Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Ladesäulen und die…

Warum immer alles so kompliziert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: leMatin 13.06.18 - 13:14

    Wenn ich das alles lese: Nachträglich noch abrufbare Verbrauchswerte, Klimbim mit Kundennummern, nichtvorhandene DC-Messgeräte... Ich frage mich an der Stelle halt, warum man hierzulande ständig das Rad neu erfinden muss?

    Warum nicht einfach ein handelsübliches geeichtes Drehstrommessgerät mit Anzeige an der Ladesäule (so wie an der Tanke, da bekomme ich doch im Nachhinein auch nichts angezeigt). Und dann wird halt noch die Verlustleistung der Ladesäule amtlich ermittelt und das muss mit auf der Ladesäule angegeben werden (so wie die temperaturbezogene Volumenangabe an den Zapfsäulen). Je komplizierter, desto teurer. Und das geht letztendlich immer im Endkunden aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.18 13:16 durch leMatin.

  2. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: bernd71 13.06.18 - 13:41

    leMatin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich das alles lese: Nachträglich noch abrufbare Verbrauchswerte,
    > Klimbim mit Kundennummern, nichtvorhandene DC-Messgeräte... Ich frage mich
    > an der Stelle halt, warum man hierzulande ständig das Rad neu erfinden
    > muss?
    >
    > Warum nicht einfach ein handelsübliches geeichtes Drehstrommessgerät mit
    > Anzeige an der Ladesäule (so wie an der Tanke, da bekomme ich doch im
    > Nachhinein auch nichts angezeigt). Und dann wird halt noch die
    > Verlustleistung der Ladesäule amtlich ermittelt und das muss mit auf der
    > Ladesäule angegeben werden (so wie die temperaturbezogene Volumenangabe an
    > den Zapfsäulen). Je komplizierter, desto teurer. Und das geht letztendlich
    > immer im Endkunden aus.

    An der Tanke bezahlst du gleich. Kannst also sofort verifizieren ob das was du bezahlst mit dem getankten übereinstimmt. Die Rechnung für die Ladesäule kann Wochen später kommen. Daher das Problem mit der Nachprüfbarkeit.

  3. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: ChMu 13.06.18 - 13:47

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leMatin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich das alles lese: Nachträglich noch abrufbare Verbrauchswerte,
    > > Klimbim mit Kundennummern, nichtvorhandene DC-Messgeräte... Ich frage
    > mich
    > > an der Stelle halt, warum man hierzulande ständig das Rad neu erfinden
    > > muss?
    > >
    > > Warum nicht einfach ein handelsübliches geeichtes Drehstrommessgerät mit
    > > Anzeige an der Ladesäule (so wie an der Tanke, da bekomme ich doch im
    > > Nachhinein auch nichts angezeigt). Und dann wird halt noch die
    > > Verlustleistung der Ladesäule amtlich ermittelt und das muss mit auf der
    > > Ladesäule angegeben werden (so wie die temperaturbezogene Volumenangabe
    > an
    > > den Zapfsäulen). Je komplizierter, desto teurer. Und das geht
    > letztendlich
    > > immer im Endkunden aus.
    >
    > An der Tanke bezahlst du gleich. Kannst also sofort verifizieren ob das was
    > du bezahlst mit dem getankten übereinstimmt. Die Rechnung für die Ladesäule
    > kann Wochen später kommen. Daher das Problem mit der Nachprüfbarkeit.

    Und wo ist das Problem auch an der Stromsaeule direkt zu zahlen? Arbeitet der Kartenleser an der Benzinsaeule anders als er an einer Stromsaeule arbeiten wuerde?
    Gilt doch eh nur fuer Schnell Lader, Schukos sind idR eh gratis, da lohnt ja eine Abrechnung gar nicht, das duerfte eher als Service durchgehen (Supermaerkte, Parkhaeuser, Kinos, Restaurants, Einkaufs Zentren ect) also ich sehe da kein Problem. Zumal es ausserhalb Deutschlands wunderbar zu funktionieren scheint.

