1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Ladesäulen und…
  6. Thema

Tesla vs vernüftige Autos?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Tesla vs vernüftige Autos?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.18 - 15:50

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > osolemio84 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > azeu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich kenne das nur andersrum:
    > > >
    > > > Tesla baut seine E-Autos lang, tief und mit großem Akku (damit man
    > nicht
    > > > ständig laden und den Akkut belasten muss). So wie es eigentlich
    > richtig
    > > > ist. weil "Länge läuft"
    > > >
    > > > Die Konkurrenz baut hohe E-Autos - mit viel Luftwiderstand - dafür
    > kurz,
    > > > wodurch man keinen großen Akku mehr hinein bekommt.
    > >
    > > "Länge läuft" trifft nur auf Schiffe/Boote zu und hat mit Aerodynamik
    > nur
    > > wenig zu tun. Einfach mal informieren... es geht dabei um den Einfluss
    > der
    > > Wellen und die sogenannte Rumpfgeschwindigkeit.
    > Naja, hättest du dich jetzt noch ein wenig mehr informiert, dann wäre dir
    > ja bekannt, das Tesla bei der Aerodynamik jetzt nicht gerade schlecht
    > dasteht.

    A hat mit B nichts zu tun. Aber ja, gemessen an den cw-Werten die manch andere abliefern (Opel Ampera-E z.B.) steht Tesla mit Werten um 0,24 tatsächlich vergleichsweise gut da. Nur: ein Loremo hatte 0,19 und auch mit vergleichsweise kurzen und hohen Autos sind cw-Werte von 0,19 möglich, wie Mercedes mit einer an den sogenannten Kofferfisch angelehnten Konzeptstudie bewiesen hat: http://media.daimler.com/marsMediaSite/de/instance/ko/Die-Natur-als-Vorbild--Mercedes-Benz-bionic-car.xhtml?oid=9361190

    Nicht immer gleich alles als Angriff auf (das heilige) Tesla sehen ;)

  2. Re: Tesla vs vernüftige Autos?

    Autor: pk_erchner 13.06.18 - 16:47

    >
    > Noch was, gerade der iMiev und der Zero haben Batterie Verlusste jenseits
    > von gut und boese. Nach nur einer viertel Mio km haengt der iMiev bei knapp
    > ueber 50% SOC, eigendlich ein total Ausfall.
    > Tesla ModelS P85 nach 264000 km haengt bei 97%.
    >
    > Klar, diese mini Batterien werden eben extreem beansprucht, deshalb ist
    > eine groessere Batterie langlebiger da nur ein kleines Fenster genutzt
    > wird. Wohl auch deshalb zahlt man die Batterie bei vielen Autos ueber eine
    > Miete mehrfach.
    > Vom nicht vorhandenem Batterie Management bezw Kuehlung und Heizung bei den
    > Stadthuepfern rede ich gar nicht. Hat aber auch einen nicht geringen
    > Einfluss.

    sorry, wer fährt denn bitte so viel?

    und warum nicht mit Stadt Flitzern anfangen .. ?

    was für seltsame Argumente

  3. Re: Tesla vs vernüftige Autos?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.18 - 16:53

    > investieren kann und will.

    wobei das in 90% der Fälle bedeutet:
    Kredit aufnehmen und 40 Jahre ab bezahlen.

    Aber, anderes Thema.

  4. Re: Tesla vs vernüftige Autos?

    Autor: DeathMD 13.06.18 - 16:59

    Wer fährt so viel... das ist doch nicht viel. Kauf das Auto neu und nutze es bis zum Ende und du kommst leicht auf solche Kilometerzahlen.

    Es kann gerne solche Stadtflitzer geben, es muss aber auch andere Fahrzeuge, für andere Bedürfnisse geben. Ganz ehrlich, mit den Tupperschüsseln auf vier Rädern, die du da aufgezählt hast würde ich nicht im Traum daran denken auf eine Autobahn zu fahren. Bei über 50 km/h würde ich schon um mein Leben bangen und hoffen, dass kein Hund auf die Fahrbahn rennt, weil ich dann das Zeitliche segne. Keine Sorge, dem Hund wird nichts passieren, der ist stabiler gebaut...

    PS: Ja der letzte Teil war wild überspitzt, sorry.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 17:03 durch DeathMD.

  5. Vernüftige Autos?! - Gibt es nicht !!!

    Autor: MarioWario 13.06.18 - 17:27

    Autofahren fördert asoziales Verhalten und unangemessene Ichbezogenheit.

    In Berlin gibt es heute schon zuviel Autos und Strom ist aufgrund der korrupten Infrastruktur knapp - ansonsten würden wir mit (potenziell vorhandenen) Strom eher heizen und viel weniger Öl verbrauchen (nein, wir fördern lieber despotische Staaten oder islamische Republiken - zusammen mit unseren Alliierten - die wir unterstützen autonome Länder zu überfallen - damit religöse Irre und ausländische Spekulanten sich austoben können).

