1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektroautos: Warum die…

Dankeschön

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dankeschön

    Autor: Itchy 12.11.21 - 07:12

    Für dieses Beispiel dass auch eine sehr amtsschimmelverdächtige Behörde pragmatische Entscheidungen treffen.

  2. Re: Dankeschön

    Autor: Dai 12.11.21 - 07:44

    Dann hätte man das mit dem Eichrecht aber auch gleich ganz bleiben lassen können wenns nicht benutzt wird.

  3. Re: Dankeschön

    Autor: Kotaru 12.11.21 - 08:02

    Dai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hätte man das mit dem Eichrecht aber auch gleich ganz bleiben lassen
    > können wenns nicht benutzt wird.


    Das ist ja nur eine Übergangslösung bis genug Säulen und Technik verfügbar ist. Zu keinem Zeitpunkt würde den Betreibern versprochen sie konnten ihre ungeeichten Säulen ewig betreiben. Insofern halte ich die Einschätzung des Amtes hier auch für absolut richtig.

  4. Re: Dankeschön

    Autor: co 12.11.21 - 08:07

    Das ist mal eine völlig undeutsche Herangehensweise, erst mal etwas laufen zu lassen, ohne dass jede Norm erfüllt und jedes Formular ausgefüllt ist.
    Find ich mal gut - erstmal.

  5. Re: Dankeschön

    Autor: brainslayer 12.11.21 - 08:08

    Kotaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dai schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann hätte man das mit dem Eichrecht aber auch gleich ganz bleiben
    > lassen
    > > können wenns nicht benutzt wird.
    >
    > Das ist ja nur eine Übergangslösung bis genug Säulen und Technik verfügbar
    > ist. Zu keinem Zeitpunkt würde den Betreibern versprochen sie konnten ihre
    > ungeeichten Säulen ewig betreiben. Insofern halte ich die Einschätzung des
    > Amtes hier auch für absolut richtig.

    sie wie ich das sehe müssen sie ihre säulen entsorgen und andere hinbauen damit sie eichrechtskonform sind wenns dum läuft. es geht ja darum das die verbauten zähler nicht konform sind.

  6. Re: Dankeschön

    Autor: KOTRET 12.11.21 - 08:25

    Und seit wann besteht die Ladesäule nur aus dem Zähler? Die Säule wegzuwerfen, weil dort aktuell Differenzzähler drin sind statt der Zähler an der richtigen Stelle wäre ganz schöner Unfug, den die Ladesäulenbetreiber bestimmt nicht machen. Diese wussten von Anfang an, was kommen wird und werden die Geräte ja wohl hoffentlich so konzipiert haben, dass dieses "Feature" nachgerüstet werden kann.

    Die Entscheidung finde ich grundsätzlich gut, auch vor dem Hintergrund dass hier kein Anreiz entsteht, Kasse zu machen / machen zu können - das würde denk ich relativ schnell auffallen.

  7. Re: Dankeschön

    Autor: Termuellinator 12.11.21 - 09:39

    Ja, davon war ich jetzt auch sehr positiv überrascht - es geschehen noch Zeichen und Wunder...

  8. Re: Dankeschön

    Autor: ufo70 12.11.21 - 10:27

    Bin auch Baff!

    So etwas wünscht man sich öfter, aber z.B. ein Brückenneubau scheint nicht so sehr im „öffentlichen Interesse“ zu liegen. Denn bei solchen Projekten dauert Bürokratie oft viele Jahre, bis es endlich losgehen kann...

    Wenn ich daran denke, wie schnell z.B. die Italiener die eingestürtzte Brücke in Genua neu gebaut haben (weniger als 1 Jahr)... bei uns würden noch die Trümmer liegen, bis alle Schuldigen gefunden wurden.
    Wie lange hampelt man an der Leverkusener Brücke schon rum? Immerhin wird jetzt das Kreuz Aachen nach "nur" 12 Jahren Bauzeit eröffnet.

    Oder die Chinesen, die wegen Corona in unter 2 Wochen zwei Krankenhäuser mi jet 1000 Betten hochzogen... wir hingegen jammern 1,5 Jahre nach Corona noch immer über überbelegte Intensivstationen...

  9. Re: Dankeschön

    Autor: felix.schwarz 12.11.21 - 10:38

    Termuellinator schrieb:
    > Ja, davon war ich jetzt auch sehr positiv überrascht - es geschehen noch
    > Zeichen und Wunder...

    Tatsächlich passiert das gar nicht so selten - man liest nur eben kaum etwas davon bzw. oft wird eben medial "draufgehauen", sobald etwas schief geht. Auch dadurch werden Sachbearbeiter und politisch Verantwortliche natürlich motiviert, eher alle Vorschriften genau zu erfüllen, anstatt solche pragmatischen Lösungen zu finden.

  10. Leverkusener Brücke

    Autor: M.P. 12.11.21 - 11:54

    Wenn man beim Neubau der Leverkusener Brücke das Verbauen minderwertigen Stahls ignoriert/toleriert hätte, wäre sie ggfs. schon bald fertig, und wir hätten vielleicht in 15 Jahren unser "Genua" in Leverkusen ...

    So geht es jetzt erstmal in eine Zeitschleife ...

  11. Re: Dankeschön

    Autor: bytewarrior123 25.11.21 - 08:03

    co schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist mal eine völlig undeutsche Herangehensweise, erst mal etwas laufen
    > zu lassen, ohne dass jede Norm erfüllt und jedes Formular ausgefüllt ist.
    > Find ich mal gut - erstmal.

    Naja, wie es ohne Vorgaben/Normen, an die man sich anlehnen kann, nicht funktioniert, sieht man doch derzeit, wenn man auf die Straße oder in ein Cafe will - einheitliches und vernünftiges Handeln bei den Corona-Maßnahmen sieht in meinen Augen anders aus - meine private Meinung.
    Aber wichtig ist : erst mal was beschließen und dann ganz ohne "Norm" laufen lassen - funktioniert nicht.
    Im Falle der Zähler hab ich in einem anderen Kommentar schon gesagt, dass der Anbieter die Wärmeverluste so oder so einpreist - in seiner Marge.
    Warum da jetzt so ein Hype gemacht wird, versteh ich jetzt gerade nicht so wirklich - das ist schlicht und einfach kaufmännisches Rechnen.
    Und wenn einer, bei einem 80kWh Akku auf einmal bei einer HPC-Säule 100kWh lädt, sich nicht entweder beim Hersteller seines Autos oder dem HPC-Betreiber beschwert, dem ist nicht zu helfen.
    Ich war, vor Jahren, in Italien und habe dort an einer Tankstelle meinen Golf mit 52 Liter Tank mit 66 Litern betankt. Dem Tankwart war meine Beschwerde zunächst egal, der von mir hinzugezogenen Polizei nicht. Die haben ganz einfach eine 1 Liter Wasserflasche gekauft und 1 Liter gezapft - da waren dann auf der Säule bereits 1,2 Liter geflossen...
    Ende vom Lied, ich musste nur 40 Liter zahlen und durfte weiterfahren, die Tankstelle wurde sofort geschlossen. Ob nur für mich oder auch für andere war mir zu dem Zeitpunkt egal, denn ich musste weiter, aber warum das die ganze Zeit keinem auffiel, bleibt mir bis heute ein Rätsel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data & Analytics-Experte Automotive Technologies (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. IT Projektleiter (m/w/d)
    Hays AG, Bonn
  3. Application Integration (iPaaS) Engineer (m/f/d)
    Körber IT Solutions GmbH, Hamburg
  4. Senior Architect Microsoft Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de