  4. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: bernd71 13.06.18 - 13:51

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bernd71 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > leMatin schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn ich das alles lese: Nachträglich noch abrufbare Verbrauchswerte,
    > > > Klimbim mit Kundennummern, nichtvorhandene DC-Messgeräte... Ich frage
    > > mich
    > > > an der Stelle halt, warum man hierzulande ständig das Rad neu erfinden
    > > > muss?
    > > >
    > > > Warum nicht einfach ein handelsübliches geeichtes Drehstrommessgerät
    > mit
    > > > Anzeige an der Ladesäule (so wie an der Tanke, da bekomme ich doch im
    > > > Nachhinein auch nichts angezeigt). Und dann wird halt noch die
    > > > Verlustleistung der Ladesäule amtlich ermittelt und das muss mit auf
    > der
    > > > Ladesäule angegeben werden (so wie die temperaturbezogene
    > Volumenangabe
    > > an
    > > > den Zapfsäulen). Je komplizierter, desto teurer. Und das geht
    > > letztendlich
    > > > immer im Endkunden aus.
    > >
    > > An der Tanke bezahlst du gleich. Kannst also sofort verifizieren ob das
    > was
    > > du bezahlst mit dem getankten übereinstimmt. Die Rechnung für die
    > Ladesäule
    > > kann Wochen später kommen. Daher das Problem mit der Nachprüfbarkeit.
    >
    > Und wo ist das Problem auch an der Stromsaeule direkt zu zahlen? Arbeitet
    > der Kartenleser an der Benzinsaeule anders als er an einer Stromsaeule
    > arbeiten wuerde?
    > Gilt doch eh nur fuer Schnell Lader, Schukos sind idR eh gratis, da lohnt
    > ja eine Abrechnung gar nicht, das duerfte eher als Service durchgehen
    > (Supermaerkte, Parkhaeuser, Kinos, Restaurants, Einkaufs Zentren ect) also
    > ich sehe da kein Problem. Zumal es ausserhalb Deutschlands wunderbar zu
    > funktionieren scheint.

    Nur weil du nichts siehst bedeutet es nicht das es das nicht gibt. Und nicht nur die Schnellader müssen abrechnen.

  5. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: ChMu 13.06.18 - 14:17

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Und wo ist das Problem auch an der Stromsaeule direkt zu zahlen?
    > Arbeitet
    > > der Kartenleser an der Benzinsaeule anders als er an einer Stromsaeule
    > > arbeiten wuerde?
    > > Gilt doch eh nur fuer Schnell Lader, Schukos sind idR eh gratis, da
    > lohnt
    > > ja eine Abrechnung gar nicht, das duerfte eher als Service durchgehen
    > > (Supermaerkte, Parkhaeuser, Kinos, Restaurants, Einkaufs Zentren ect)
    > also
    > > ich sehe da kein Problem. Zumal es ausserhalb Deutschlands wunderbar zu
    > > funktionieren scheint.
    >
    > Nur weil du nichts siehst bedeutet es nicht das es das nicht gibt. Und
    > nicht nur die Schnellader müssen abrechnen.

    Gott sei Dank scheint man das nur in D so zu sehen. Wenn jemand nach 2h an ner Schuko zB im Parkhaus hier abrechnen wollte, also 50c haben moechte, waere die Abrechnungs Infrastruktur teurer als die Einnahmen. Also bleibts beim Trinkgeld bezw Service.
    Hier sind sogar die 22kW Lader beim Aldi gratis, die 11kW Lader im Dorf fuer die Polizei Motoraeder koennen auch von jedermann genutzt werden, immerhin 3 Stueck, auch mit Schuko fuer Pedalecs.

  6. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: gadthrawn 13.06.18 - 16:42

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bernd71 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Und wo ist das Problem auch an der Stromsaeule direkt zu zahlen?
    > > Arbeitet
    > > > der Kartenleser an der Benzinsaeule anders als er an einer Stromsaeule
    > > > arbeiten wuerde?
    > > > Gilt doch eh nur fuer Schnell Lader, Schukos sind idR eh gratis, da
    > > lohnt
    > > > ja eine Abrechnung gar nicht, das duerfte eher als Service durchgehen
    > > > (Supermaerkte, Parkhaeuser, Kinos, Restaurants, Einkaufs Zentren ect)
    > > also
    > > > ich sehe da kein Problem. Zumal es ausserhalb Deutschlands wunderbar
    > zu
    > > > funktionieren scheint.
    > >
    > > Nur weil du nichts siehst bedeutet es nicht das es das nicht gibt. Und
    > > nicht nur die Schnellader müssen abrechnen.
    >
    > Gott sei Dank scheint man das nur in D so zu sehen. Wenn jemand nach 2h an
    > ner Schuko zB im Parkhaus hier abrechnen wollte, also 50c haben moechte,
    > waere die Abrechnungs Infrastruktur teurer als die Einnahmen. Also bleibts
    > beim Trinkgeld bezw Service.
    > Hier sind sogar die 22kW Lader beim Aldi gratis, die 11kW Lader im Dorf
    > fuer die Polizei Motoraeder koennen auch von jedermann genutzt werden,
    > immerhin 3 Stueck, auch mit Schuko fuer Pedalecs.

