gadthrawn 13.06.18 - 20:19

    kazhar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sequester schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ... "EC"-Karte, Kreditkarte, und Bargeld ...
    >
    > genau so ist es!
    > Was ist denn da so schwer dran, ein normales Bezahlterminal mit
    > Quittungsdrucker in die Ladesäule einzubauen? Das schafft komischerweise
    > jede altmodische (Benzin-)Automatentankstelle...

    Es ist nicht schwer, es ist teuer. Anbieter dürfen keine Zusatzkosten für unterschiedliche Zahlungsarten vom Kunden einfordern (seit letzten Jahr). Bei Kleinbeträgen sind die Kosten höher wie der Gewinn. Bei so gut wie jeder herkömmlichen Tankstelle ist daher irgendwo die Mindestabnahmemenge von 5 oder 10 Litern angegeben, die mindestens gezahlt werden muss.

    Bei den Automaten muss halt der automat und das Abrechnungssystem von Betreiber in die Kosten umgelegt werden. Hat du nun nur eine Rechnung von 2,50¤ für Strom zahlt der drauf. Macht der den Preis hoch genug damit sich die Kreditkarte, Maestro o etc lohnt, würden sich viele fragen.. He zuhause kostet Strom 2 7 Cent, warum hier über nen Euro?

  18. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: gadthrawn 13.06.18 - 20:21

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyMt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > yoyoyo schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Alles Quark, das Auto meldet sich mit einer UUID beim Laden an und du
    > > > bekommst eine Rechnung per Email oder Post. Fertig.
    > > Solange das weltweit funktioniert... ok.
    >
    > Tesla schafft das.........seit Jahren. Weltweit.

    Die Frage ist nur, ob es legal ist. Sind die supercharger eivhfähig oder war bisher ah die Lücke genutzt worden, das s kostenlos abgegeben wird....

  19. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: SanderK 13.06.18 - 20:23

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bernd71 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > AndyMt schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > yoyoyo schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Alles Quark, das Auto meldet sich mit einer UUID beim Laden an und
    > > du
    > > > > > bekommst eine Rechnung per Email oder Post. Fertig.
    > > > > Solange das weltweit funktioniert... ok.
    > > >
    > > > Tesla schafft das.........seit Jahren. Weltweit.
    > >
    > > Bloß das Tesla ein einzelner Anbieter nur für die eigenen Autos ist und
    > > abzurechnen ist da ja bisher auch noch nicht allzuviel.
    > > Es geht hier um verschiedenste Anbieter, vom Schnellladenetzwerk bis hin
    > > zum lokalen Anbieter.
    >
    > Durfte dem Tesla Fahrer egal sein. UU auch ein Grund warum sich die anderen
    > eher schleppend verkaufen waehrend Tesla Wartelisten abarbeiten muss. Das
    > Auto alleine ist ja nicht alles. Wenns eine Infrastruktur dazu gibt, ist
    > das besser.
    > Und ja, Tesla ist ein einzelner Anbieter, allerdings mit einem Marktanteil
    > von ueber 40% bei Electro Autos, Tendenz stark steigend, und einem
    > Marktanteil von 85% bei den grossen Limusinen fuer welche diese Super
    > Charger gebaut sind.
    Die Super Dinger, auch laut Tesla Homepage, sind für die Langstrecke gedacht. Macht auch Sinn. Gibt es hier in einer 100000+ Anwohner Stadt, nicht eine Säule von Tesla, auch wenn genug Rum fahren. Gibt hier halt genug andere Anbieter dafür, neben Tesla.
    Bin eh nicht von, ein Hersteller für alle. Fehlt einfach die Vielfalt.
    Trabbi, wobei der Vergleich schon hinkt, zugegeben :-)

  20. Re: "Mit Hilfe einer Ladekarte des Roaming-Anbieters"

    Autor: JackIsBlack 13.06.18 - 20:59

    Tesla durfte eine ganze Weile überhaupt keine Lädesäulen bauen, da sie gegen geltendes recht verstoßen haben. In Deutschland müssen Lädesäulen, die öffentlich zugänglich sind, für alle Fahrzeuge benutzbar sein. Das ist bei Tesla immer noch nicht der Fall und sie umgehen es mit einem Schild "Zugang nur für Teslafahrer".

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Stuttgart
  4. Mariaberg e.V., Gammertingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00