    Bitte die kostenlosen Angebote von Strom einmal nachversteuern als geldwerter Vorteil (auf der anderen Seite durften Betreiber von Photovoltaik und Gasturbinen ihren Strom nicht an Nachbarn verschenken - F*** Y**).

    Anyway, wir tut niemand leid der ein Geschäftsmodell etablieren will ohne die Grundparameter (hier: Clearing - Verbraucherschutz - Steuern) vorauszuplanen - die Leute sollen zu Recht, wegen Unfähigkeit, scheitern.

  6. Re: Tesla vs vernüftige Autos?

    Autor: ArcherV 13.06.18 - 18:35

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sieht auch mehr Mercedes,BMW oder Audis rumfahren als Dacias. War schon
    > immer so.


    Eh, nö.
    Wenn ich mich hier mal umschaue sehe ich eigentlich nur Dacia, Hyundai, Opel, Peugeot, Skoda und vereinzelt mal ein VW, Audi oder BMW i3.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  7. Re: Tesla vs vernüftige Autos?

    Autor: JackIsBlack 13.06.18 - 18:58

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man sieht auch mehr Mercedes,BMW oder Audis rumfahren als Dacias. War
    > schon
    > > immer so.
    >
    > Eh, nö.
    > Wenn ich mich hier mal umschaue sehe ich eigentlich nur Dacia, Hyundai,
    > Opel, Peugeot, Skoda und vereinzelt mal ein VW, Audi oder BMW i3.


    Muss wohl an deinem Wohnort liegen. Hast du da nicht mal was von sozialem Brennpunkt erwähnt?

  8. Re: Tesla vs vernüftige Autos?

    Autor: ArcherV 13.06.18 - 19:12

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss wohl an deinem Wohnort liegen. Hast du da nicht mal was von sozialem
    > Brennpunkt erwähnt?

    Jo kann sein das in einer Stadt wie Hamburg oder München viel mehr ... größere Autos rumfahren. Aber wie repräsentativ sind diese vereinzelten Großstädte schon?

    Ich denke der deutsche Durchschnitts-Michel wird sich eher eine Vernunftskarre kaufen, also z.B. einen Golf, einen Astra, einen Auris oder einen i30.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  9. Re: Tesla vs vernüftige Autos?

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.18 - 19:26

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBlack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Muss wohl an deinem Wohnort liegen. Hast du da nicht mal was von
    > sozialem
    > > Brennpunkt erwähnt?
    >
    > Jo kann sein das in einer Stadt wie Hamburg oder München viel mehr ...
    > größere Autos rumfahren. Aber wie repräsentativ sind diese vereinzelten
    > Großstädte schon?
    >
    > Ich denke der deutsche Durchschnitts-Michel wird sich eher eine
    > Vernunftskarre kaufen, also z.B. einen Golf, einen Astra, einen Auris oder
    > einen i30.

    Oder eben "sogar" einen Daihatsu Cuore... yeah! B-)

  10. Re: Tesla vs vernüftige Autos?

    Autor: JackIsBlack 13.06.18 - 20:09

    Naja, die sind so repräsentativ wie die Anzahl der Bewohner. In einer Kleinstadt fallen 10% teure Autos weniger auf, als in einer Großstadt. Im groben und ganzen sind die Autos ja gleich verteilt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Trainee (m/w/d) Anwendungsentwicklung C#
    Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  2. Leiterin / Leiter in der Gruppe Netzwerkplanung und Netzwerkbetrieb (w/m/d)
    Polizei Berlin, Berlin
  3. Kundenberater / Projektkoordinator (m/w/d) für IT-Projekte - Sozialwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  4. Data Analysis / Data Science Engineer (m/f/d)
    QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 909€
  2. 59€ (statt 75€)
  3. 289€ (günstig wie nie, UVP 399€)
  4. 549€ (günstig wie nie, UVP 919€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Undefined Technologies: Start-up will Drohne mit Ionenantrieb getestet haben
Undefined Technologies
Start-up will Drohne mit Ionenantrieb getestet haben

Das US-Start-up Undefined Technologies behauptet, eine Drohne mit Ionenantrieb gebaut zu haben. Es gibt Zweifel, die Rede ist von Betrug.

  1. Künstliche Intelligenz Griechenland testet autonome Drohnenschwärme
  2. Unbemannte Flugzeuge Erstflug der weltweit größten Solar-Drohne
  3. Luftwaffe in Afghanistan und Mali "Meister eines Drohnensystems" mit schwerem Trauma

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

  1. Threadripper Pro 5995WX im Test AMDs Oktopus ist zurück
  2. Mendocino Ryzen/Athlon-Chip vereint Zen2, RDNA2 und LPDDR5
  3. Notebooks AMD ändert das Namensschema für Mobilprozessoren

Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
Softwareentwicklung
Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
Eine Anleitung von Pascal Friedrich

  1. Google Flutter läuft stabil auf Windows