    Aldi macht ja die Dinger gratis wegen der Abrechnugnsprobleme. ...

  7. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: melaw 13.06.18 - 16:45

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An der Tanke bezahlst du gleich. Kannst also sofort verifizieren ob das was
    > du bezahlst mit dem getankten übereinstimmt. Die Rechnung für die Ladesäule
    > kann Wochen später kommen. Daher das Problem mit der Nachprüfbarkeit.

    SB Tank über Karte ist weit verbreitet. In den USA beispielsweise die Regel.

  8. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: gadthrawn 13.06.18 - 16:50

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo ist das Problem auch an der Stromsaeule direkt zu zahlen? Arbeitet
    > der Kartenleser an der Benzinsaeule anders als er an einer Stromsaeule
    > arbeiten wuerde?
    > Gilt doch eh nur fuer Schnell Lader, Schukos sind idR eh gratis, da lohnt
    > ja eine Abrechnung gar nicht, das duerfte eher als Service durchgehen
    > (Supermaerkte, Parkhaeuser, Kinos, Restaurants, Einkaufs Zentren ect) also
    > ich sehe da kein Problem. Zumal es ausserhalb Deutschlands wunderbar zu
    > funktionieren scheint.

    Ausserhalb und innerhalb Deutschlands ist da dasselbe Problem. Daher bieten Aldi Lidl & Co ja kostenloses Laden an - kostenpflichtiges wäre zu teuer.

  9. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: gadthrawn 13.06.18 - 16:51

    melaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bernd71 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > An der Tanke bezahlst du gleich. Kannst also sofort verifizieren ob das
    > was
    > > du bezahlst mit dem getankten übereinstimmt. Die Rechnung für die
    > Ladesäule
    > > kann Wochen später kommen. Daher das Problem mit der Nachprüfbarkeit.
    >
    > SB Tank über Karte ist weit verbreitet. In den USA beispielsweise die
    > Regel.

    Bekommst aber direkt die Quittung und siehst beim Tanken schon die Menge und Kosten...

  10. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: Luke321 13.06.18 - 21:02

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal es ausserhalb Deutschlands wunderbar zu
    > funktionieren scheint.

    Das glaube ich sofort, dass das anderswo auch ohne geeichte Zähler geht.
    Die Frage ist, ob man das will.

  11. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: ChMu 13.06.18 - 21:30

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zumal es ausserhalb Deutschlands wunderbar zu
    > > funktionieren scheint.
    >
    > Das glaube ich sofort, dass das anderswo auch ohne geeichte Zähler geht.
    > Die Frage ist, ob man das will.

    Gratis laden? Ja, bin ich dabei. Das will ich sehr wohl.

  12. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: Luke321 13.06.18 - 21:37

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gratis laden? Ja, bin ich dabei. Das will ich sehr wohl.

    Gratis ist nur der Tod... ;-)

  13. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: ChMu 13.06.18 - 22:11

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gratis laden? Ja, bin ich dabei. Das will ich sehr wohl.
    >
    > Gratis ist nur der Tod... ;-)

    Nee, der ist verdammt teuer, gerade wieder erlebt.

  14. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: Luke321 13.06.18 - 22:31

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nee, der ist verdammt teuer, gerade wieder erlebt.

    Das tut mir leid zu hören. Das ist der unschöne zweite Teil des Spruchs.

  15. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: ChMu 13.06.18 - 22:38

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nee, der ist verdammt teuer, gerade wieder erlebt.
    >
    > Das tut mir leid zu hören. Das ist der unschöne zweite Teil des Spruchs.

    Ja gut. Danke. Aber in meinem Alter kommen die Einschlaege immer naeher. Muss man mit leben.

  16. Re: Warum immer alles so kompliziert?

    Autor: Frittenjay 17.06.18 - 17:36

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gratis laden? Ja, bin ich dabei. Das will ich sehr wohl.
    >
    > Gratis ist nur der Tod... ;-)

    Nö, der kostet das Leben ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  2. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)
  3. 131,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht